Mehr Effizienz in der Intralogistik

Gleich drei Neuentwicklungen präsentiert AMI Förder- und Lagertechnik auf der LogiMAT dem interessierten Fachpublikum. In Livedemonstrationen an den jeweiligen Messeexponaten werden die Effizienzpotenziale deutlich, die sich für Betreiberunternehmen realisieren lassen.
 Das automatische Lager- und Kommissioniersystem Smart-FlexDepot verfügt über ein Vakuum-Greifersystem und bietet 
bei geringem Platzbedarf maximale Lagerkapazität.
Das automatische Lager- und Kommissioniersystem Smart-FlexDepot verfügt über ein Vakuum-Greifersystem und bietet bei geringem Platzbedarf maximale Lagerkapazität.Bild: AMI Förder- und Lagertechnik GmbH

Das automatische Lager- und Kommissioniersystem Smart-FlexDepot verfügt über ein doppelt rotierendes Vakuum-Greifersystem und bietet bei geringem Platzbedarf maximale Lagerkapazität. Mit dem Smart-FlexDepot sind Unternehmen der Industrie und des Handels in der Lage, Produkte in vielzähligen geometrischen Formen und Abmessungen, z.B. jeweils verpackte Ersatzteile, Elektronikbauteile, Kosmetikartikel, pharmazeutische sowie medizinische Produkte oder befüllte Tütenpackungen schnell, sicher und einfach einzulagern und direkt zu kommissionieren. Einbauen lässt sich das flexibel erweiterbare Depot auf einfache Weise in Bestandsgebäuden ebenso wie in Neubauten. Moderne Software und App sorgen für einfache Bedienung und jederzeitige Funktionsübersicht.

Gurtkurve, auch zum Nachrüsten

Eine weitere Neuentwicklung ist die AMI-Gurtkurve, die auf dem Messestand in eine Rundlaufförderstrecke integriert ist. Die Gurtkurve dient zum Transport von z.B. Kartonagen, Kleinladungsträgern oder Trays und findet ihre Anwendung überall dort, wo angetriebene Rollenkurven nicht eingesetzt werden können. Verfügbar ist die Kurve in den Ausführungen 30°, 45°, 60°sowie 90° und 180°. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe von 87 Prozent ist AMI in der Lage die Kurve in einem sehr großem Breitenspektrum von 300 bis 1.450mm herzustellen. Auch der Bezug als Einzelkomponente zur Nachrüstung bestehender Anlagen ist möglich. Je nach Konfiguration lassen sich Fördergeschwindigkeiten bis zu 1,5m/s am Außenradius realisieren. Transportiert werden können über die neue Gurtkurve Güter mit Gewichten von bis zu 75kg.

Dynamischer Warenspeicher

Drittes Highlight auf dem AMI-Messestand ist der Dynamische Warenspeicher DWS. Hier macht die Livedemonstration an der Rundlaufförderstrecke unter anderem den hohen Grad der Einsatzflexibilität deutlich, der durch die mobile Konzeption, den einfachen Anschluss und die Integration in bestehende Förderanlagen erreicht wird. Dabei ist der Dynamische Warenspeicher mit verschiedenen Ausschleustechniken kompatibel. Seinen Einsatz findet er zum Puffern von Versandobjekten wie Polybags, Päckchen, Paketen, Kartonagen sowie Kleinladungsträgern und bietet auf kleinstem Raum Stauplatz für Waren und Produkte mit Gewichten bis zu 160kg. Aufgrund seiner hohen Einsatzflexibilität eignet sich der Dynamische Warenspeicher DWS in besonderer Weise für den Abbau von Auftragsspitzen und die Bewältigung hoher Durchsatzmengen in Industrie und Versandhandel.

www.ami-foerdertechnik.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.