Internationaler Wachstumskurs

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG

Hubtex Maschinenbau aus Fulda baut seine Präsenz in den USA aus. Zum Januar 2021 hat der deutsche Staplerhersteller die Anteile des exklusiven Distributors Design Storage & Handling (DSH) zur Hälfte übernommen. Damit setzt das Unternehmen seinen internationalen Wachstumskurs, der im Vorjahr mit der Übernahme der australischen Tochtergesellschaft Hubtex Australia begonnen hatte, weiter fort. Das Ziel ist, sowohl Elektro-Mehrwege-Seitenstapler als auch Sonderfahrzeuge weiter in den dortigen Kernmärkten zu positionieren und damit den nordamerikanischen Markt gemeinsam mit DSH strategisch auszubauen.

Gemessen an der höchsten Anzahl an Fahrzeugen außerhalb Deutschlands, ist die USA für Hubtex der wichtigste Exportmarkt außerhalb Europas. Seit mehr als 30 Jahren vertreibt Design Storage & Handling (DSH) das Produktportfolio der Hubtex-Gruppe in den nord- und mittelamerikanischen Märkten USA, Kanada und Mexiko erfolgreich. Nun hat sich Hubtex an dem bisherigen Generalimporteur beteiligt und zum Januar 2021 die Anteile des Eigentümers und Entrepreneurs Rob Alling zu 50 Prozent übernommen. Neben Alling fungiert nun Hans-Joachim Finger, Geschäftsführer Vertrieb und Einkauf bei Hubtex, als Managing Director. Im Rahmen der Nachfolgeregelung ist zudem geplant, dass DSH in den nächsten Jahren zur hundertprozentigen Tochtergesellschaft wird.

Zukunftspotenzial liegt in Automatisierung

Zusätzlich zur Hauptniederlassung in Fredericksburg (Virginia), verfügt DSH über drei weitere Standorte in Brookville (Ohio), Charleston (South Carolina) und Seattle (Washington) mit insgesamt rund 40 Mitarbeiter. Der Distributor hat sich auf das komplette Lösungsportfolio im Bereich Langguthandling spezialisiert und bietet neben den Fahrzeugen die komplette Ausstattung eines Lagers an. Der Vertrieb und Service von marktspezifisch konzipierten Produkten, vor allem im Bereich Aerospace zeichnen heute die besondere Zusammenarbeit zwischen DSH und Hubtex aus. Darüber hinaus gehören Stahl, Automotive, Kunststoff, Baustoffe und Glas zu den wichtigsten Branchen. Für die Zukunft sieht Hubtex weiteres Potenzial insbesondere im Bereich der Automatisierungslösungen. Gemeinsam mit DSH, möchte der Hersteller in den USA einen stetig wachsenden Markt für vollautomatisierte Mehrwegestapler und Sondergeräte in diversen Industrien erschließen.

Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.