Tonnenschweres schnell verladen

Zur LogiMAT präsentiert Vollert automatisierte Verladelösungen per Bahn und Lkw sowie neue platzsparende Konzepte in der Container-Logistik. Aktuelle Projekte zeigen zudem Lösungen zum automatisierten Batteriehandling in der Automobilindustrie und zum kontinuierlichen Betrieb von abgasfreien AGVs in der Bahn- und Hafenlogistik.
 70 Prozent weniger Platzbedarf und deutlich schnellere Durchlaufzeiten: Die Multilevel-Container-Hochregalanlage von Vollert erlaubt den Kapazitätsausbau bestehender Container-Terminals ohne zusätzlichen Flächenbedarf. Und sie ermöglicht den schnellen direkten Zugriff auf alle Container - jederzeit.
70 Prozent weniger Platzbedarf und deutlich schnellere Durchlaufzeiten: Die Multilevel-Container-Hochregalanlage von Vollert erlaubt den Kapazitätsausbau bestehender Container-Terminals ohne zusätzlichen Flächenbedarf. Und sie ermöglicht den schnellen direkten Zugriff auf alle Container – jederzeit.Bild: Vollert GmbH & Co. KG

Auf der LogiMAT 2022 zeigen die Intralogistikexperten von Vollert Lösungen zum sicheren und sensiblen Handling tonnenschwerer Batterien in Trögen oder auf Transportpaletten. Dazu zählen Batteriewechsel- und -ladestationen für fahrerlose Containertransporter (AGV) im neuen intermodalen Bahn-Megahub in Lehrte ebenso wie in den Häfen von Hamburg, Rotterdam und Los Angeles. Dank der guten Erfahrungen beim reibungslosen Tausch der bis zu 12t schweren Batterieblöcke der AGV errichtet Vollert in Long Beach aktuell eine weitere Wechselstation für zusätzliche 68 Batterietröge. Die abgasfreie elektrische AGV-Flotte der Containertransporter wurde hier bereits 2011 eingeführt.

Vom Lager auf die Straße und Schiene

Ihr Knowhow im Batteriehandling nutzen die Experten auch für Verladelösungen im Automobil-Zulieferbereich. So ermöglichen Bahn-Verladeanlagen von Vollert die sichere Batterie-Anlieferung in der Automobilproduktion. Für Speira und Aleris entwickelte Vollert auch automatisierte Verladeanlagen für Lkw. Dabei übernehmen Automatikkrane die Be- und Entladung empfindlicher Aluminium-Coils. Eine Konturenkontrolle und spezielle Greifsysteme erlauben zudem die Handhabung unterschiedlicher Spulenlängen.

Platzsparende Lösungen für Containerlager

Neue Wege gehen die Schwerlastspezialisten von Vollert auch in der Container-Lagerlogistik. Lange Wartezeiten für Frachter vor den Häfen zeigen aktuell an vielen Orten der Welt die Nachteile großflächiger Containerlager auf: Weite Fahrwege und langwierige Stapelvorgänge verlangsamen die Verladezeiten. Vollert hingegen setzt auf eine vollautomatische Multilevel-Container-Hochregalanlage. Anstelle von Portalkranen oder Reachstackern sorgen hier kompakte Regalbediengeräte für ein schnelles und wirtschaftliches Ein- und Auslagern der bis zu 40t schweren ISO-Container.

Im Container-Logistikkonzept von Vollert ist jeder Lagerplatz direkt erreichbar – 70 Prozent weniger Lagerfläche und 90 Prozent weniger Umlagerungsvorgänge werden so benötigt. Die Lösung ermöglicht deutlich kürzere Durchlaufzeiten und schafft zugleich Raum für den Kapazitätsausbau von Hafenterminals und intermodalen Logistikhubs ohne zusätzlichen Flächenverbrauch. Modernste Industrie-4.0-Leittechnik sowie exakte Positioniersysteme sorgen für maximale Sicherheit im Lager. Gleichzeitig sind die Container gegen Beschädigungen und seitliche Erschütterungen geschützt. Die Be- und Entladung sowie Zollkontrollen können zudem in witterungsgeschützten überdachten Bereichen erfolgen.

Zur LogiMAT 2022 stellt Vollert diese und weitere Lösungen vor und präsentiert sein gesamtes Leistungsportfolio in der Schwerlast-Intralogistik.

www.vollert.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.