Erstes automatisiertes Lebensmittel-Distributionszentrum in Australien

Bild: ©Richard Walker/Witron Logistik + Informatik GmbH

Die Größte Investition in der Geschichte des Lebensmitteleinzelhändlers Coles sorgt aufgrund der Logistiklösungen von Witron für eine sicherere, effizientere und nachhaltigere Lieferkette. Das erste automatisierte Lebensmittel-Distributionszentrum (ADC), die in Australien die weltweit führende Witron-Kommissioniertechnologie nutzt, ist aktuell das größte seiner Art in der südlichen Hemisphäre. Premierminister Anthony Albanese, die Premierministerin von Queensland Annastacia Palaszczuk, der Aufsichtsratsvorsitzende der Coles-Gruppe James Graham und der CEO der Coles-Gruppe Steven Cain eröffneten am 28. April 2023 offiziell das ADC in Goodmans Redbank Motorway Estate in Queensland.

Mehr als eine Milliarde australische Dollar

Das Logistikzentrum ist die erste von zwei Anlagen, welche Witron zurzeit für Coles realisiert und zugleich die größte Technologieinvestition der Coles-Gruppe in der 109-jährigen Unternehmensgeschichte. Mehr als eine Milliarde australische Dollar werden investiert. Das zweite ADC wird 2024 in Kemps Creek, New South Wales (NSW), eröffnet. Die beiden ADCs sollen zukunftsweisende ergonomische Arbeitsplätze für die Mitarbeiter schaffen, die Prozesse mit den Zulieferern weiter optimieren und darüber hinaus die Warenverfügbarkeit sowie den Filialservice für die Konsumenten nochmals erhöhen.

Die hochmoderne Anlage in Redbank liegt 30km südwestlich von Brisbane und beliefert 219 Coles-Supermärkte in Queensland und in Northern New South Wales, nördlich bis nach Port Douglas und südlich bis nach Laurieton (NSW). Am Standort können bis zu vier Millionen Handelseinheiten pro Woche kommissioniert werden, was 32Mio. Verkaufseinheiten in den Coles-Geschäften entspricht. Hochgerechnet sind dies rund 1,6Mrd. Verkaufseinheiten jährlich.

2,5Mio. Arbeitsstunden bis zur Inbetriebnahme

Chief Executive Officer Steven Cain sagte, dass der heutige Tag einer der bedeutendsten Momente seit der Gründung von Coles im Jahr 1914 sei und das an diesem Projekt, beginnend von der ersten Planung bis zur jetzigen Inbetriebnahme, ca. fünf Jahre lang gearbeitet wurde.

„Durch die Modernisierung unserer Prozesse verbessern wir die Effizienz und Verfügbarkeit in unseren Filialen und bieten dadurch Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten ein höheres Service- und Prozessniveau“, so Cain. „Im Vergleich zu unseren derzeitigen manuellen Distributionszentren können unsere ADCs auf der Hälfte der Grundfläche das doppelte Volumen verarbeiten sowie die doppelte Anzahl von Paletten lagern, was zu einem produktiveren und nachhaltigen Geschäftsmodel führt. Mehr als 90% der in den neuen Verteilzentren kommissionierten Handelseinheiten werden komplett automatisiert bzw. an teilautomatisierten Arbeitsplätzen gepickt, was für die Ergonomie und Arbeitssicherheit unserer Mitarbeiter einen großen Fortschritt bedeutet. Dadurch bedingt entfallen in der Lieferkette jede Woche fast 18Mio. Kilogramm manuelles Heben und Tragen.“

James Graham, Aufsichtsratsvorsitzender der Coles-Gruppe, bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement bei diesem für Coles sehr wichtigen Projekt. „Ich bin stolz auf alle Projektbeteiligten, die mit großem Engagement kompetent und vertrauensvoll daran gearbeitet haben, diese hochmoderne Anlage zu ermöglich. Über 3.000 Menschen haben in Summe über alles Projektphasen mehr als 2,5Mio. Arbeitsstunden geleistet, um die Anlage zu planen und zu designen, das Gebäude samt Infrastruktur zu errichten sowie die automatisierten Lösungen zu implementieren und in Betrieb zu nehmen““, so Graham.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mediaform Informationssysteme GmbH
Bild: Mediaform Informationssysteme GmbH
RFID-Lösungen in großer Auswahl

RFID-Lösungen in großer Auswahl

Mediaform hat sein Portfolio und demzufolge auch seinen Online-Shop mit einem weiteren, spannenden Produkt-Segment komplettiert: Neben wissenswerten Informationen rund um das Thema RFID bietet das Unternehmen nun seit Anfang September nicht nur ein breites Sortiment an RFID-Drucksystemen und RFID-Readern inklusive passendem Zubehör, sondern auch eine große Vielfalt an RFID-Etiketten in unterschiedlichsten Ausführungen.

Bild: Bota Systems AG
Bild: Bota Systems AG
Jetzt Teil des UR+ Ökosystems

Jetzt Teil des UR+ Ökosystems

Bota Systems, ein Vorreiter im Bereich mehrachsiger Kraftmomenten-Sensoren, präsentiert stolz sein neues Universal Robot FT Sensor Kit, einen hochempfindlichen sechsachsigen Kraftmomenten-Sensor, der von Universal Robots (UR) für die Verwendung mit ihren kollaborativen Robotern, einschließlich ihres neuesten UR20 Modells, zertifiziert wurde.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Herstellerumfrage: KI – Gamechanger  in der Intralogistik

Herstellerumfrage: KI – Gamechanger in der Intralogistik

Künstliche Intelligenz, kurz KI, ist rasant im Kommen – auch in der Intralogistik. Der Grund ist verständlich, denn der Einsatz von KI-basierter Software verspricht optimierte Prozesse in der Lagerlogistik, damit eine höhere Effizienz und eine bessere Nachhaltigkeit im Betrieb, sowie perspektivisch auch ein lukrativeres Kostenmodell. Moderne Warehouse Management Systeme (WMS) schaffen die Voraussetzung, das Potenzial dieser Technologie praktisch per Knopfdruck oder Mausklick zu erschließen. Mit welchen konkreten Software-Lösungen und intelligenten
Features WMS-Anbieter aktuell ihre Kunden unterstützen und in welche Richtung die nächsten Entwicklungsschritte gehen, zeigt die jüngste Herstellerumfrage von dhf Intralogistik.