Kommissionieren mit KI

Wurden Materialfluss und Produktionslogistik in den letzten Jahren zunehmend automatisiert, so überwiegt in der Kommissionierung nach wie vor der manuelle 'Griff in die Kiste'. Wie sich Kommissionierstationen mit hohem Durchsatz, großer Artikelvielfalt und 24/7 Betrieb optimieren lassen, dafür bietet Hörmann Logistik mit seinem Partner Robominds eine ausgeklügelte, produktive und KI-gestützte Pick-by-Robot-Lösung.
 Gemeinsam werden Hörmann Logistik und Robominds vollintegrierte Intralogistik-Systeme mit Pick-by-Robot-Lösungen realisieren - dadurch werden Intralogistik-Technologien zukunftsgerecht, effizienter und flexibler.
Gemeinsam werden Hörmann Logistik und Robominds vollintegrierte Intralogistik-Systeme mit Pick-by-Robot-Lösungen realisieren – dadurch werden Intralogistik-Technologien zukunftsgerecht, effizienter und flexibler. – Bild: Hörmann Logistik GmbH

Sehen, fühlen, prozessieren und lernen. Das sind die wesentlichen Komponenten Künstlicher Intelligenz. Robominds hat mit der Robobrain-Lösung eine modulare Plattform für Prozessintelligenz geschaffen, die auf Basis echter Künstlicher Intelligenz operiert. Modernste Hardwarekomponenten und smarte Software-Module bilden ein einzigartiges System, das eine maßgeschneiderte Pick-by-Robot Kommissionierung ermöglicht. Hardware Herzstück ist der flexible Cobot-Arm. Mit mechanischer Kraft, Geschwindigkeit, einfacher Programmierung, ergonomischem Design und integriertem Sensor übernimmt der Cobot sämtliche Kommissionier-Handgriffe. Unterschiedliche Greif-Tools (Parallel-Pick) oder ein Vakuum-Picker garantieren vielseitigste Einsatzmöglichkeiten. Die visuelle Erfassung übernimmt das Robobrain Eye: Die preisgekrönte Lösung Robobrain.Vision befähigt den Cobot mit der industrialisierten 3D Kamera zur Hand-Auge Koordination ohne vorheriges Einlernen – das Smart Picking System der Zukunft.

 Die preisgekrönte Lösung Robobrain.Vision befähigt den Cobot mit der industrialisierten 3D Kamera zur Hand/Auge-Koordination ohne vorheriges Einlernen - das Smart Picking System der Zukunft.
Die preisgekrönte Lösung Robobrain.Vision befähigt den Cobot mit der industrialisierten 3D Kamera zur Hand/Auge-Koordination ohne vorheriges Einlernen – das Smart Picking System der Zukunft.Bild: Hörmann Logistik GmbH

AutoStore und Robo-Pick – zwei innovative Systeme für höchste Effizienz

Hörmann Logistik hat bereits rund 40 AutoStore Systeme in Deutschland und Österreich realisiert. AutoStore ist ein modernes und innovatives System zur automatischen Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen in Kunststoffbehältern. Die kompakte Lagerlösung, die auf Gänge und Regale verzichtet, reduziert den Flächenbedarf um rund 75 Prozent. Die Behälter werden übereinander in Stapeln auf den Boden gestellt. Über den Behälterstapeln ist ein Fahrschienensystem (Grid) montiert, auf dem sich Hochgeschwindigkeitsroboter bewegen. Unermüdlich nehmen sie Behälter auf, sortieren sie um und liefern sie zu den direkt angekoppelten Ports für Wareneingang und Kommissionierung.

An diesen Kommissionierplätzen schafft Robo-Pick mit künstlicher Intelligenz wesentliche Vorteile, z.B. 24/7 Betrieb, geringe Betriebskosten sowie fehlerfreie Kommissionierung. Das Gesamtsystem ist flexibel adaptierbar für verschiedene Branchen, wie Pharma, Fashion, e-Commerce, Retourenhandling usw.

Intralogistik-Gesamtlösung aus einer Hand schafft wertvolle Synergien

Mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Robotern gehört die Zukunft in der Logistik. Um dieses nächste Level der Warehouse Automation in höchster Qualität anzubieten, hat Hörmann Logistik, mit über 35 Jahren Intralogistik-Knowhow und dem modularen HiLIS Warehouse Management System, mit Robominds, die sich bereits seit Jahren erfolgreich mit KI beschäftigen, eine Partnerschaft gegründet. Gemeinsam werden die beiden Münchner Unternehmen vollintegrierte Intralogistik-Systeme mit Pick-by-Robot Lösungen konzipieren und realisieren. Dadurch werden Intralogistik-Technologien zukunftsgerecht, effizienter und flexibler.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige