Vom Allgäu in die ganze Welt

Rapunzel Naturkost, Hersteller von Bio-Lebensmitteln, benötigte für das Verpacken und Versenden der Ware ein einfaches und ergonomisches Scan-System für die Kommissionierung. Der Freehand Scanner HS 50 von Nimmsta erwies sich als das geeignet Gerät, aufgrund spürbarer Zeitersparnis beim Kommissionieren und langer Akkulaufzeit.

Auch von den Rapunzel Mitarbeitern gibt es durchwegs positive Rückmeldungen. Nachdem Wechsel auf den HS50, werden die Kommissionierhandys die noch im Einsatz sind, als unhandlich und umständlich angesehen. Insbesondere die Scanperformance, die gute Akkulaufzeit und die Ergonomie begeistern die Mitarbeiter.

Roland Kögel, resümiert: „Der Nimmsta HS 50 ist als leistungsstarker Freehand-Scanner in der Kommissionierung momentan unschlagbar. Ein intuitives Bedienkonzept gepaart mit einem haptischen und akustischen Feedback macht ihn zu einem zuverlässigen Arbeitsmittel. Ein wirklich guter Handrückenscanner der uns in Ergonomie, Akkulaufzeit und vielseitig anpassbarem Touch-Display überzeugt hat.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
KI-Lösung zur Effizienzsteigerung

KI-Lösung zur Effizienzsteigerung

Körber hat sich mit GXO Logistics, dem weltweit größten reinen Kontraktlogistikanbieter, zusammengetan, um das einzigartige Operator Eye zu entwickeln – eine KI-basierte Lösung, die Fehlermuster aufspürt und autonom Ausfallzeiten und menschliche Eingriffe in den Kommissionier Prozessen minimiert.