- Anzeige -
Lesedauer: 2 min
9. September 2020
Doppelt hält besser
Die effizienten einsäuligen Regalbediengeräte (RBG) von Winkel sind bewährte Standardlösungen für Hochregallager, wenn es um kleine Lagergüter geht. Für größere Kaliber haben die Spezialisten aus Illingen Zwei-Säulen-RBG im Portfolio. Alle wichtigen Systemkomponenten sind hier redundant ausgelegt - wenn nichts ausfallen darf.
Speziell für die Handhabung großer, schwerer und sperriger Teile im Hochregallager, etwa Bodengruppen oder Karosserien in der Automobilindustrie, hat Winkel die Zwei-Säulen-RBG entwickelt.
Speziell für die Handhabung großer, schwerer und sperriger Teile im Hochregallager, etwa Bodengruppen oder Karosserien in der Automobilindustrie, hat Winkel die Zwei-Säulen-RBG entwickelt.Bild: Winkel GmbH
Bei diesen RBGs sind alle wichtigen Komponenten wie Antrieb, Frequenzumrichter und Energiezufuhr in doppelter Ausführung vorhanden. Die Redundanz garantiert eine sehr hohe Verfügbarkeit der Anlage und verringert die Gefahr eines Produktionsstillstandes.
Bei diesen RBGs sind alle wichtigen Komponenten wie Antrieb, Frequenzumrichter und Energiezufuhr in doppelter Ausführung vorhanden. Die Redundanz garantiert eine sehr hohe Verfügbarkeit der Anlage und verringert die Gefahr eines Produktionsstillstandes.Bild: Winkel GmbH

Der Produktionsprozess von Automobilen ist hoch komplex. Verzögerungen wegen nicht funktionierender Intralogistik sind dabei nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer. Speziell für die Handhabung großer, schwerer und sperriger Teile im Hochregallager, etwa Bodengruppen oder Karosserien in der Automobilindustrie, hat Winkel die Zwei-Säulen-RBG entwickelt. Die Besonderheit: Bei diesen Geräten sind alle wichtigen Komponenten wie Antrieb, Frequenzumrichter und Energiezufuhr in doppelter Ausführung vorhanden. Diese Redundanz garantiert eine sehr hohe Verfügbarkeit der Anlage. „Beim Einsatz der Zwei-Säulen-Regalbediengeräte ist einmal mehr die Automobilindustrie der Vorreiter, die RBG sind aber für alle Industrien geeignet“, sagt Frank Lauer, Technischer Verkauf bei Winkel. „Die Anlagen werden da verwendet, wo ein Ausfall richtig teuer werden kann, etwa bei der Fertigung von Elektroautos.“

Individuelle Intralogistiklösungen aus Standardkomponenten

Die vollautomatischen Zwei-Säulen-RGB erlauben Nutzlasten bis zu 5.000kg. Die Lastaufnahmemittel wie beispielsweise Teleskopgabeln werden je nach Projekt- oder Kundenanforderung durch Winkel projektiert und gefertigt. Die Anlagen bestehen aus Standardkomponenten aus dem umfangreichen Winkel-Katalog und werden genau auf die Anforderungen beim Anwender maßgeschneidert.

www.winkel.de

WINKEL GmbH
http://www.winkel.de

Das könnte Sie auch interessieren