Wartungskran erfolgreich in Betrieb genommen

Die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Oftringen wurde mit dem Neubau des Grundwasserpumpwerks Rägelerhof sichergestellt. Der GIS Zweiträger-Hallenkran erwies sich als zuverlässiger Helfer beim Einbau der Gerätschaften und sorgte dank seiner geringen Bauhöhe sogar dafür, dass Baukosten eingespart werden konnten.
 GIS Kettenzug eingebaut zwischen den Stahlträger.
GIS Kettenzug eingebaut zwischen den Stahlträger.Bild: GIS

Das Gesamtkonzept für die neuen Halle des Grundwasserpumpwerkes Rägelerhof sah einen Laufkran mit einer Tragfähigkeit von 2.000kg vor, der beim Einrichten des Pumpwerks für die Beförderung der benötigten Gerätschaften vorgesehen war. Der Hallenkran musste dabei zwar nur eine 36m2 große Fläche abdecken, jedoch war es wegen den engen Raumverhältnissen von großer Bedeutung, den zur Verfügung stehenden Platz optimal auszunutzen.

Maßgeschneiderte Kranlösung

Für diese Aufgabe konstruierte die Firma GIS eine bauhöhenoptimierte Lösung mit einem Zweiträger-Untergurtlaufkran samt Zwischenbau. Der Elektrokettenzug vom Typ GP1000 ist dabei an einem Joch zwischen den beiden Kranträgern montiert. Diese maßgeschneiderte, platzsparende Ausführung ermöglichte es dem Bauherrn, die vorgesehene Raumhöhe im Planungsprozess zu reduzieren, was schlussendlich einen positiven Einfluss auf die Kosten des Gesamtprojektes hatte.

Nach Abschluss der Bauarbeiten dient der Hallenkran nun als jährliche Service- und Wartungshilfe und steht bei unvorhergesehenem Austausch von Gerätschaften zur Verfügung, denn die Grundversorgung von Trinkwasser muss jederzeit sichergestellt sein.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige