Elektrokettenzug setzt neue Standards

Fertigung, Montage, Prozessanwendungen - sie alle benötigen zuverlässige und leicht handzuhabende Hebezeuge. Für alle Betreiber, die einen produktiven Hubpartner mit außerordentlich langer Lebensdauer suchen, hat Konecranes deshalb seinen bisher fortschrittlichsten Elektrokettenzug entwickelt: die Konecranes C-Serie.
Flexible Leistung mit langem Leben: Der Elektrokettenzug der Konecranes C-Serie ist für mehr als eine Million Einsätze ausgelegt und benötigt dank seiner robusten Haupthubkomponenten praktisch keine regelmäßige Wartung.
Flexible Leistung mit langem Leben: Der Elektrokettenzug der Konecranes C-Serie ist für mehr als eine Million Einsätze ausgelegt und benötigt dank seiner robusten Haupthubkomponenten praktisch keine regelmäßige Wartung.Bild: Konecranes GmbH

Elektrische Kettenzüge sind die kleinen Helfer im Alltag – in der Industriewerkstatt genauso wie im Handwerksbetrieb. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn vergleichsweise leichte Lasten bis zu 5t vertikal angehoben werden müssen, etwa um ein Bauteil leichter und ergonomischer bearbeiten zu können. Dabei zählen vor allem Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit. Thomas Reuter, Manager WLS bei Konecranes, erläutert warum: „Zeit, die ein Kettenzug bei der Wartung verbringt, ist Zeit, in der er nicht produktiv eingesetzt werden kann.“ Konecranes nutzt deshalb seine leistungsstarken Haupthub-komponenten, um den bisher fortschrittlichsten Elektrokettenzug zu entwickeln: die Konecranes C-Serie.

 Tragfähig in jeder Situation: Der Elektrokettenzug der C-Serie von Konecranes hebt je nach Anwendung bis zu 5.000kg schwere Lasten.
Tragfähig in jeder Situation: Der Elektrokettenzug der C-Serie von Konecranes hebt je nach Anwendung bis zu 5.000kg schwere Lasten.Bild: Konecranes GmbH

Starker Hubpartner auch bei wenig Platz

Oft ist der Raum in Werkstätten und Fertigungshallen begrenzt. Kettenzüge, die bei Transport und Positionierung von Komponenten eingesetzt werden, müssen möglichst viel Kraft in einem kompakten Gehäuse unterbringen. Die bewährten Haupthubkomponenten von Konecranes ermöglichen die besonders hohen Leistungen und große Robustheit der neuen C-Serie. Thomas Reuter: „Für jeden Kran und jedes Hebezeug legen wir Motor, Getriebe und Steuerungen exakt so aus, wie sie benötigt werden.“ So können die Hebezeug-Experten Kettenzüge mit Nennlasten von 500 bis 5.000kg realisieren. Auch das Zusammenspiel zwischen Komponenten und Software wird individuell konzipiert. So bieten die Elektrokettenzüge der C-Serie für jede Anwendung die passende Leistung, sind energieeffizient und sparen dank der Abstimmung ihrer Komponenten Zeit und Geld bei der Wartung und Instandhaltung. Haupthubkomponenten kommen bei allen neuen Anlagen von Konecranes zum Einsatz – von den Elektrokettenzügen der C-Serie bis zu den Windwerken der M-Serie.

Dank seinen zuverlässigen Haupthubkomponenten ist der neue Kettenzug der C-Serie von Konecranes für mehr als eine Million reibungslose Einsätze ausgelegt. Ein komplett neuer Motor treibt den Kettenzug an, wird dabei effektiver gekühlt als Vorgängermodelle und bringt noch mehr Leistung. Zudem verlängert ein Einschaltdauerfaktor von bis zu 60 Prozent die Einsatzzeit erheblich.

Flexible Komponenten sorgen für den Unterschied

Ein gänzlich neu konstruiertes Präzisionsgetriebe mit Lebensdauerschmierung bedeutet dabei: es sind keine regelmäßigen Wartungen notwendig. Alle Verschleißteile sind aufgrund des Designs zudem einfach zu erreichen und auszutauschen. Das optimale Paar geben außerdem Kettenrad und verzinkte Kette ab. „So läuft der Betrieb sicher und mit reduzierter Reibung“, erläutert Thomas Reuter. „Insgesamt verschleißen die Teile damit deutlich langsamer und der Kettenzug bleibt länger im Einsatz.“ Die Hebezeug-Experten von Konecranes haben ihren Elektrokettenzug der C-Serie besonders flexibel konzipiert, um auf jeden Anwendungsfall vorbereitet zu sein. Der Kettenzug kann mit offenem oder geschlossenem Rollfahrwerk, als motorisierte Laufkatze – auch mit niedriger Bauhöhe für maximalen Hub – sowie mit Kurvenfahrwerk für reibungslose Bewegung entlang gebogener Schienen ausgestattet werden.

Thomas Reuter: „Mit unserer Standard-Hebezeugaufhängung können Betreiber den neuen Elektrokettenzug der C-Serie an Schwenk- und Arbeitsplatzkranen ebenso einsetzen wie an Brückenkranen. Die nahtlose Integration in bestehende Konecranes Anlagen bietet maximale Flexibilität.“ Robustheit, Langlebigkeit, Leistung und Flexibilität: Die Konecranes C-Serie bringt alles mit, was ein modernes und zukunftsfähiges Hebezeug ausmacht.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.