Vollelektrische Anbaugeräte für AGVs

Anbaugeräte von Cascade sind das A und O in der Logistik, Papier-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Durch enge Zusammenarbeit mit Stapler- und AGV-Herstellern, entsprechen die Produkte stets den aktuellen Leistungsanforderungen. Cascade nennt drei Gründe, warum AGVs mit vollelektronischen Anbaugeräten ausgestattet sein sollten.
  Durch das reibungsarme Lagersystem und hocheffiziente Adapter benötigt das Elektro-Mehrfach-Zinkenverstellgerät von Cascade weniger Kraft beim Verstellen, Verschieben und Verladen.
Durch das reibungsarme Lagersystem und hocheffiziente Adapter benötigt das Elektro-Mehrfach-Zinkenverstellgerät von Cascade weniger Kraft beim Verstellen, Verschieben und Verladen.Bild: Cascade Italia S.r.l

1. Maximale Energieeffizienz

Der Cascade elektrische Seitenschieber ist mehr als 90 Prozent effizienter als hydraulische Geräte der gleichen Klasse. Diese hocheffiziente Arbeitsweise bedeutet weniger Ladezyklen für die AGVs und daher eine erhöhte Batterielebensdauer. Ein Grund für die Effizienz des elektronischen Seitenschiebers beruht auf der Rollenlager-Technologie, mit der eine gleichmäßige Bewegung mit geringem Aufwand erreicht wird. Hinzu kommt, dass elektrische Adaptersysteme eine punktgenaue Verstellung ermöglichen, damit die Gabelzinken und der Gabelträger zur Lastbewegung immer genau in der gewünschten Position stehen. Ein weiterer Pluspunkt ist der größere Seitenschubweg im Vergleich zu ähnlichen Hydraulikgeräten. Diese Seitenschubfunktion erhöht die Effizienz bei Lkw- und Container-Be- und Entladung, da ein mittig durch den Container fahrender AGV durch die Gabelzinkenverstellung die Last rechts- oder linksseitig aufnehmen oder absetzen kann.

Die Cascade Elektro-Mehrfach-Paletten-Zinkenverstellgeräte verfügen über viele der gleichen Vorteile. Durch das reibungsarme Lagersystem und hocheffiziente Adapter benötigt das Elektro-Mehrfach-Zinkenverstellgerät weniger Kraft beim Verstellen, Verschieben und Verladen. Ob beim Einsatz von Seitenschiebern, Mehrfach-Zinkenverstellgeräten oder sonstigen elektronischen Anbaugeräten, die grundlegenden Vorteile der Kostenreduzierung und Umsatzsteigerung erhöhen die Effizienz von automatisierten Umgebungen.

2. Reduzierter Wartungsaufwand

Ein Elektroanschluss sorgt für einfaches Plug-and-Play, so dass auch die Installation einfacher wird. Hinzu kommt, dass Electrix Geräte minimale Wartung erfordern. Dies garantiert minimale Ausfallzeiten und langfristige Zuverlässigkeit.

Ein elektrisches System sammelt wichtige Informationen, um AGV-Einsätzen zu optimieren. Daten – Zykluszahlen, Nutzungsraten und Einstellinformationen – können leicht an die Stapler-Telematiksysteme übermittelt werden. Diese Daten können dann für die Planung von Wartungsintervallen und Workflowanalysen verwendet werden und die Leistung des Anbaugerätes auf höchstem Niveau halten.

3. Niedrigere Gesamtkosten

Der Verzicht auf Hydraulik ermöglicht eine Kostenreduzierung auf der Fahrwerksseite des AGVs, da das Hydrauliksystem verkleinert oder sogar ganz darauf verzichtet werden kann. Komponenten wie der Motor der Hydraulikpumpe, der Ölbehälter und die Schläuche können einen erheblichen Teil der Kosten eines AGV-Systems ausmachen, so dass der Wegfall dieser Komponenten zu geringeren Gesamtkosten der Anbaugeräte/AGV-Kombination führt. Durch den Einsatz der vollelektrischen Anbaugeräte von Cascade entfällt zudem das Risiko von Ölleckagen. Ohne die Möglichkeit eines undichten Anbaugeräts besteht kein Risiko einer Verunreinigung, was die Umwelt schont und mögliche Sanierungskosten reduziert. Das macht Electrix-Geräte auch zu einer idealen Lösung für saubere Umgebungen, wie in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige