Logistik-Vollausstattung in Unternehmensfarben

UNI Elektro hat im Zentrallager Eschborn mit Bito-Lagertechnik ein von langer Hand geplantes Logistikkonzept umgesetzt.
 Große, schwere, sperrige Güter werden auf Bito Palettenhochregalen in einfacher, klassischer Europalettentiefe oder im Sondermaß von 2,50m Tiefe gelagert. Je nach Hallenhöhe und zu lagernden Artikeln sind die Palettenregalanlagen bis zu zehngeschossig auf
Große, schwere, sperrige Güter werden auf Bito Palettenhochregalen in einfacher, klassischer Europalettentiefe oder im Sondermaß von 2,50m Tiefe gelagert. Je nach Hallenhöhe und zu lagernden Artikeln sind die Palettenregalanlagen bis zu zehngeschossig aufBild: Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH

UNI Elektro ist eine feste Größe im deutschen Elektrofachgroßhandel mit Kunden in Handel, Handwerk und Industrie. Seit Gründung 1970 wächst das Unternehmen stetig. Als einer der führenden Elektrofachgroßhändler für hochwertige Artikel und Lösungen aus dem Elektrobereich zeichnet sich das Unternehmen durch hohes Fachwissen, Kundenorientierung, Kompetenz und Verlässlichkeit aus – vor diesem fachlichen Hintergrund gewährt der Vollsortimenter seinen Kunden Zugriff auf ein Produktsortiment von rund 780.000 Artikeln. UNI Elektro beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2019 einen Umsatz von über 550Mio. Euro. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen Mitglied der Würth-Gruppe.

„Wir liefern mehr als Ware“ – das ist das Credo des Elektrofachgroßhändlers. Dafür ist er für seine Kunden mit mehr als 200 Fahrzeugen im gesamten Bundesgebiet unterwegs. Täglich werden über 20.000 Positionen ausgeliefert und sorgen für eine Lieferabdeckung von 95 Prozent in ganz Deutschland. Dahinter steckt eine durchdachte Logistik – sie ist das starke Rückgrat des Unternehmens. Direkte Weiterleitung von bestellter Ware ohne Zeitverlust, optimierte Liefergrößen – UNI Elektro praktiziert Cross-Docking beim Rampenumschlag. Der Dreh- und Angelpunkt des durchdachten Logistikkonzepts der kurzen Wege stellen die drei Zentrallager in Döbeln, Mittenwalde und Eschborn bei Frankfurt/Main dar.

UNI Elektro hält allein im Zentrallager Eschborn 34.000 Artikel vorrätig – von kleinen leichten Schaltern bis hin zu großen schwergewichtigen Kabeltrommeln. Von dort aus werden die Niederlassungen per Lkw im Umkreis Rhein-Main-Gebiet direkt beliefert. Für alle anderen Unternehmens-Standorte gehen die Waren an Verteilerzentren, die die westlichen und südlichen Bundesländer im Nachtsprung-Verfahren mit Ware versorgen. Darüber hinaus liefert UNI Elektro Artikel auch direkt an Baustellen aus. Zudem gibt es am Zentrallager in Eschborn eine Niederlassung mit Anschluss an das Zentrallager.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige