Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 7 min
2. Februar 2021
Individuell zuweisbarer mobiler Computer
Bild: Zebra Technologies Europe Ltd.

Zebra Technologies präsentiert die neue EC5x-Serie. Die mobilen Computer dieser Serie können individuell zugewiesen werden und gewährleisten die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen den Mitarbeitern. Dadurch ermöglichen die Geräte ein produktiveres Arbeiten, eine verbesserte Zusammenarbeit und ein verbessertes Kundenerlebnis in vielen Branchen. Die mobilen Computer ähneln dabei einem Smartphone: Mit dem Betriebssystem (OS) Android 10, einem optionalen integrierten Scanner und einer robusten Software-Suite, die speziell für Außendienstarbeiter entwickelt wurde, sind die langlebigen Geräte der EC5x-Serie die dünnsten und leichtesten mobilen Computer von Zebra.

Auf Zusammenarbeit ausgelegt

Die EC5x-Serie ist ideal geeignet sowohl für große, internationale Unternehmen als auch kleinere und mittelständische Betriebe (KMUs). Die mobilen Computer sind als firmeneigene, individuell zuweisbare Geräte konzipiert, die die Mitarbeiter jederzeit bei sich tragen können. Mit Hilfe der Geräte können Mitarbeiter unabhängig von ihrem aktuellen Aufenthaltsort in Verbindung bleiben. Dadurch können sie agiler und schneller auf neue Bedingungen im Arbeitsalltag reagieren. Die EC5x-Serie kann im Einzelhandel, im Hotel- und Gaststättengewerbe, im Außendienst, im Kurierdienst, bei Behörden und in Bereichen des Gesundheitswesens eingesetzt werden, um wichtige Prozesse zu optimieren, etwa zur Unterstützung im Verkauf, bei mobilen Verkaufsstellen (MPOS), im Bestands- und Aufgabenmanagement, für Concierge-Services, Direktbelieferungen von Geschäften (DSD), Patiententransport, in der Hauswirtschaft oder für eine verbesserte Zusammenarbeit von Mitarbeitern.

Die Geräte der vielseitigen EC5x-Serie passen problemlos in jede Tasche und können als tragbares Zubehör verwendet werden. Die integrierte Lösung Workforce Connect ermöglicht eine bessere Zusammenarbeit durch unternehmensinterne Textnachrichten, in Kombination mit PBX- und PTT-Handset-Funktionalität. Die Geräte sind außerdem RFID-fähig und verfügen über einen optionalen, aufsteckbaren Auslösegriff, der zusätzlichen Komfort bei scanintensiven Aufgaben bietet. Das robuste Gerät ist praktisch wasser-, sturz- und staubdicht und kann einfach mit einer Workstation-Halterung, die an einen Monitor und einer Tastatur angeschlossen ist, verbunden werden und wird so zu einem vollständigen Arbeitsplatz.

„Die neue EC5x-Serie von Zebra ergänzt das branchenweit umfangreichste Portfolio von Android-basierten mobilen Computern für Unternehmen mit unserem ersten individuell zuweisbaren Smartphone-ähnlichem Gerät. Damit können Unternehmen die Produktivität und Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter deutlich verbessern. Gleichzeitig bietet das Gerät durch die individuelle Zuordnung umfassende Vorteile,“ sagt Joe White, Senior Vice President und General Manager für Enterprise Mobile Computing bei Zebra Technologies. „Die mehrjährige Bereitstellung und der Support reduzieren Kosten und verringern Herausforderungen, die es bei der Verwaltung verschiedener Modelle sonst häufig gibt. Dank des langen Lebenszyklus, der innovativen Funktionen für mehr Produktivität und der Sicherheitsunterstützung für das Android-Betriebssystem betragen die Betriebskosten (TCO) der EC5x-Serie etwa die Hälfte der Betriebskosten eines herkömmlichen Smartphones. Dennoch haben die Geräte die vertrauten Funktionen, die Mitarbeiter heute erwarten.“

Mobility DNA-Suite integriert

Mit einem großen 5?-HD-Bildschirm ausgestattet, bietet die zuverlässige EC5x-Serie den Mitarbeitern das gleiche vertraute Aussehen und Bedienung wie ein herkömmliches Smartphone. Und die Geräte bieten noch wesentlich mehr: Scanfunktionen in professioneller Qualität, erweiterte Wi-Fi-Funktionen und die Mobility DNA-Suite von Zebra mit Sicherheitsfunktionen, Entwicklungstools und mobilen Endbenutzeranwendungen zur Optimierung von Arbeitsabläufen im Unternehmen. Mit EC5x kann fast jeder Barcode unter allen Bedingungen gescannt werden. Die 13MP-Farb-Kamera auf der Rückseite ermöglicht sehr detaillierte Fotos, um den Liefer- oder Compliance-Nachweis zu dokumentieren. Darüber hinaus kann der Standard-Akku des EC5x mehr als eine ganze Schicht lang betrieben werden.

Die EC5x-Serie unterstützt auch den Device Tracker, eine verbesserte Mobilitäts-DNA-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, verlorene Gerät zu verfolgen und zu finden, selbst wenn diese ausgeschaltet sind. Da die von Außendienstmitarbeitern eingesetzten Geräte immer handlicher und Smartphone-ähnlicher werden, und die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zunehmend von der Verfügbarkeit dieser mobilen Geräte abhängig sind, ist die Eindämmung von Diebstahl entscheidend für den Geschäftserfolg. Die Cloud-basierte Device Tracker-Lösung von Zebra überwacht kontinuierlich den Gerätestandort sowie den Tracking- und Verbindungsstatus und nutzt dabei die vorhandene Wi-Fi-Netzwerkinfrastruktur, Bluetooth Low Energy (BLE) und Audio zur Unterstützung bei der Lokalisierung von Geräten.

Sicherheitsupdates gewährleistet

Anders als bei herkömmlichen Smartphones, die oft gewechselt werden und deren Lebenszyklus durchschnittlich 18 Monate beträgt, wird die EC5x-Serie vier Jahre lang zum Verkauf angeboten. So ist sichergestellt, dass die Geräte auch zukünftig eingesetzt werden können, auch wenn das Unternehmen wächst und der Technologiebedarf sich ändern sollte. Das EC5x bietet außerdem vier Jahre Support nach Ende des Vertriebszeitraums, so dass der technische Support für insgesamt acht Jahre ab der ersten Verfügbarkeit gewährleistet ist. LifeGuard for Android, das branchenweit erste Angebot für den Sicherheitslebenszyklus mobiler Computer für Unternehmen, ist ebenfalls erhältlich und bietet für das EC5x Sicherheitsupdates für bis zu acht Jahre.

Mit dem innovativen plattformbasierten Ansatz von Zebra haben Unternehmen Zugang zum branchenweit umfangreichsten Portfolio an mobilen Computern mit Android 10 für Unternehmen. Dadurch können Zebra-Kunden Anwendungen von führenden unabhängigen Softwareanbietern (ISVs) auf all ihren Geräten einschließlich der neuen EC5x-Serie, nutzen – und das mit minimaler Betriebskomplexität bei gleichzeitig großem Sicherheitsschutz für die nächsten Jahre.

Zebra Technologies Europe Ltd.
www.zebra.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: 6 River Systems
Bild: 6 River Systems
Lager mit Cobots 
intelligent ausstatten

Lager mit Cobots intelligent ausstatten

Erfolgsmodell E-Commerce: Dass Kunden rund um die Uhr bestellen können, lässt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Anforderungen an die Logistik steigen. Für eine effiziente und produktive Abwicklung müssen die Prozesse innerhalb des Lagers genau aufeinander abgestimmt und koordiniert sein – Stichwort „Wall-to-Wall-Fulfillment“.

Bild: IFM Electronic GmbH
Bild: IFM Electronic GmbH
Kollisionsschutz 
zum Nachrüsten

Kollisionsschutz zum Nachrüsten

Es fordert vom Staplerfahrer höchste Konzentration, beim Rückwärtsrangieren den Überblick zu behalten. Unterstützung bietet ein kamerabasiertes Kollisionsschutzsystem von ifm, das Personen und Hindernisse im Rückbereich des Fahrzeugs automatisch erkennt, den Fahrer warnt und notfalls sogar das Fahrzeug sofort stoppt.

Bild: Mercedes-Benz AG
Bild: Mercedes-Benz AG
Flexibilität statt Fließband

Flexibilität statt Fließband

Wie wird die Automobilproduktion der Zukunft organisiert? Wo bisher das Fließband vorherrschte, übernehmen jetzt Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) den Transport von Karosserien, Material und kompletten Fahrzeugen. dpm Daum + Partner Maschinenbau hat mehrere Modellfabriken mit FFT für verschiedene Aufgaben ausgestattet.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und der Produktivität von Unternehmen spielt die Lagerhaltung eine wichtige Rolle. Die zunehmende Automatisierung der Intralogistik macht Lieferketten dabei auch immer einfacher in der Abwicklung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS), automatische Regalbediengeräte und Shuttle-Systeme sind hier die entscheidenden ‚Mitarbeiter‘. Für einen zuverlässigen und wartungsfreien Dauereinsatz der automatischen Helfer kommen Hochleistungspolymere des Motion Plastics Spezialisten Igus zum Einsatz.

Anzeige

Anzeige