Sicher, produktiv und ergonomisch

Überall wo Produkte schnell und sicher bewegt und umgelagert werden müssen, kommen Handhabungssysteme zum Einsatz. Diese können elektronischer oder pneumatischer Natur sein. Neben der zur Verfügung stehenden Ressource sind Menge, Art und Wiederholfrequenz entscheidend für die Auswahl des richtigen Handhabungssystems.
 Sackhandling mit dem Vakuumheber ezzFAST
Sackhandling mit dem Vakuumheber ezzFASTBild: Best Handling Technology GmbH

Wenn empfindliche Produkte positionsgenau hantiert oder montiert werden müssen, empfiehlt sich der Einsatz eines Balancers. Das intuitiv arbeitende Handlingsystem passt sich perfekt dem Benutzer und seiner Tätigkeit an. Da der Balancer das Werkstück in Schwebe hält, kann der Bediener seine volle Konzentration auf seine Tätigkeit und die Präzision fokussieren.

In Balance bleiben mit dem ezzFLOW

In dem unten vorgestellten Beispiel handelt es sich um einen elektrischen Balancer – ezzFLOWsmart. Hier galt es, die Effizienz des Verpackungsprozesses zu optimieren und die Gesundheit der Mitarbeiter nachhaltig zu schützen. Da die Handhabungsaufgaben vielfältig und die zu bewegenden Kartons sehr unterschiedlich waren, musste eigens dafür ein maßgeschneidertes Lastaufnahmemittel (LAM) zur Handhabung der speziellen Verpackungseinheiten entwickelt werden.

Die Lösung von Best Handling Technology ist ein verstellbarer, pneumatischer Vakuum-Greifer, der die schweren Kartons von oben aufnehmen kann. Die Verstellung ermöglicht eine sekundenschnelle Anpassung an die unterschiedlichen Kartongrößen. Eine übergeordnete Steuerung reduziert den Druckluftverbrauch und verhindert, dass durch Fehlbedienung die Last herabfallen kann.

Entscheidende Vorteile für den Kunden sind die hohe Produktivität, da durch die einfache Bedienung eine optimale Arbeitsgeschwindigkeit ermöglicht wurde. Die Leichtgängigkeit des Knickarmkrans, die Flexibilität des LAM und die intuitive Bedienung ermöglichen eine optimale Arbeitsgeschwindigkeit und schonen die Mitarbeiter. Durch die Flexibilität des Greifers entfällt trotz Produktvielfalt ein Werkzeugwechsel. Zuletzt spielt auch der ergonomische Vorteil eine Rolle, da trotz großem Hubhöhenbereich der Bediener nicht zu hoch oder zu tief greifen muss. Ein Laserpointer, für die schnelle sichere Positionierung des Flächensaugers, rundet die Lösung ab.

Sichere und schnelle Handhabung mit dem Vakuumheber ezzFAST

Der Vakuumheber kommt überall da zum Einsatz, wo es auf Geschwindigkeit ankommt. In diesem Anwendungsbeispiel sollten Säcke unterschiedlicher Machart (Papier, Plastik) von verschiedenen Quellpaletten entnommen und auf die gegenüberliegenden Zielpaletten kommissioniert werden. Das Ziel sollte sein, die Säcke schnell aufzunehmen und zu den einzelnen Paletten zu bewegen und so den Durchsatz massiv zu steigern und die Mitarbeiter zu entlasten.

Die entwickelte Lösung von Best Handling Technology ist ein Twin-Brückenkran mit mehreren Brücken, der es erlaubt mehrere Systeme, bestehend aus Brücke und Vakuumheber, aufzunehmen. So kann gleichzeitig an mehreren Arbeitsplätzen gearbeitet werden. Entscheidende Vorteile für den Kunden sind unter dem Aspekt Sicherheit, dass ein Abfallen von Lasten nicht möglich ist, da sich bei Ausfall der Vakuumpumpe der Sack mit Sauger langsam nach unten senkt. Im Bereich Produktivität ist die einfache Bedienung, die hohe Hub- und Senkgeschwindigkeit und die Leichtgängigkeit der Kranbrücken von Vorteil. Durch die Flexibilität des Greifers entfällt trotz großer Produktvielfalt ein Werkzeugwechsel. Ergonomische Vorteile bei dieser Lösung: keine körperliche Belastung, leichtes Bewegen und Positionieren der Säcke.

www.besthandlingtechnology.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige