Kunststoff macht Intralogistikanlagen energieeffizienter

Bild: faigle Kunststoffe GmbH

Leichtbauweise in Intralogistikanlagen spart Energie und ist auf lange Sicht umweltfreundlicher – das zeigt die jahrelange Erfahrung von Faigle Kunststoffe. Das Unternehmen aus Vorarlberg arbeitet daran, diese energieeffiziente Bauweise immer weiter zu optimieren. Der Kunststoffspezialist setzt darum bei seinen neuentwickelten Rollenhalterungen für Komponenten von Paket- und Gepäcksortieranlagen auf leichte und langlebige Spritzguss-Kunststoffbauteile. Als weitere Innovation wird die Faigle-Unternehmensgruppe auf der LogiMAT 2022 eine neue Intralogistik-Laufrolle aus klimafreundlichen Kunststoffen vorstellen.

Patentierte Baugruppe: Die Faigle Rollenhalterung

Komponenten von Paket- und Gepäcksortieranlagen müssen großen Belastungen standhalten und auch im Dauereinsatz formstabil bleiben. Gleichzeitig suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, ihre Anlagen energieeffizienter zu betreiben. Mit diesen Anforderungen im Blick hat Faigle Kunststoffe, Mitglied der Faigle-Unternehmensgruppe, eine neue Rollenbaugruppe entwickelt: Die Faigle Rollenhalterung. Die patentierte Baugruppe besteht aus den Komponenten Rolle, Rollengabel, Schwenklager, Rollenachse, Achsdämpfer und Clips – alle Teile sind weitestgehend aus Kunststoff gefertigt.

Leichtere Bauweise für Energieeffizienz

„Bei der Entwicklung der Faigle-Rollenhalterung haben wir den Fokus auf die entscheidenden Aspekte Energieeffizienz, Geräuschdämpfung und optimale Formstabilität gelegt“, so Michael Schrom, Leiter der Abteilung R&D bei Faigle Kunststoffe. Rollenhalterungen sind Teil der bewegten und beschleunigten Masse eines Sorters. Je leichter die Bauteile sind, desto geringer ist die zur Beschleunigung und Bewegung benötigte Energie. Die Lösung für eine Gewichtsreduktion und die gleichzeitige Erhöhung der Zuverlässigkeit war es, dieses wichtige Strukturbauteil fast vollständig aus Hochleistungskunststoffen herzustellen. „Wir können damit das Gewicht der Rollenhalterung im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um mehr als die Hälfte reduzieren“, so Schrom weiter. Ein weiterer Vorteil der Faigle-Rollenhalterung ist eine längere Lebensdauer.

Neue Rollengeneration mit weniger Rollwiderstand

Faigle berücksichtigt bei Neuentwicklungen auch die Faktoren Wartung und Montage. So wird die neue Baugruppe Rollenhalterung komplett einbaufertig inklusive Rolle geliefert, wodurch es zu verkürzten Montagezeiten beim Kunden kommt. Auch die werkzeuglose Rollenmontage über das „snap-in“-Prinzip, bei dem sich die Rolle in die Halterung einfach einschieben lässt, senkt den Montageaufwand beim Rollentausch. Zum Einsatz kommen hier auch die neuentwickelten Intralogistik-Laufrollen von Faigle, die speziell auf den geringstmöglichen Rollwiderstand optimiert sind. Am Rollwiderstands-Prüfstand weisen die neuen Rollen einen zwischen 25 und 30 Prozent geringeren Rollwiderstand im Vergleich zu den bisherigen Laufrollen auf. Dieser Prüfstand wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technische Logistik an der Technischen Universität Graz entwickelt. „Die Daten werden uns von unseren Kunden bestätigt, die den Verbrauch von Antriebsenergie an realen Sortieranlagen messen“, berichtet Michael Schrom.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.