Vertikal-Kommissionierer setzt neue Maßstäbe

Beim Kommissionieren hat Still mit dem Horizontal-Kommissionierer OPX einen Quantensprung vollzogen. Das gleichzeitige Lenken, Heben und Fahren ohne Umgreifen am Easy Drive Lenkrad ist auch ein Highlight des OXV Vertikal-Kommissionierers. Durch Anheben des Fahrerstands ist der OXV der perfekte Helfer für Greifhöhen bis zu 2.800mm.
 Im Zusammenspiel mit dem EK-X im Hochregal und dem OPX für die Bodenebene setzt der OXV neue Maßstäbe beim Kommissionieren mit Greifhöhen von bis zu 2.800mm.
Im Zusammenspiel mit dem EK-X im Hochregal und dem OPX für die Bodenebene setzt der OXV neue Maßstäbe beim Kommissionieren mit Greifhöhen von bis zu 2.800mm.Bild: Gerd Knehr/Still GmbH

Der dänische Sanitärgroßhändler VVS Eksperten A/S vertreibt Sanitär-Produkte für Haus-, Garten- sowie umweltbewusste Installationen. Zu seinen Kunden zählen sowohl private als auch kleine und führende Unternehmen in Dänemark. Alles, was zum Sanitär-Bedarf gehört, findet sich im Webshop und in 31 landesweiten Fachgeschäften – inklusive vier neue Geschäfte bis Ende Juni 2021.

Rund 25.000 Artikel sind allein im Zentrallager untergebracht. Der größte Anteil des immensen Sortiments sind Kleinteile-Artikel. Diese sind sowohl in entsprechenden Behältern (KLT) als auch in Kartonagen untergebracht. Der Leiter des Zentrallagers, Dennis Øhlenschlæger: „Die Zunahme an Bestellungen erzeugt mehr Bewegung im Lager. Ferner müssen wir durch das kleinteilige Online-Geschäft auch mehr Aufträge bis hin zur Losgröße 1 bewältigen. Deswegen haben wir unsere Lagerbewirtschaftung neu organisiert.“

Erfolgreicher Feldtest des OXV

 Dank des Paletten-Zusatzhubs ist das 
Material Handling beim OXV 08 besonders 
rückenschonend.
Dank des Paletten-Zusatzhubs ist das Material Handling beim OXV 08 besonders rückenschonend.Bild: Gerd Knehr/Still GmbH

Vor zwei Jahren hat VVS Eksperten A/S die Warenwirtschaft auf das System von Navision umgestellt. In diesem Zusammenhang wurde das gesamte Material-Handling untersucht und neu organisiert. Stills Key Account Manager, Jesper Jørgensen: „Gemeinsam haben wir hierzu die Stapler-Flotten in den Niederlassungen analysiert und zur Optimierung der Kommissionierungen einen Prototyp des OXV im Zentrallager Hedensted über einen Zeitraum von sechs Monaten getestet.“ Dennis Øhlenschlæger ergänzt: „Nach dem erfolgreichen Test haben wir die älteren Kommissionier-Fahrzeuge durch sieben OXV 08 ersetzt, folglich im Full-Service bei Still gemietet. Dadurch reduzieren sich natürlich auch die gestiegenen Kosten für Reparatur und Wartung.“

Der OXV hängt die Messlatte beim Kommissionieren hoch

Jeden Tag werden ca. 400 Bestellungen im Zentrallager mit den neuen Vertikal-Kommissionierern zusammengestellt. Für weitere KLT-Boxen wurden zusätzlich Regale mit Greifhöhen von bis zu 2.800mm installiert. Dadurch wurden auch die Wege in den Lagerhallen neugestaltet.

Der Kommissionierer Danni E. Petersen unterstreicht: „Mit den kompakten und wendigen OXV können wir mühelose durch die verwinkelten Lagerhallen fahren. Dank der kraftvollen Beschleunigung und der Geschwindigkeit von bis zu 10km/h legen wir die langen Wege schneller zurück. Die lenkwinkelabhängige Geschwindigkeitsregelung Curve Speed Control bringt uns dabei sicher durch die Kurven.“

Schon beim Anfahren des Lagerfachs wird der Fahrerstand samt Mast-Hub mit den ergonomischen Multifunktionsschaltern am Lenkrad angehoben. Heben und Senken der Fahrerplattform ist also bereits während der Fahrt möglich – das Absenken über das Lenkrad oder den Fußschalter. Petersen bemerkt: „Durch die einhändige Bedienung aller Kontrollelemente am Lenkrad ist die andere Hand immer für den Scanner frei. Damit wird bereits während der Fahrt die nächste Pick-Position ermittelt und angefahren.“

Eine sichere Nutzung wird zudem durch die Zweihandbedienung des Mast-Hubs gewährleistet. Mit dem Zusatz-Hub für die Palette wird ohne sich Bücken zu müssen, beim Picken der Rücken geschont. Fahr-, Hub- und Lenkvorgänge lassen sich also gleichzeitig und ohne Umgreifen beim OXV steuern, sowohl von Links- als auch von Rechtshändern.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige