Lagerstrategien effizient erweitern

Produktivität, Fehlerfreiheit und Effizienz sind wichtige Kenngrößen leistungsfähiger Kommissioniersysteme. Dies beweisen die sprachgeführten Dialogsysteme der Serie ProVoice von ProLogistik, die bereits vielerorts in der Pick-by-Voice-Kommissionierung sehr erfolgreich zum Einsatz kommen. Mit dem neuen Sprachassistenzsystem ProVoice Android können Anwender die vielfältigen Vorteile jetzt nicht nur auf dedizierten Voiceclients nutzen, sondern die App auf ggf. bereits vorhandenen mobilen Android-Endgeräten marktführender Hersteller - ohne zusätzliche Investitionen in eine neue oder zusätzliche Client-Hardware - einsetzen.
Mit Sprachassistenzsystemen wie ProVoice von ProLogistik rückt der Greifvorgang in den Mittelpunkt der Kommissioniertätigkeit, die Pickprozesse werden schlanker, die Kommissionierqualität verbessert sich - mit Tendenz Fehlerquote 0.
Mit Sprachassistenzsystemen wie ProVoice von ProLogistik rückt der Greifvorgang in den Mittelpunkt der Kommissioniertätigkeit, die Pickprozesse werden schlanker, die Kommissionierqualität verbessert sich – mit Tendenz Fehlerquote 0.Bild: proLogistik GmbH

Je nach Umfang von Kommissionierprozessen und der eingesetzten Hardware können Anwender bei der Erweiterung ihrer Lager- und Kommissionierstrategien um ein sprachgeführtes Dialogsystems schnell einen hohen Betrag dadurch einsparen, dass keine neuen Voice-Clients angeschafft werden müssen. Die Anbindung von ProVoice Android in vorhandene WMS- und ERP-Systeme ist dank der offenen und voll dokumentierten Schnittstelle zu solchen überlagerten Systemen schnell, einfach und transparent möglich. Weitere Sicherheit bei der Implementierung von ProVoice Android auf Voiceclients mit Android-Betriebssystem ab Version 10 bietet die Möglichkeit, in der Einführungsphase im redundanten Betrieb mit einem bereits genutzten visuellen Pick-by-Vision-System zu arbeiten. Dadurch kann die gesamte Performance der Kommissionierprozesse ohne Einbußen aufrecht erhalten werden.

Lagerstrategie erweitern – am besten ohne neue Hardware

Kommissionier-Workflows sind im stetigen Wandel, sie verändern sich mit den Schwankungen im Konsumenten- und damit Bestellverhalten, sie müssen Leistungsspitzen und viele andere Herausforderungen meistern können. Das Erreichen von Leistungsgrenzen bedingt dabei häufig eine Erweiterung vorhandener Lagerstrategien um technologische Lösungen, die das Arbeiten und damit die Kommissionierung effizienter machen. Sprachassistenzsysteme wie ProVoice können einen solchen Leistungsschub liefern – schon allein deshalb, weil Mitarbeiter mit freien Händen arbeiten können und sie zur Bestätigung von Informationen oder Arbeitsschritten kein Terminal bedienen müssen, sondern diese einfach einsprechen. Der Greifvorgang rückt in den Mittelpunkt der Kommissioniertätigkeit, die Pickprozesse werden schlanker, die Kommissionierqualität verbessert sich – mit Tendenz Fehlerquote 0. Papierbelege entfallen – der Datenfluss wird durchgängig digitalisiert und der Workflow konsistent und transparent. Zudem können neue Arbeits- oder Saisonkräfte ohne besonderen Zeitaufwand eingearbeitet werden. Allerdings müssen sich Investitionen in neue Prozesse auch rechnen – gut also, wenn neue Lösungen mit bereits vorhandener und den Bedienern bekannter Hardware umgesetzt werden können.

Mit der Entscheidung, das eigene ProLogistik Pick-by-Voice-System nun auch für das Betriebssystem Android anzubieten, erfüllt ProLogistik die Wünsche von Anwendern nach einem Dialogsystem, das die Leistungsfähigkeit von ProVoice mit einer weitgehenden Hardware-Unabhängigkeit kombiniert – zumal Android als das meistgenutzte Betriebssystem für mobile Geräte gilt und im Zusammenspiel mit leistungsstarker Hardware für grafische und anwenderfreundliche Benutzeroberflächen steht. Mit ProVoice Android und seinem Android-kompatiblen Spracherkenner können Anwender, die mit den Lagerverwaltungssystemen der ProLogistik Group oder einer anderen WMS-Software arbeiten, sprachgeführte Arbeitsprozesse jetzt auch auf Android-basierten mobilen Devices marktführender Hersteller durchführen. Das Hardware-übergreifende Dialogsystem – eine breite Auswahl von Clients unterschiedlicher Marken wurde von ProLogistik hierfür vorqualifiziert – unterstützt so Produktivitätssteigerungen durch sprachgestützte und damit schnelle, schlanke Arbeitsabläufe und bietet den Anwendern zugleich ein optimales Nutzererlebnis.

Spracherkennungssystem mit praxisgerechter Funktionalität

Lösungen für die sprachgestützte Kommissionierung werden schon seit einigen Jahrzehnten angeboten. In dieser Zeit haben das Dialogsystem ProVoice wie auch die meisten anderen vergleichbaren Lösungen am Markt ein gemeinsames Niveau bezüglich der Zuverlässigkeit der Spracherkennung erreicht – weibliche oder männliche Stimmfarben oder unterschiedliche Dialekte und Akzente werden zuverlässig erkannt.

Spannend hingegen sind die zusätzlichen Funktionalitäten, die in die jeweiligen Lösungen integriert sind. So zeichnet sich ProVoice Android durch eine hohe Bedienerfreundlichkeit aus. Der Nutzer kann den Spracherkenner über die Display-Oberfläche des Voiceclients konfigurieren. Im Betrieb zeichnet die App die eingesprochenen und ausgesprochene Informationen in einer abrufbaren Historie auf und visualisiert sie zudem auf dem Display – ähnlich wie in einem Chat. Eine akustisch vielleicht nicht vollständig verstandene Information kann also direkt nochmals nachgelesen werden. Das Display fungiert zudem – anstelle separater LEDs – als Statusanzeige und visualisiert beispielsweise die erfolgreiche Einrichtung eines neuen Nutzers mit einem grünen Bildschirm oder eine nicht verstandene Spracheingabe durch ein rotes blinken des Screens. Auch zusätzliche Informationen wie beispielsweise der Ladezustand des Akkus oder die verbleibende Nutzungsdauer des Voiceclients können angezeigt werden.

Mit der „Barge-in-Funktion“ eröffnet ProVoice Android die Möglichkeit, bei Rückmeldungen der App „ins Wort zu fallen“. Statt einzelner Prozessschritte wird eine komplette Abfolge von sprachgeführten Prozessschritten bearbeitet und sprachlich quittiert. Die Wartezeiten auf die Bestätigung der jeweiligen Einzelschritte entfällt zugunsten einer einzigen Meldung am Ende. Wer beispielsweise im Kühlbereich eines Lebensmittellagers bei Minusgraden mehrere Gebinde hintereinander erfassen muss, weiß diese Zeitersparnis zu schätzen.

Mit maßgeschneidertem Customizing sprachgestützte Kommissionierung individualisieren

Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachdialogsystemen, die in der Kommissionierung eingesetzt werden, ist ProVoice insgesamt und damit auch ProVoice Android eine originäre Entwicklung von ProLogistik. Damit liegt das gesamte Knowhow der App, liegen alle Rechte in Deutschland und Europa. Dies bietet erhebliche Vorteile beim Customizing des Sprachassistenzsystems sowohl auf den Linux-Clients von ProLogistik als auch auf den Android-Voiceclients anderer marktführender Anbieter. Anpassungen an bestimmte Arbeitsabläufe und Anforderungen können – auch nachträglich oder während der Implementierungsphase – schnell, gezielt und effizient durchgeführt werden. Die betriebliche Tätigkeit wird hierbei nicht beeinträchtigt. Hilfreich hierbei sind die mehr als 20 Jahre Erfahrung von ProLogistik und das profunde Verständnis lagerlogistischer Abläufe.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mediaform Informationssysteme GmbH
Bild: Mediaform Informationssysteme GmbH
RFID-Lösungen in großer Auswahl

RFID-Lösungen in großer Auswahl

Mediaform hat sein Portfolio und demzufolge auch seinen Online-Shop mit einem weiteren, spannenden Produkt-Segment komplettiert: Neben wissenswerten Informationen rund um das Thema RFID bietet das Unternehmen nun seit Anfang September nicht nur ein breites Sortiment an RFID-Drucksystemen und RFID-Readern inklusive passendem Zubehör, sondern auch eine große Vielfalt an RFID-Etiketten in unterschiedlichsten Ausführungen.

Bild: Bota Systems AG
Bild: Bota Systems AG
Jetzt Teil des UR+ Ökosystems

Jetzt Teil des UR+ Ökosystems

Bota Systems, ein Vorreiter im Bereich mehrachsiger Kraftmomenten-Sensoren, präsentiert stolz sein neues Universal Robot FT Sensor Kit, einen hochempfindlichen sechsachsigen Kraftmomenten-Sensor, der von Universal Robots (UR) für die Verwendung mit ihren kollaborativen Robotern, einschließlich ihres neuesten UR20 Modells, zertifiziert wurde.