Lesedauer: 9 min
16. November 2021
Logistik-Vollausstattung in Unternehmensfarben
UNI Elektro hat im Zentrallager Eschborn mit Bito-Lagertechnik ein von langer Hand geplantes Logistikkonzept umgesetzt.
 Große, schwere, sperrige Güter werden auf Bito Palettenhochregalen in einfacher, klassischer Europalettentiefe oder im Sondermaß von 2,50m Tiefe gelagert. Je nach Hallenhöhe und zu lagernden Artikeln sind die Palettenregalanlagen bis zu zehngeschossig auf
Große, schwere, sperrige Güter werden auf Bito Palettenhochregalen in einfacher, klassischer Europalettentiefe oder im Sondermaß von 2,50m Tiefe gelagert. Je nach Hallenhöhe und zu lagernden Artikeln sind die Palettenregalanlagen bis zu zehngeschossig aufBild: Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH

UNI Elektro ist eine feste Größe im deutschen Elektrofachgroßhandel mit Kunden in Handel, Handwerk und Industrie. Seit Gründung 1970 wächst das Unternehmen stetig. Als einer der führenden Elektrofachgroßhändler für hochwertige Artikel und Lösungen aus dem Elektrobereich zeichnet sich das Unternehmen durch hohes Fachwissen, Kundenorientierung, Kompetenz und Verlässlichkeit aus – vor diesem fachlichen Hintergrund gewährt der Vollsortimenter seinen Kunden Zugriff auf ein Produktsortiment von rund 780.000 Artikeln. UNI Elektro beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2019 einen Umsatz von über 550Mio. Euro. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen Mitglied der Würth-Gruppe.

„Wir liefern mehr als Ware“ – das ist das Credo des Elektrofachgroßhändlers. Dafür ist er für seine Kunden mit mehr als 200 Fahrzeugen im gesamten Bundesgebiet unterwegs. Täglich werden über 20.000 Positionen ausgeliefert und sorgen für eine Lieferabdeckung von 95 Prozent in ganz Deutschland. Dahinter steckt eine durchdachte Logistik – sie ist das starke Rückgrat des Unternehmens. Direkte Weiterleitung von bestellter Ware ohne Zeitverlust, optimierte Liefergrößen – UNI Elektro praktiziert Cross-Docking beim Rampenumschlag. Der Dreh- und Angelpunkt des durchdachten Logistikkonzepts der kurzen Wege stellen die drei Zentrallager in Döbeln, Mittenwalde und Eschborn bei Frankfurt/Main dar.

UNI Elektro hält allein im Zentrallager Eschborn 34.000 Artikel vorrätig – von kleinen leichten Schaltern bis hin zu großen schwergewichtigen Kabeltrommeln. Von dort aus werden die Niederlassungen per Lkw im Umkreis Rhein-Main-Gebiet direkt beliefert. Für alle anderen Unternehmens-Standorte gehen die Waren an Verteilerzentren, die die westlichen und südlichen Bundesländer im Nachtsprung-Verfahren mit Ware versorgen. Darüber hinaus liefert UNI Elektro Artikel auch direkt an Baustellen aus. Zudem gibt es am Zentrallager in Eschborn eine Niederlassung mit Anschluss an das Zentrallager.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH
http://www.bito.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Automatisieren, 
aber richtig!

Automatisieren, aber richtig!

Die Automatisierung kompletter Lager oder von Teilbereichen ist aktuell eines der Trendthemen in der Intralogistik. Intelligente Lagerautomatisierung erhöht die Effizienz beim Warenumschlag und verbessert gleichzeitig die Energiebilanz. Aber wie weit sollte die Automatisierung der Prozesse im Lager gehen? In der großen dhf Intralogistik-Herstellerumfrage geben Anbieter von Lagerlogistik-Lösungen u.a. Antworten auf diese Frage und ebenso eine Einschätzung wie sich der Markt im kommenden Jahr entwickeln wird.

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: ek robotics GmbH
Bild: ek robotics GmbH
Ultra smart, ultra flexibel, 
ultra flach – Hightech-Transportrobotik!

Ultra smart, ultra flexibel, ultra flach – Hightech-Transportrobotik!

Der Trend zu fahrerlosen Transportsystemen (FTS) ist ungebrochen: Sie sind eine der Schlüsseltechnologien zukunftsfähiger Intralogistik. Vor allem die Nachfrage nach flachen und leistungsstarken Plattform-Fahrzeugen steigt merklich an. Mit ihrem Fast Move bietet ek robotics einen smarten, flexiblen und flachen Transportroboter an, der den wichtigsten Ansprüchen gerecht wird und seine besondere Leistung schon mehrfach in der Praxis unter Beweis stellen konnte.

Bild: Linde Material Handling GmbH
Bild: Linde Material Handling GmbH
3D-Blick ins Lager

3D-Blick ins Lager

Der Linde Warehouse Navigator hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen, sämtliche Lagerprozesse
digital zu organisieren. Die modulare Lösung, bestehend aus Lagerverwaltungs- sowie Kommissionier- und Staplerleitsystem, verspricht dauerhafte Zeit- und Kostenersparnisse und wartet mit besonderen Optionen auf: Eine dreidimensionale Ansicht visualisiert das Lager inklusive der Waren in Echtzeit und weist den Fahrern die schnellste Route zum Zielort.

Anzeige

Anzeige