Intelligente Automatisierung

Geek+, Anbieter von autonomen mobilen Robotern, hat über 150 Ware-zur-Person-Roboter im Lager von OEG im Nordwesten Deutschlands eingesetzt. Die von Geek+ für OEG entwickelte Logistikkonzept, bei der P800-Kommissionierroboter und speziell angefertigte Regale zum Einsatz kommen, wurde in nur drei Monaten ohne Unterbrechung des OEG-Betriebs umgesetzt.

Bild: Geekplus Europe GmbH

Keine Unterbrechung des Geschäftsbetriebs

Das OEG-Lager in Hessisch Oldendorf lagert über 80.000 verschiedene Ersatzteile und Zubehör für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HLK) und beliefert Großhändler und Hersteller in Deutschland sowie internationale Märkte. OEG verfügt über eine breite Palette von Spezialprodukten, die einzigartige Lagerlösungen erfordern. Das Unternehmen hat die Regale entwickelt und so weit wie möglich auf alle Artikel abgestimmt. Die Einzigartigkeit dieser spezialisierten Lagereinheiten stellte kein Hindernis für die flexiblen autonomen mobilen Roboter von Geek+ dar. Auf einer Fläche von 15.000m² werden die P800-Kommissionierroboter betrieben und optimal eingesetzt.

Das Projektteam von Geek+ überdecken die bestehenden Abläufe im OEG-Lager und entwickelten ein Logistikkonzept, das die bestehenden Prozesse und Abläufe am Standort nur minimal beeinträchtigte. Trotz der Einführung einer modernen Automatisierungstechnologie waren praktisch keine Änderungen im Materialfluss notwendig. Daher wurde die Lösung schrittweise und ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs von OEG eingeführt und war in nur drei Monaten voll einsatzbereit.

Für flexible Automatisierung entschieden

Markus Schellinger, VP of Solutions bei Geek+, sagte: „Wir waren in der Lage, unser Vorzeigesystem für den Wareneingang in Rekordzeit und ohne Betriebsunterbrechung an das Geschäft von OEG anzupassen. Die P800-Roboter sind so ziemlich die robusteste und standardisierteste Lösung, die man heute finden kann, und wir sind stolz darauf, von OEG ausgewählt worden zu sein, um ihren Betrieb zu modernisieren.“

Benjamin Löffeld, Projektleiter bei OEG, sagte: „Um unser Geschäft zu skalieren und die steigenden Betriebskosten in den Griff zu bekommen, haben wir uns für die flexible Automatisierung mit Geek+ entschieden, statt für traditionelle Methoden. Wir sind sehr zufrieden damit, wie schnell das System zum Laufen gebracht wurde und wie reibungslos die AMRs in unser Lager integriert wurden.“

OEG ist nun in der Lage, seinem wachsenden Kundenstamm einen erstklassigen, schnellen und qualitativ hochwertigen Service zu bieten. Geek+ ist in der Lage, noch mehr Roboter hinzuzufügen, um ein noch größeres Auftragsvolumen zu bewältigen, da OEGs Geschäft weiter wächst.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.