Kramp setzt auf OSR Shuttle Evo

Die niederländische Kramp Groep, Spezialist für Ersatzteile und Zubehör im Bereich Landwirtschaft, befindet sich auf starkem Wachstumskurs. Um diese Expansion zu unterstützen und den Kundenservice weiter zu optimieren, entschied sich Kramp für eine Automatisierungslösung mit dem OSR Shuttle Evo vom Knapp.
 Intelligent gelagert: Langsam-, Mittel-, und Schnelldreher sowie Übervorrat sind im OSR Shuttle Evo eingelagert. 
Die schnellen Shuttles können die Gassen wechseln und versorgen jeden Arbeitsplatz just-in-time mit Ware.
Intelligent gelagert: Langsam-, Mittel-, und Schnelldreher sowie Übervorrat sind im OSR Shuttle Evo eingelagert. Die schnellen Shuttles können die Gassen wechseln und versorgen jeden Arbeitsplatz just-in-time mit Ware.Bild: Knapp AG/ Bernd Niederweiser

Kramp. It’s that easy. Entsprechend dem Firmen-Slogan sollte am Firmenhauptsitz in Varseeveld auch die Logistik funktionieren: Einfaches Handling der über 200.000 Produkte, die aus einem großen Lagerbestand mit möglichst geringem Aufwand über Nacht an Kunden ausgeliefert werden. Dabei galt es folgende Herausforderungen zu meistern:

  • Hoher Bedarf an Lagerkapazität: über 200.000 Artikel verfügbar
  • Steigende Auftragszahlen
  • Kurze Lieferzeiten
 Die Arbeitsplatzserie Pick-it-Easy und das OSR Shuttle Evo bilden ein perfektes Team. Jeder Arbeitsplatz hat Zugriff auf jeden Artikel im System.
Die Arbeitsplatzserie Pick-it-Easy und das OSR Shuttle Evo bilden ein perfektes Team. Jeder Arbeitsplatz hat Zugriff auf jeden Artikel im System.Bild: Knapp AG/ Bernd Niederweiser

Heute bestellt, morgen geliefert.

Ein Mix aus innovativem Shuttlesystem, ergonomischen Arbeitsplätzen und intelligenter Softwarelösung unterstützt Kramp nun dabei, den Service für seine Kunden ständig weiter zu optimieren.

  • One-Stop-Kommissionierung im Ware-zur-Person-Prinzip an acht Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen
  • Intelligente Softwarelösung mit KiSoft
  • OSR Shuttle Evo für Schnell-, Mittel- und Langsamdreher sowie Übervorrat
  • Schrittweise erweiterbar – 9.600 Auftragszeilen pro Stunde im Endausbau
  • 134.400 Lagerplätze

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige