Homepick für schnelle Lebensmittelbestellungen

Bild: Vanderlande Industries GmbH

Als Teil der nächsten Generation an skalierbaren Lösungen (Evolutions) bringt Vanderlande Homepick auf den Markt. Diese Lösung sorgt für die nahtlose Integration der innovativen Systeme, intelligenten Software und Life-Cycle-Services des Unternehmens, um ein hochmodernes Konzept zur Unterstützung von Handelsaktivitäten im Lebensmittelbereich bereitzustellen. Homepick ermöglicht die schnelle und effiziente Abwicklung von Online-Lebensmittelbestellungen.

Infolge der Covid-19-Pandemie ist die Nachfrage nach Online-Lebensmitteln gestiegen und eine diversifizierte Gruppe von Verbrauchern entdeckt nun solche Dienste. Käufer möchten eine breite Auswahl an hochwertigen und frischen Produkten mit kurzen Lieferzeiten sowie maximalem Komfort und Service zu wettbewerbsfähigen Preisen. Gleichzeitig sind Lebensmittelhändler ständig mit neuer Konkurrenz konfrontiert, die auf den Markt kommt.

Hohe Effizienz bei der Kommissionierung

Als Reaktion darauf hat Vanderlande seine neueste Evolution geschaffen. Im Wesentlichen basiert Homepick auf einer Ware-zur-Person-Kommissionierlösung, die Adapto, das einzigartige, automatisierte Ein-/Auslagersystem (AS/RS) mit 3D-Shuttle-Technologie von Vanderlande, nutzt. Für Lebensmittelhändler, die dank zentralisierter Fulfillment-Center (CFC) Kostenvorteile erzielen möchten, ist dies die ideale Lösung.

Das einheitliche Systemdesign ist modern und unkompliziert und bietet eine erstklassige Benutzerfreundlichkeit. Dank Adapto sowie der modularen Arbeitsstationen ist Homepick aufgrund seiner Skalierbarkeit auch zukunftssicher. Die sequenzierten Auftragsflüsse stellen die korrekte Reihenfolge pro Auslieferstrecke und die maximale Lieferleistung sicher, was zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führt.

Aufgrund der hochmodernen Konfiguration garantiert Homepick eine hohe Effizienz bei der Kommissionierung, kürzere Vorlaufzeiten, höhere Genauigkeit, verbesserte Kundenzufriedenheit und eine ausgesprochen hohe Kapitalrendite. Die Lösung unterstützt auch einen Omnichannel-Ansatz und kann sich jeder gewünschten Wachstumsstrategie nahtlos anpassen.

Operative Leistung verbessern

„Der Antrieb zu automatisieren wurde durch die Covid-19-Pandemie beschleunigt, da die Nachfrage nach Online-Lebensmitteln gestiegen und die große Abhängigkeit von Arbeitskräften deutlicher geworden ist“, erklärt Terry Verkuijlen, Executive Vice President Warehousing and Parcel bei Vanderlande.

„Viele Lebensmittelhändler definieren ihre Strategien für Online-Lebensmittel neu. In einem solchen Umfeld ist Homepick die ideale Wahl, um die operative Leistung zu verbessern. Darüber hinaus demonstriert Homepick nicht nur die Fähigkeiten von Vanderlande als Wegbereiter, sondern auch, wie wir auf den Markt hören und versuchen, unser Angebot in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden weiter zu verbessern.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige