DL-OCR-Tool mit neuronalem Netzwerk

Zebra Technologies stellt Deep Learning Optical Character Recognition (DL-OCR) vor. Die Lösung für optische Zeichenerkennung unterstützt Hersteller und Lagerbetreiber, die zunehmend schnelle, genaue und zuverlässige Deep-Learning-Lösungen für Compliance-, Qualitäts- und Platzierungschecks benötigen.
 Das neue Deep Learning Optical Character Recognition (DL-OCR)-Tool von Zebra Technologies ist ein Add-on zur Zebra Aurora-Software, das das Lesen von Texten schnell und einfach macht.
Das neue Deep Learning Optical Character Recognition (DL-OCR)-Tool von Zebra Technologies ist ein Add-on zur Zebra Aurora-Software, das das Lesen von Texten schnell und einfach macht.Bild: Zebra Technologies

Eine korrekte OCR kann eine Herausforderung sein. Eine Vielzahl von Faktoren wie stilisierte Schriften, unscharfe, verzerrte oder verdeckte Zeichen, reflektierende Oberflächen und komplexe, ungleichmäßige Hintergründe können es unmöglich machen, mit herkömmlichen OCR-Verfahren nützliche Ergebnisse zu erzielen.

Das neue DL-OCR-Tool in Industriequalität ist ein Add-on zur Zebra Aurora-Software, das das Lesen von Texten schnell und einfach macht. DL-OCR wird mit einem gebrauchsfertigen neuronalen Netzwerk geliefert, das mit tausenden verschiedenen Bildmustern trainiert wurde. Es kann direkt eine hohe Genauigkeit liefern, selbst in sehr schwierigen Fällen. Benutzer können in nur wenigen einfachen Schritten robuste OCR-Anwendungen erstellen – und das alles ohne Fachkenntnisse in der maschinellen Bildverarbeitung. Die intuitive Zebra Aurora-Benutzeroberfläche macht das Einrichten einfach.

„Unsere fortschrittliche OCR-Technologie wurde von Bildverarbeitungsexperten verbessert und optimiert, um modernste, industrielle Zuverlässigkeit zu bieten“, so Donato Montanari, Vice President und General Manager, Machine Vision bei Zebra Technologies. „Die Benutzer markieren einfach den zu lesenden Bereich, und die Software erledigt den Rest. Zebra Aurora funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen mit den meisten Schriftarten – auch mit stilisierten Zeichen. Es ist nicht notwendig, Schriftarten einzuspeisen oder Bibliotheken zu pflegen.“

 Donato Montanari, Vice President und General Manager, Machine Vision bei Zebra Technologies: "Unsere fortschrittliche OCR-Technologie wurde von Bildverarbeitungsexperten verbessert und optimiert, um modernste, industrielle Zuverlässigkeit zu bieten."
Donato Montanari, Vice President und General Manager, Machine Vision bei Zebra Technologies: "Unsere fortschrittliche OCR-Technologie wurde von Bildverarbeitungsexperten verbessert und optimiert, um modernste, industrielle Zuverlässigkeit zu bieten."Bild: Zebra Technologies

Denken wie Datenwissenschaftler

Das DL-OCR von Zebra deckt den Bedarf von Lagerbetreibern und Herstellern an schnelleren und genaueren Formen der Automatisierung. Das Tool hilft Fachleuten für industrielle Bildverarbeitung, mehr wie Datenwissenschaftler zu denken und zu handeln.

„Unsere Vision ist es, Ingenieure in die Lage zu versetzen, sich die neuesten Innovationen in diesem Bereich zunutze zu machen, indem wir sie leichter zu implementieren und zu nutzen machen. Das bedeutet, dass Ingenieure angesichts der zunehmenden Datenmenge und -vielfalt mehr wie Datenwissenschaftler denken und handeln können und die Funktionsweise und die geschäftlichen Vorteile von Deep-Learning-Lösungen besser verstehen“, so Montanari. „Die Fähigkeit, in Echtzeit zu erkennen, zu analysieren und zu handeln, kann mit sofort einsatzbereiten Deep-Learning-Tools erreicht werden, die Daten nah an ihrem Ursprungsort erfassen und analysieren.“

www.zebra.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.