Einstieg in die digitale Transformation

LT Fördertechnik bietet kleineren und mittelständischen Unternehmen für ihre automatisierten Warehousing-Prozesse ein umfassendes AKL-Konzept mit einem neuen RBG und intelligenten Fördertechnik-Neuheiten.
 Die jüngsten Neuentwicklungen von LT Fördertechnik umfassen ein kompaktes automatisches Kleinteilelager (AKL) nebst Fördertechnik, Kommissionierplatz, Steuerung und Lagerverwaltungssystem.
Die jüngsten Neuentwicklungen von LT Fördertechnik umfassen ein kompaktes automatisches Kleinteilelager (AKL) nebst Fördertechnik, Kommissionierplatz, Steuerung und Lagerverwaltungssystem.Bild: LT Fördertechnik GmbH

Als Teilnehmer der diesjährige Logimat.digital fokussieren die Systementwickler von LT Fördertechnik kompakte Systemlösungen für automatisierte Warehousing-Prozesse bei kleineren und mittelständischen Unternehmen. „Die Corona-Pandemie verdeutlicht die zunehmende Notwendigkeit von Automatisierung und digitaler Transformation“, erklärt Daniel Blauig, Geschäftsführer LT Fördertechnik. „Mit unserem Angebot skalierbarer Automatisierungssysteme unterstützen wir insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen beim Einstieg in Automatisierung und digitale Transformation.“ Die jüngsten Neuentwicklungen in diesem Segment umfassen ein kompaktes automatisches Kleinteilelager (AKL) nebst Fördertechnik, Kommissionierplatz, Steuerung und Lagerverwaltungssystem.

Zum Einsatz kommt dabei mit dem Pegasus 800.12 ein neues, von LT Fördertechnik entwickeltes Regalbediengerät (RBG). Mit seinen Leistungsdaten kombiniert das systemübergreifend kompatible RBG hohe Effizienz mit geringem Energieverbrauch, Ressourceneffizienz und weitreichender Nachhaltigkeit. Für die angebundenen wartungs- und geräuscharmen Behälter-Fördertechnikanlagen nach dem Baukastenprinzip hat der Systementwickler ein neuartiges Kippelement entwickelt, das Kommissionierern die Ladungsträger aus dem AKL in einem optimalen Zugriffswinkel von 45 Grad präsentiert. „Nachrüstbar und komfortabel in vorhandene Fördertechnikanlagen einzubinden“, so Blauig. „Weitere Neuentwicklung sind bereits in Vorbereitung und werden den Besuchern der Logimat.digital bald zugänglich sein.“

Das könnte Sie auch Interessieren