Innovatives Ware-zu-Mann Robotic System

Bild: Geekplus Technology Co., Ltd

Geek+, Anbieter von intelligenten Logistikrobotern, freut sich über die Bekanntgabe eines weiteren Robotic Projektes in Deutschland. Das Unternehmen wurde von myEnso, einem in Deutschland ansässigen Pionier im Online-Lebensmittelhandel, ausgewählt, um das E-Commerce-Distributionszentrum des Unternehmens mit einer hochmodernen Goods-to-Person-Kommissionierlösung weiter zu entwickeln und technologisch auf den neuesten Stand zu bringen. myEnso will die Lösung von Geek+ nutzen, um seine E-Commerce-Plattform voranzutreiben und es regionalen Produzenten, Startups sowie bekannten Marken zu ermöglichen, Online-Käufer in ganz Deutschland zu verbinden und zu bedienen.

Jackson Zhang, Präsident von Geek+ Europe, erklärt: „Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit myEnso und freuen uns darauf, das Unternehmen dabei zu unterstützen, seine Lagerabläufe zu optimieren und seine Online-Kunden mithilfe intelligenter Logistikroboter besser zu bedienen. myEnso wird von einem der innovativsten und zuverlässigsten Ware-zur-Person-Kommissioniersysteme auf dem Markt profitieren. Wir freuen uns sehr, sie in unserem stark wachsenden Kundenstamm in Europa begrüßen zu dürfen. Es ist großartig, Teil eines Projekts zu sein, das darauf abzielt, Unternehmen unabhängig von ihrer Größe mit den notwendigen Fähigkeiten auszustatten, um wettbewerbsfähig zu sein und die Zukunft des Online-Lebensmitteleinkaufs in Deutschland zu gestalten.“

Goods-to-Person gesteuerter Online-Supermarkt

Als ersten Schritt einer umfangreichen Kooperation wird Geek+ im ersten Halbjahr 2021 eine Goods-to-Person-Lösung mit 30 autonomen mobilen Robotern (AMRs) für 15.000 SKU implementieren. In dem selbstfahrende Roboter Regale mit bestellten Waren autonom zwischen Lagerbereich und Arbeitsplatz transportieren, ermöglichen sie effizientere und genauere Kommissionier- und Einlagerungsprozesse. In ähnlicher Weise werden KI und intelligente Software myEnso in die Lage versetzen, die Arbeitsabläufe zu optimieren und seinen Bestand von über 15.000 SKUs entsprechend der Nachfrage zu organisieren. Dank der automatischen Selbstaufladung und Bereitstellung von Leihgeräten werden die Geek+ Logistikroboter myEnso auch bei einem 24/7-Betrieb unterstützen, um Spitzenzeiten mit schwankender Nachfrage zu bewältigen.

Norbert Hegmann, Geschäftsführer der Enso e-Commerce GmbH: „Wir freuen uns, dass wir mit den intelligenten Robotersystemen von Geek+ unsere Kunden und Produzenten mit einer größeren Auswahl und schnelleren Lieferungen besser bedienen und unsere Effizienz spürbar steigern können. Auch werden wir zukünftig insbesondere kleineren Herstellern ein attraktivees Fulfillment-Angeboten darstellen können. Geek+ hat uns mit seinen vielen Referenzen und seiner Erfahrung, insbesondere in der e-Commerce-Branche, überzeugt. Mit der Möglichkeit, flexibel auf schwankende Nachfrage zu reagieren, einen breiteren Produktmix besser zu handhaben und den weit verbreiteten Arbeitskräftemangel abzufedern, können wir uns nicht nur anpassen und wachsen, sondern durch bessere Dienstleistungen auch tatsächliche Veränderungen vorantreiben.“

Neugestaltung des deutschen Lebensmittelmarkts

Die allgemeinen Entwicklungen zeigen, dass der Online-Lebensmitteleinkauf im Jahr weiter wachsen wird, das Interesse an gesunden Lebensmitteln aufgrund des Selberkochens und des Wohnens zu Hause steigt und ein allgemeines Interesse an Markenauthentizität und lokalen Erzeugern besteht. Damit wächst der Bedarf an Online-Plattformen, die eine größere Bandbreite an Kunden und eine bessere Auswahl an Erzeugern miteinander verbinden können. Durch die Implementierung der Robotiklösungen von Geek+ erhält myEnso eine intelligente und skalierbare Lösung, um die Erwartungen der Kunden an eine schnellere Auftragsabwicklung und ein vielfältigeres Produktangebot zu erfüllen und die Zukunft des deutschen Lebensmittelmarktes zu gestalten.

Geekplus Technology Co., Ltd

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige