Anzeige

| News
Lesedauer: 4 min
10. Mai 2021
Neue Größe im Markt
Bild: Logisnext Germany GmbH

Im April 2020 wurde die Eingliederung der europäischen Gesellschaften Mitsubishi Caterpillar Forklift Europe (MCFE) und Unicarriers Europe (UCE) in die Mitsubishi Logisnext Europe-Gruppe angekündigt. Neben dem Ziel, Synergien zu schaffen und das Angebot an Maschinen und Services zu optimieren, liegt der Fokus auf einer verstärkten und engeren Zusammenarbeit zwischen den europäischen Produktionsstandorten.

Auch in Deutschland erfolgt nun ein Eingliederungsprozess, der eine gestärkte Gesellschaft hervorbringt: Die deutsche Zweigniederlassung von Mitsubishi Logisnext Europe B.V. (auch als Mitsubishi Gabelstapler Deutschland bekannt) fusionierte zum 1. April dieses Jahres mit der ehemaligen Unicarriers Germany GmbH und firmiert ab sofort unter dem Namen Logisnext Germany GmbH mit der Zentrale in Oberhausen.

Logisnext Germany wird im Zuge der Fusion in Deutschland eine Ein-Marken-Strategie umsetzen. Dies hat zur Folge, dass die Marke Unicarriers (UC) sukzessive eingestellt wird. Nach Abkündigung der Marke Unicarriers werden zukünftig ausschließlich Gabelstapler und Lagertechnikgeräte von Mitsubishi Forklift Trucks (MFT) angeboten. Die bewährten Produktlinien von UC und MFT werden in einem gemeinsamen Portfolio vereint. Die Logisnext Germany präsentiert sich somit als Full-Liner mit einem umfassenden Angebot, welches die Kompetenzen beider Marken bündelt.

Flächendeckendes Händlernetz für Deutschland

Durch die Fokussierung auf die Marke Mitsubishi Forklift Trucks werden die beiden Partnernetzwerke in Deutschland zu einem neuen großen Verbund unter den roten Diamanten zusammengeführt. „Dies ist für alle Beteiligten von Vorteil – sowohl für uns als Hersteller als auch für unsere Händler und Endkunden. Zum einem erzielen wir mit der neuen Partnerorganisation eine konsistente Marktbearbeitung, zum anderen werden Service und Ersatzteilbeschaffung unkomplizierter und schneller. Allein schon durch die Tatsache, dass viele Mitsubishi Forklift Trucks Maschinen identische Bauteile besitzen, werden Ersatzbeschaffungen beschleunigt und Stillstände reduziert,“ erklärt Detlef Wichert, der neue Geschäftsführer von Logisnext Germany.

Dualer Vertrieb

Mitsubishi Logisnext Europe, Mitglied der globalen Mitsubishi Logisnext-Gruppe, gehört weltweit zu den Top-Herstellern und verfügt über eines der größten Flurförderzeug-Angebote mit umfassenden Produktlinien. Um diese Produktpalette allen potenziellen Kunden zugänglich zu machen, erfolgt der Vertrieb in Deutschland sowohl über das bundesweit flächendeckende Händlernetzwerk als auch direkt an strategische Endkunden.

Personelle Veränderungen

Mit dem Zusammenschluss von Mitsubishi Gabelstapler Deutschland (bisher ansässig in Duisburg) und der ehemaligen Unicarriers Germany GmbH wurden auch Veränderungen im Management der Logisnext Germany GmbH vorgenommen: Detlef Wichert, ehemals Mitsubishi Gabelstapler Deutschland, ist neuer Geschäftsführer des Unternehmens und in Personalunion Vertriebsleiter. Stefan Märtins kommt von extern und verstärkt das Team als neuer Serviceleiter. Aus dem ehemaligen Unicarriers Germany Team übernimmt Daniel Matas die Position des kaufmännischen Leiters.

Thematik: Flurförderzeuge
| News
Logisnext Germany GmbH
www.unicarrierseurope.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Storelogix
Bild: Storelogix
WMS mit großem Potenzial

WMS mit großem Potenzial

Seit dem 1. September 2020 steuert Holger Meinen als neuer geschäftsführender
Gesellschafter die Geschicke von common solutions. Der Mann aus dem Ruhrgebiet
vereint 20 Jahre Logistikerfahrung mit einer offenen, herzlichen Art und ist schon jetzt
ein echter Gewinn für das Bochumer Unternehmen. Im Interview gibt er Einblicke in die
Unternehmensvision und zeigt auf, warum storelogix die Zukunft der Lagerverwaltung
nachhaltig beeinflussen kann.

Anzeige