Edles Metall im schnellen Zugriff

Mit neuen Kragarmregalen kann das Unternehmen AK 1324, Groß- und Einzelhändler von Edelstahlhalbzeugen, schneller auf eingelagerte Edelstahlbleche zugreifen. Die Kragarmregale von OHRA ermöglichen den direkten Zugriff auf einzelne Paletten - das schafft eine deutlich effizientere Logistik und reduziert Schäden an den Blechen.
 Im tschechischen Unternehmen AK 1324 gewährleisten jetzt zwei Kragarmregal-Zeilen von OHRA mit acht Lagerebenen den direkten Zugriff auf einzelne Paletten. Das ermöglicht eine deutlich effizientere Logistik, reduziert Schäden an den eingelagerten Blechen.
Im tschechischen Unternehmen AK 1324 gewährleisten jetzt zwei Kragarmregal-Zeilen von OHRA mit acht Lagerebenen den direkten Zugriff auf einzelne Paletten. Das ermöglicht eine deutlich effizientere Logistik, reduziert Schäden an den eingelagerten Blechen. Bild: OHRA Regalanlagen GmbH

Als Einzel- und Großhändler von Edelstahlhalbzeugen bevorratet AK 1324 eine große Vielzahl unterschiedlicher Bleche, Rohre und Profile. Die Kragarmregale von OHRA ermöglichen es, die verschiedenen Blechvarianten jeweils klar voneinander getrennt einzulagern. Die bis zu 3m langen Bleche werden auf Paletten gelagert, die Pakete können dabei bis zu 2,5t wiegen. Dank der Kragarmregale kann heute jedes einzelne Paket ein- und ausgelagert werden, ohne andere Blechpakete umräumen zu müssen. Der Zugriff konnte damit erheblich beschleunigt werden. Gleichzeitig werden Schäden reduziert, die bisher beim umständlichen Handling der Blechpakete im Blocklager immer wieder auftraten.

Vorteil: eingehängte Kragarme

OHRA installierte für das Blechlager von AK 1324 zwei einseitige Regalzeilen mit 36 bzw. 50m Länge. Die Kragarmregale bieten bei einer Ständerhöhe von 4.310mm acht Lagerebenen. Alle tragenden Elemente der OHRA-Regale sind aus vollwandigen Stahlprofilen gefertigt und bieten so eine hohe Tragfähigkeit: Jeder Kragarm trägt beim Lager von AK 1324 800kg, jeder Ständer kann mit bis zu 5,6t belastet werden. Einen besonderen Vorteil der OHRA-Regale sieht AK 1324 auch in den eingehängten Kragarmen: Sie lassen sich jederzeit werkzeuglos verstellen, so dass AK 1324 die Höhe der Lagerebenen flexibel an die Dicke der Blechpakete und an neue Anforderungen anpassen kann.

OHRA lieferte nicht nur die Regale und montierte sie, sondern beriet AK 1324 auch von Beginn der Planung an. So konnte ein reibungsloser Projektablauf gewährleistet und eine größtmögliche Lagerkapazität mit den neuen Regalen erreicht werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.