Anzeige

Lesedauer: 4 min
2. Juli 2021
Wir nehmen die Last ab
Schulte-Henke fertigt seit den 70er Jahren Anbaugeräte für Gabelstapler unter dem Produktnamen Stabau. Seit Jahrzehnten steht der Name für Langlebigkeit, hohe Qualität und Innovation. Hersteller von Gabelstaplern und Baumaschinen sowie deren Händler schätzen das große Fertigungsprogramm und die Variantenvielfalt.
Zinkenverstellung mit Lasthalter zum Transport von Langrohren
Zinkenverstellung mit Lasthalter zum Transport von LangrohrenBild: Stabau – Schulte-Henke GmbH

Der Firmensitz von Stabau liegt in Meschede, Deutschland. Ein Team von rund 180 qualifizierten Mitarbeitern fertigt dort auf modernsten Anlagen Anbaugeräte, stationäre Anlagen, Teleskopgabelzinken und Sonderkonstruktionen. Der hohe Grad an Eigenfertigung ermöglicht ein unabhängiges Agieren und kurze Reaktionszeiten. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der Ingenieure hat sich Stabau über die Jahre zur ersten Adresse für Sonderkonstruktionen in der Staplerbranche entwickelt. Die Produktion unterliegt der kontinuierlichen Prozess- und Qualitätsüberwachung nach DIN EN ISO9001:2015 und den schweißtechnischen Qualitätsanforderungen nach DIN EN ISO3834-2.

„Made in Germany“ – ein Versprechen!

Bei der Kundenberatung und -betreuung legt Stabau größten Wert auf den direkten Kontakt. Das Unternehmen gilt in den Branchen Stahl, Recycling, Holz, und Baustoffindustrie sowie in den Segmenten der Großstapler und Sonderlösungen als erste Wahl für Anbaugeräte. Als Meilensteine in der Unternehmensgeschichte sind die Entwicklungen der Doppelwellenführung für Zinkenverstellung und der Antrieb von Dreheinheiten mittels Schneckenwelle/Schneckenrad-System besonders hervorzuheben. Zudem kann Stabau darauf verweisen der erste Hersteller eines Schnellwechselsystems für Anbaugeräte und seit 2001 der erste deutscher Hersteller von Teleskopgabelzinken zu sein.

Die Philosophie des Unternehmens war und ist es stets die passende Lösung für jedes Handlingsproblem zu finden und dieses mit höchster Produktqualität umzusetzen. Qualitätsmerkmale wie angeschraubte Gabelzinken, hochwertige und selbstschmierende Gleitelemente, laufruhige und feinsteuerbare Dreheinheiten, starke Seitenschubkonstruktionen und gut dimensionierte Hydraulikzylinder sind hier zu nennen. Aufgrund der hohen Qualität sind Stabau-Anbaugeräte sehr häufig in Mietflotten und an sehr rauen Einsatzorten zu finden.

Die vielen verschleißarmen Komponenten und die leichte Zugänglichkeit der Bauteile machen die Geräte dort beliebt. Einsätze bei denen Staub und Schmutz sowie Hitzeeinwirkungen das Arbeiten erschweren, sind für die hochwertigen Geräte problemlos zu bewältigen.

Anbaugräte für härteste Einsätze

Besonders in der Stahlindustrie sind Stabau-Anbaugeräte weltweit eine bevorzugte Ausrüstung – zum Kundenkreis zählen Gießereien in Mexiko, China und in den USA. Es können sämtliche Tragfähigkeiten berücksichtigt werden. Gießtiegel, Schlackepfannen und Konverter werden mit Sonderarmen oder über Gabelzinken aufgenommen und mittels feinfühliger Drehung entleert. Ein hochwertiger Geräteschutz, der die Dreheinheit vor Flüssigmetallspritzern, Hitze und Stäuben schützt, kann bei derartigen Einsatzbedingungen gewählt werden. Eine Reihe von zusätzlichen Ausstattungen wie einen Deckelheber für Tiegel können zusätzlich vorgesehen werden. Auch Schmiedezangen und diverse Greif- und Transportvorrichtungen für Halbzeuge- und Fertigprodukte der Stahlindustrie befinden sich im Lieferprogramm.

Ebenso gibt es für die Holzindustrie eine Vielzahl von Anbaugeräten die speziell auf die Bedürfnisse dieser Branche abgestimmt sind. Zinkenverstellungen mit hohen Tragfähigkeiten die sehr breite und hohe Holzpakete aufnehmen können, Zinkenverstellungen mit Hubgabelzinken als Niveauausgleich sowie Holzgreifer um nur einige zu nennen, werden regelmäßig für diese Anwendungen gefertigt.

Thematik: Flurförderzeuge
Schulte-Henke GmbH
http://www.stabau.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Ifoy Award
Bild: Ifoy Award
Ifoy Awards 2021: Sechs Gewinner!

Ifoy Awards 2021: Sechs Gewinner!

Die Entscheidung ist gefallen, die Preisträger des Ifoy Awards 2021 stehen fest: Im Rahmen einer Preisverleihung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund nahmen Vertreter der Unternehmen Arculus, Cargotec, Idealworks, Interroll Group, Still und Volume Lagersysteme den ‚Oscar der Intralogistik‘ aus den Händen der Laudatoren Thomas Westphal, Bürgermeister der Stadt Dortmund, Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik und CEO der Kion Group, Prof. Dr. Dr. h.

Anzeige

Anzeige