Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker
Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklungen reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH

Folgende Fragen hat dhf Intralogistik den Herstellern gestellt:

Frage 1: Welche Tools und Technologien bieten Sie mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung in der Intralogistik an, um den Betrieb Ihrer Krananlagen und Hebezeuge möglichst effizient und gleichzeitig für die Bediener komfortabel und sicher zu gestalten (Stichwort: Assistenzsysteme)?

Frage 2: Mit welchen Software-Lösungen ermöglichen Sie eine nahtlose Integration Ihrer Kransysteme in komplexe Produktions- bzw. Logistikanlagen? Bitte nennen Sie die Vorteile und Möglichkeiten, die Sie Ihren Kunden damit bieten!

Hier geht es zur aktuellen Herstellerumfrage.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige