Neue Kooperation für Intralogistik-Automatisierung
Bild: Stow NV

Ulma Handling Systems erfährt durch die Kooperation mit Stow Robotics einen frischen Impuls, der die Wettbewerbsposition auf dem Markt stärkt. Dank der neuen Kooperation positioniert sich Ulma Handling Systems jetzt auch in der Welt der innovativen und skalierbaren Intralogistik Lösungen und vervollständigt dadurch sein breites Angebot von Lösungen, die vor allem von E-Commerce & Logistik-Unternehmen nachgefragt werden. Im Fokus stehen besonders die „Last Mile“ Projekte.

Das Stow e.scala System von Stow Robotics ist ein dreidimensionales modulares Shuttle System für Behälter, das ohne Fördertechnik, Hebevorrichtungen oder Sequenzer auskommt, da sich die Roboter über ein Rampensystem in allen drei Dimensionen bewegen.

Das Stow Atlas 2D von Stow Robotics ist ein zweidimensionales modulares Palettenlagersystem, bei dem sich die Shuttle Roboter in zwei Dimensionen bewegen. Der Wechsel zwischen den einzelnen Lagerebenen wird mit Hilfe eines Lifts realisiert.

Ulma Testimonial

„Die Zusammenarbeit mit Stow Robotics ist ein sehr wichtiger Meilenstein für Ulma Handling Systems, da sie es uns ermöglicht, uns mit völlig innovativen Lösungen für kleinere Projekte und E-Commerce-Anwendungen zu positionieren, die vollständig skalierbar sind“, sagte Cesar Nosti von Ulma Handling Systems.

Ulma Handling Systems setzt weiterhin auf ein Netzwerk von strategischen Allianzen an der Spitze des Automatisierungsmarktes, wie die langjährige Beziehung zu Daifuku, eine Synergie mit dem Weltmarktführer in der Automatisierung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige