Kommissionierung optimiert

Bild: Remira Group GmbH

Damit es im Lager nicht „brennt“, setzt die Gemeinschaft Feuerwehrfachhandel Deutschland (gfd) auf das Lagerverwaltungssystem Remira Dilos. Mithilfe der Software konnte die gfd ihr mehrstufiges Logistikkonzept mit Kommissionier- und Reservelager abbilden. Darüber hinaus wurden der Kommissionierprozess und die Ressourcenplanung strukturierter und transparenter gestaltet.

Die gfd ist ein Verbund bewährter Fachhandelsunternehmen im Bereich Feuerwehr-, Sicherheits- und Rettungstechnik in Europa. Zum Verband gehören 18 Fachhandelsunternehmen, die unter der gfd GmbH als zentrale Logistik-, Einkaufs-, Marketing- und Dienstleistungsgesellschaft zusammengeschlossen sind. Remira Dilos kommt im Lager für den Großhandel mit Feuerwehr-Material am Standort Ludwigsfelde im Zentrallager zum Einsatz.

Vollständige remote Einführung des Projekts in der Corona-Zeit

Mitten in der Corona-Pandemie ein neues Lagerverwaltungssystem einzuführen, war eine große Herausforderung – das gesamte Projekt wurde remote durchgeführt, ohne dass die Verantwortlichen auf Remira-Seite die Räumlichkeiten und Gegebenheiten im Lager live gesehen hatten. Oliver Wiegand, Geschäftsführer der gfd GmbH, erinnert sich noch gut an die Anfangsphase: „Wir waren auf der Suche nach einem Lagerverwaltungssystem, mit dem wir unser mehrstufiges Logistikkonzept abbilden konnten. Wichtig waren uns außerdem eine MDE-Nutzung, Multi-Order-Picking, Belegfotografie im Wareneingang sowie Sonderfunktionen wie zum Beispiel Gewichtsabgleich von Soll und Ist.“ Das Lagerverwaltungssystem Dilos des Softwareanbieters Remira ist bereits seit vielen Jahren bei zahlreichen Unternehmen in der Logistik, im Handel und in der Industrie im Einsatz und konnte diese Anforderungen erfüllen: „Wir haben uns bei dem Remira-Kunden Alfred Horn über den Einsatz von Dilos erkundigt, weil das Unternehmen ebenfalls das ERP-System Gevis nutzt und Remira daher über entsprechende Erfahrung verfügt“, ergänzt Wiegand.

Zweistufige Lagerorganisation bei gfd

Das Lagerverwaltungssystem Remira Dilos sorgt seit über 20 Jahren für digitale Prozesse und moderne Arbeitsteilung in den Lagern verschiedener Unternehmen aller Branchen. Als bestandsführendes System übernimmt das LVS die operative Steuerung der Intralogistik vom Wareneingang bis hin zu Versand, Retourenhandling und Inventur. Dadurch reduziert die Software die Durchlaufzeiten, schafft Transparenz und minimiert Kommissionierfehler. Bei gfd kommt Dilos in einem Lager mit ca. 2.600 Palettenplätzen, rund 1.500 Fachboden-Regalplätzen und weiteren 1.000m² Blocklagerfläche zum Einsatz. Die Lagerorganisation ist zweistufig und besteht aus einem Kommissionierlager und einem Reservelager, aus dem je nach Bedarf Ware in das Kommissionierlager nachgeführt wird. Auch dies wird mithilfe von Dilos organisiert und durchgeführt. Die Verantwortlichen konnten deutliche Verbesserung mit Dilos feststellen: So ist zum Beispiel die Reklamationsquote in Folge der Einführung der Software deutlich gesunken, während die Effizienz vor allem in der Kommissionierung gestiegen ist. „Der Kommissionierprozess hat sich deutlich verändert, die Abläufe sind strukturierter und transparenter, es findet ein gezielter Ressourceneinsatz statt. Die Geschwindigkeit im Prozess hat sich generell erhöht und auf Basis des Systems ist es nun auch möglich, arbeitsteiliger zu arbeiten und ggf. externe Mitarbeiter schneller anzulernen. Zudem ist die Nutzung von Barcode-Scannern auch im Inventurablauf sehr hilfreich und führt zu erheblichen Zeiteinsparungen“, zeigt sich Wiegand zufrieden.

Fotodokumentation und Einrichtung von Konsignationslagern

Neben den alltäglichen Lieferaufträgen, bei denen die Produkte aus dem Sortiment in den Versand und damit an die 18 Fachhandelsunternehmen gehen, werden in zunehmendem Maße auch Direktlieferungen an die Endkunden der Fachhändler abgewickelt. Wie schon in den Anforderungen formuliert, möchte gfd auch die Belegfotografie im Wareneingang implementieren. Dabei sollen Bilder der eingehenden Produkte gemacht und über ein DMS-System hochgeladen werden sowie eine Archivierung der Lieferscheine möglich gemacht werden. In Dilos soll zudem eine Foto-App für das Smartphone entwickelt werden. „Bisher fehlt noch die DMS-Schnittstelle, die Anbindung ist der nächste Schritt. Danach können wir die Fotodokumentation im Wareneingang nutzen. Eine weitere zukünftige Ausbaustufe ist die Einrichtung von Konsignationslagern, hier findet bereits das Testing statt. Wir freuen uns auf die weiteren Schritte mit dem Remira-Team, das uns schon damals vor der Einführung von Dilos durch eine ausführliche Beantwortung des Lastenheftes in allen Details sowie eine gute Kommunikation überzeugt hat,“ so Wiegand.

Das könnte Sie auch Interessieren