Erfolgreiches Online-Marketing

Bild: Staplerkönig GmbH

Auch wenn die Pandemie der Digitalisierung in Deutschland einen Schub gegeben hat, tut sich insbesondere der Mittelstand noch immer schwer damit, Prozesse ins World Wide Web zu überführen. Gerade kleinen und mittleren Unternehmen fehlen häufig die Mittel oder die Expertise, um die nötigen Schritte zu gehen – so der Irrglaube. Dass die Digitalisierung aber nicht immer hochtrabende Konzepte wie „Big Data“ oder „Industrie 4.0“ erfordert, sondern bereits gute Ideen einen gewichtigen Unterschied machen können, zeigt Staplerkönig. Der Anbieter einer digitalen Plattform für Flurförderzeug-Ersatzteile und Intralogistik-Zubehör ist ein gutes Beispiel dafür, wie digitale Lösungen neue Geschäftsmodelle hervorbringen, die Mehrwert für ganze Branchen bieten. Um neue Kunden zu gewinnen, setzt das Augsburger Unternehmen auf digitale Plattformangebote und vertraut beim Online-Marketing auf Visable.

Das Geschäftsmodell des „Staplerkönigs“ erscheint simpel: Markus Kempter und Michael Goldemann haben 2018 Staplerkönig als digitale Plattform gegründet, auf der für mehr als 270 Stapler-Marken Ersatzteile sowie Intralogistik-Zubehör für den Flurförderzeugmarkt zur Verfügung stehen. Bevor es die Plattform jedoch gab, waren die Bestellprozesse in dieser Branche alles andere als digital. „Die Ersatzteile mussten aufwendig im Lager dokumentiert, passende Verkäufer in einem Branchenheft in Papierform recherchiert, per Telefon kontaktiert und entsprechende Waren per Fax oder E-Mail bestellt werden. Dadurch dauerte die Lieferung eines Ersatzteils nicht selten zwei bis drei Wochen“, beschreibt CEO Kempter das Problem. Diesen Prozess wollten die Gründer mit ihrer Plattform vereinfachen. „Bei uns wird der Bestellprozess auf wenige Minuten abgekürzt: Man gibt seine Ersatzteilnummer ein, legt das Produkt in den Warenkorb, durchläuft den Check-Out-Prozess und die Ware wird noch am selben Tag ausgelöst. Auf diese Weise gelingt es uns, die Beschaffungsdauer für unsere Kunden zu dritteln oder sogar zu vierteln“, so der Unternehmer weiter.

Mittelstand hat Respekt vor der Digitalisierung

Markus Kempter beobachtet, dass im Mittelstand der Respekt vor der Digitalisierung immer noch sehr groß ist. Das gilt seiner Meinung nach nicht nur mit Blick auf die Geschäftsmodelle, sondern auch auf digitale Marketingstrategien: „Wer sich bekannt machen und so neue Kunden gewinnen will, kommt ohne digitale Marketingmaßnahmen nicht aus.“ Ein wichtiger Schritt für die Gründer auf dem Weg zu mehr Sichtbarkeit im Internet war die Präsenz auf der Online-B2B-Plattform wlw (ehemals „wer liefert was“), ein Angebot der Marke Visable. In den ersten sechs Monaten nach Erstellung eines Profils konnte die Neukundenquote des Staplerkönigs bereits um 8,5 Prozent erhöht werden – eine Entwicklung, die noch immer anhält. „Unmittelbar nach der Gründung setzte sich unser Kundenportfolio hauptsächlich aus kleineren Handwerksbetrieben zusammen. Das änderte sich, nachdem wir ein Firmenprofil auf wlw erstellt hatten. Plötzlich meldeten sich Unternehmen mit großem Flurförderzeug-Fuhrpark bei uns – wir erreichten also genau unsere Zielgruppe. Daran erkennt man: Die Plattform ist für Einkäufer eine Referenz. Wenn sie dort sichtbar sind, können Unternehmen schnell und mit vergleichsweise geringem Aufwand interessante Kunden gewinnen“, betont CEO Michael Goldemann.

Online-Marketing-Maßnahmen als Erfolgsgarantie

Um digital eine Marke aufzubauen, reiche ein einfacher Online-Shop nicht aus, so die beiden CEO weiter weiter. Es geht auch um das Verständnis für die Logiken des E-Commerce und des Online-Marketings. Dazu brauchen Unternehmen gerade am Anfang einen starken Partner mit dem nötigen Know-how. Für den Staplerkönig war das Visable (www.visable.com). „Sie kamen sehr schnell als einer der Ersten persönlich auf uns zu und haben uns gezeigt, was alles für uns möglich ist“, sagt Goldemann. Der Staplerkönig stieg mit einem umfangreichen Marketing-Paket ein. Bereits kurz nach der Implementierung der Maßnahmen erhöhte sich das Klickvolumen auf den Webshop des Plattformbetreibers. Lena Buchholz, Inside Account Manager bei Visable, weiß: „Firmen können viel Geld ausgeben für Online-Marketing und keine Erfolge erzielen – oder mit wenig Geld große Erfolge. Deshalb ist es wichtig, die Maßnahmen individuell an das Geschäftsmodell anzupassen, um die größtmögliche Sichtbarkeit in der relevanten Zielgruppe zu erreichen.“

Das könnte Sie auch Interessieren