E-Commerce-Logistik revolutioniert

Bild: Exotec Solutions SAS

Skypod Systeme von Exotec sind mittlerweile in ganz Europa, den USA und Japan im Einsatz. So konnte das Unternehmen seinen Umsatz im Jahr 2020 verdoppeln. Mit Decathlon folgt jetzt ein echter Meilenstein: Denn auch der weltweit führende Sportfachhändler setzt für seine Zukunft auf das flexibel skalierbare Skypod System von Exotec.

Skypod-Systeme für eine reaktive und effiziente Supply Chain

Durch eine reaktionsschnellere und effizientere Supply Chain werden die Filialen des Netzwerks besser bedient und gleichzeitig die Ergonomie der Arbeitsplätze optimiert. Dazu nutzt Decathlon an den zwei ersten Standorten in Frankreich Skypod-Anlagen von mehr als 6.000m2, ein komplettes robotergestütztes Wareneingangs- und Versandsystem, sowie die neue „Double Deep“-Technologie der Exotec-Roboter. Das ist ein großer Schritt für die Mitbegründer von Exotec, Romain Moulin und Renaud Heitz, die sich seit 2015 für logistische Innovationen und die Umsetzung von agilen und effizienten Lösungen in der Supply Chain einsetzen.

Nachhaltige Partnerschaft – die von Innovationen angetrieben

Neben Flexibilität und Skalierbarkeit der Skypod-Technologie will Decathlon auch die Fähigkeit von Exotec nutzen, Komplettlösungen zu integrieren und eine Roadmap für zukünftige Innovationen zu entwickeln. Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen wird mehrere Jahre andauern und der Einsatz der Logistiklösungen ist bereits auf europäischer Ebene vorgesehen: „Die Fähigkeit von Exotec, Leistung, schnelle Umsetzung und die Einhaltung von Verpflichtungen zu kombinieren, waren entscheidende Faktoren für unsere Wahl. Darüber hinaus ist die Technologie extrem flexibel, so dass wir die Investition auf unsere aktuellen Bedürfnisse zuschneiden und an unsere zukünftigen Bedürfnisse anpassen können!, so Jérôme Saillour, Logistics Transformation Manager bei Decathlon.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige