Wartungsarbeiten bei niedriger Bauhöhe

Skanska aus Schweden, Spezialist für die Entwicklung und Realisierung von Wasseraufbereitungsanlagen, setzt bei Wartungsarbeiten zum Heben und Senken von Pumpen auf Kito SHER2M Elektrokettenzüge, da sich diese bestens für Hebeprozesse mit hohen Traglasten in beengten Platzverhältnissen eignen.
 (oben) Das komprimierte Design des Kito SHER2M ist durch die spezielle Kettenführung möglich - jeder Zentimeter wird genutzt, um die Last bis unter den Träger zu fahren.
Das komprimierte Design des Kito SHER2M ist durch die spezielle Kettenführung möglich – jeder Zentimeter wird genutzt, um die Last bis unter den Träger zu fahren. – Bild: Kito Europe GmbH

Effiziente Abwasseraufbereitung ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Es dauert meist mehrere Jahre, bis eine Aufbereitungsanlage nach höchsten Standards konzipiert und fertiggestellt ist. Die Werke sind ein wichtiger Teil der Trinkwasserproduktion einer Gemeinde und müssen daher immer den aktuellen Umweltvorschriften entsprechen.

Moderne Wasseraufbereitungsanlage in Finnland

Das Unternehmen Skanska aus Schweden gilt als Vorreiter bei der Entwicklung und Umsetzung von Wasseraufbereitungsanlagen. Der Baukonzern agiert vor allem in Nordamerika und in Nordeuropa, wo er erst kürzlich ein Projekt in Finnland abgeschlossen hat.

Wie in allen Produktionsanlagen gibt es auch im finnischen Werk Bereiche, in denen Hebeprozesse mit hohen Traglasten und wenig Platz durchgeführt werden müssen – obwohl das Werk mit einer angemessenen Deckenhöhe entworfen wurde. Eine wahre Herausforderung sind die Wartungsarbeiten, bei denen die riesigen Wasserpumpen regelmäßig angehoben werden müssen. Der Bereich über den Pumpen ist begrenzt, doch Kito long term Partner Finmotor OY hat dort für Skanska eine starke Lösung installiert: Direkt über den Wasserpumpen wurde ein Kito SHER2M Elektrokettenzug mit niedriger Bauhöhe an einer Einschienenbahn montiert. Der geringe Raum über den Pumpen wird so bestmöglich genutzt, die Wasserpumpen können bei Bedarf sicher angehoben und die Wartungsarbeiten optimal ausgeführt werden.

 (unten) Mit technischen Features, wie Frequenzumrichter für punktgenaues Platzieren und elektromagnetischer Bremse, führt der Kettenzug sicher alle Wartungsaufgaben aus.
Mit technischen Features, wie Frequenzumrichter für punktgenaues Platzieren und elektromagnetischer Bremse, führt der Kettenzug sicher alle Wartungsaufgaben aus. – Bild: Kito Europe GmbH

Ohne Platzangst große Hubhöhen überwinden

Für den Kito SHER2M Elektrokettenzug stellen wenig Platz und niedrige Decken kein Problem dar. Der SHER2M (Short Headroom ER2 Motorized Trolly Type) ist die kurze Bauform des robusten Kito ER2 Elektrokettenzugs. Für die Hebeprozesse in der finnischen Abwasseranlage hat Finmotor OY ein Modell mit einer Traglast von bis zu 2000kg und 12m Hubhöhe gewählt, dabei hat der Elektrokettenzug selbst nur eine Bauhöhe von 435mm. Mit eingebauten technischen Features wie Frequenzumrichter für punktgenaues Platzieren und elektromagnetischer Bremse führt der Kettenzug sicher und ohne viel Aufwand alle Wartungsaufgaben aus.

Die Stärke des Hebezeugs steckt in der Lastkette

Das komprimierte Design des Kito SHER2M ist durch die spezielle Kettenführung möglich. Jeder Zentimeter wird genutzt, um die Last direkt bis unter den Träger zu fahren. Doch nicht nur der Verlauf der Lastkette, auch die Kette selbst ist ideal für das Handling unter eingeschränkten Bedingungen. Kito ist der einzige Hersteller weltweit, der seine Lastkette in einem speziellen Verfahren stromlos vernickelt und als Standard in all seine Hebezeuge einbaut. Die Lastkette trotzt damit Wasserstoffversprödung und ist korrosionsbeständiger als herkömmliche Lastketten. Das ist nicht nur beim Einsatz in der Wasseraufbereitungsanlage ein einzigartiger Vorteil. Der Kito SHER2M ist genau dort richtig, wo es auf Power in jedem Zentimeter ankommt.

www.kitogroup.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige