Anzeige

Lesedauer: 6 min
30. Juni 2021
Elektro-Stapler mit 18t Tragfähigkeit
Bild: Hyster-Yale UK Limited

Die neuen Hyster Modelle der Produktreihe J10-18XD haben eine Tragfähigkeit von bis zu 18t und verfügen über Lithium-Ionen-Batteriepacks, die eine mit Dieselstaplern vergleichbare Leistung und Beschleunigung bieten und dabei emissionsfrei sind.

„Das ist ein Durchbruch für Unternehmen in der Schwerindustrie, die in ihren Werken und Lagern umweltfreundlicher arbeiten wollen“, sagt Jan-Willem van den Brand, Director Global Market Development, Big Trucks, bei Hyster und ergänzt: „Mit der Unterstützung von Hyster ist der Umstieg auf einen sauberen Elektroantrieb jetzt einfacher als jemals zuvor und ohne Kompromisse bei der Leistung und Effizienz möglich. Unternehmen in anspruchsvollen Branchen wie der Holz-, Metall- und Bauindustrie, in denen die Stapler unter harten Einsatzbedingungen betrieben werden, erhalten mit diesen neuen Elektrostaplern eine verlässliche Lösung sowohl für den Innen- als auch den Außeneinsatz. Die Stapler bieten eine mit Dieselstaplern vergleichbare Leistung über ein, zwei oder drei Schichten hinweg und können bequem zwischengeladen werden.“

Die intelligente Konstruktion der neuen Großstapler verhindert außerdem ein Überhitzen. Dafür sorgt die Kombination aus flüssigkeitsgekühlten Motoren und Wechselrichtern mit 350V-Lithium-Ionen-Batterien. Das Hochspannungs- und Schwachstromsystem der neuen Stapler verringert nicht nur die Wärmeentwicklung erheblich, sondern umfasst auch speziell entwickelte wassergekühlte Motoren und Antriebssteuerungen, die zudem einen Wärmestau verhindern. Die Batteriekontrollsysteme helfen außerdem, eine Unter- oder Überladung zu vermeiden.

Höhere Produktivität als mit Diesel-Staplern

Die neuen Hyster Elektrostapler können sogar eine höhere Produktivität bieten als eine Dieselalternative – ganz gleich, ob beim Entladen von Stahlstäben von einem Zug, beim Bereitstellen von Betonformen in der Fertigung oder beim Transport von Holzplatten an einem Produktionsstandort. Die ruhige und komfortable Kabine verbessert den Fahrerkomfort und bietet darüber hinaus eine hervorragende Sicht, ein ergonomisches Design und produktivitätssteigernde Merkmale.

„Unabhängig davon, ob sie nur gelegentlich oder im Dauerbetrieb eingesetzt werden, bieten diese Stapler ein Fahrgefühl wie ein Verbrenner“, so van den Brand, denn sie zeichnen sich ebenso wie ein Hyster Großstapler durch außergewöhnliche Traktionskraft, Beschleunigung und Zugkraft aus.

Lithium-Ionen-Batterien senken Kosten

In der richtigen Anwendung und bei der richtigen Betriebsintensität können die Hyster J10-18XD-Modelle auch dazu beitragen, die Gesamtbetriebskosten zu senken. Die integrierten Lithium-Ionen-Batterien sind im Vergleich zu Bleisäurebatterien leistungsfähiger und haben eine längere Lebensdauer. Damit tragen sie dazu bei, die Kosten niedrig zu halten. Außerdem lässt sich jeder Stapler mit modularen Batteriepacks ausstatten, die ausreichend Energie speichern, um die Anwendungsanforderungen zu erfüllen. Das System ist optimal für das Zwischenladen mit hoher Leistung ausgelegt, sodass kein Batteriewechsel erforderlich ist. Dadurch wird die Betriebszeit maximiert und Schichtwechsel und Pausen werden produktiver genutzt. Mit nur elf Minuten Ladezeit können die neuen Stapler bis zu eine Stunde lang betrieben werden.

„Da weniger Zeit für das Aufladen benötigt wird, kann eine Vielzahl von Anwendungen von der höheren Verfügbarkeit der Stapler profitieren“, erklärt van den Brand. „Unternehmen mit Zwei- oder Dreischichtbetrieb können die Batterie einfach nachladen, sodass ein Batteriewechsel und ein separater Laderaum entfallen. Da die Batterie und der Elektromotor wartungsfrei sind, trägt dies auch zur Kostenreduzierung und damit zu niedrigen Gesamtbetriebskosten bei.“

Unterstützung bei der Umstellung

Beim Wechsel von Diesel- zu Elektrostaplern arbeitet Hyster eng mit den Unternehmen zusammen, um den Übergang zu planen, und bietet Optionen an, um den richtigen Elektrostapler für unterschiedliche Anwendungsanforderungen zu konfigurieren. Die Experten bei Hyster beraten Unternehmen auch in Bezug auf die notwendigen Änderungen an der Stromversorgung und der Infrastruktur sowie eine geeignete Ladestrategie und einen passenden Ladeprozess. Darüber hinaus unterstützt Hyster mit Trainings und Wartungsleistungen während der gesamten Lebensdauer des Staplers.

„Vielen Unternehmen ist auch der Umweltschutz wichtig und einige testen bereits den Einsatz von Solarmodulen und andere Methoden zur Stromerzeugung vor Ort. In vielen Ländern gibt es auch steuerliche Anreize und Zuschüsse für Unternehmen, die in emissionsfreie Geräte investieren wollen“, sagt van den Brand. „Für diese Art von Anwendungen sind die neuen Stapler im Vergleich zu Dieselalternativen eine ideale Wahl, sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich.“

Beim Wechsel zu Staplern mit Lithium-Ionen-Batterien erhalten Unternehmen Unterstützung von ihrem Hyster Händler vor Ort. Die Händler arbeiten weltweit mit den Kunden zusammen, um die genauen Anforderungen für die jeweilige Anwendung zu ermitteln und das Batteriesystem entsprechend zu konfigurieren.

Thematik: Flurförderzeuge
Hyster-Yale UK Limited
http://www.hyster-yale.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Ifoy Award
Bild: Ifoy Award
Ifoy Awards 2021: Sechs Gewinner!

Ifoy Awards 2021: Sechs Gewinner!

Die Entscheidung ist gefallen, die Preisträger des Ifoy Awards 2021 stehen fest: Im Rahmen einer Preisverleihung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund nahmen Vertreter der Unternehmen Arculus, Cargotec, Idealworks, Interroll Group, Still und Volume Lagersysteme den ‚Oscar der Intralogistik‘ aus den Händen der Laudatoren Thomas Westphal, Bürgermeister der Stadt Dortmund, Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik und CEO der Kion Group, Prof. Dr. Dr. h.

Anzeige

Anzeige