Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 3 min
25. Juni 2021
Effizient Bewegen und ergonomisch Heben
Schwenkkrane sind eine wirtschaftliche Lösung für vielfältige Handhabungsaufgaben. Oft werden Schwenkkrane zu Unrecht als Kompromisslösung im Vergleich zu Portalen angesehen. Doch sie eignen sich vor allem - im Gegensatz zu Portalkranen - dazu, Aufgaben an einem räumlich begrenzten Arbeitsplatz zu erfüllen.
 Das mobile Trägersystem ezzLinkmobil auf einer Bodenpalette montiert.
Das mobile Trägersystem ezzLinkmobil auf einer Bodenpalette montiert.Bild: Best Handling Technology GmbH

Die Flexibilität eines Schwenkkrans lässt sich sehr gut am Beispiel der folgenden Applikation zeigen. Ein Säulen-Schwenkkran soll an verschiedenen Stellen genutzt werden, um Säcke zu handhaben. Die Besonderheit: die verschiedenen Arbeitsplätze befinden sich nicht nur in verschiedenen Räumen, sondern auch auf unterschiedlichen Etagen.

Daher ist er auf einer mobilen Bodenplatte ezzLinkmobil aufgebaut, die mit einem Palettenhubwagen oder einem Stapler bewegt werden kann. Der Kran ist komplett ausgerüstet mit einem Handhabungssystem, Energieversorgung mit CEE-Stecker 400V 16A, betriebsbereit an jedem gewünschten Einsatzort. Die Säule ist höhenverstellbar zum Durchfahren von Türen und Unterfahren von Rohrleitungen und Kabeltrassen. Außerdem besitzt er einen geteilten Ausleger für den Transport im Lastenaufzug.

Wand- oder Deckenmontage

Sowohl in der Standardausführung als Wand- und Säulenschwenkkran, mit eigener Säule oder an einer im Gebäude vorhandenen Säule montiert, sind Schwenkkrane die optimale Lösung für definierte Arbeitsplätze und flexibel integrierbar. Mit Reichweiten von der Säule von bis zu 8m – das schafft einen Arbeitsbereich von bis zu 16m – können auch große Arbeitsbereiche abgedeckt werden.

In einer engen Arbeitsumgebung oder bei Staplerverkehr sind Säulen nicht erwünscht. Daher können Schwenkkrane auch von der Decke abgehängt werden.

Aluminium-Ausleger bevorzugt

Die Bewegung von Schwenkkranen besteht stets aus zwei Komponenten: Das Schwenken des Auslegers erfordert eine höhere Bedienkraft als das Verfahren des Laufwagens entlang dem Ausleger. Um die Bedienung, insbesondere das Schwenken, zu erleichtern sind Aluminium-Ausleger zu bevorzugen. Die beim Schwenken beschleunigte Masse beträgt im Vergleich zu Stahl-Auslegern ca. 50 Prozent.

Je nachdem welche Güter bewegt werden müssen, gibt es verschiedene Hebezeuge: Kettenzüge, Seilzüge, Seilbalancer oder Vakuumheber. Dementsprechend können die unterschiedlichsten Güter wie Säcke, Kartons, Kisten, Eimer und vieles mehr bewegt werden. Durch seine Flexibilität ist der Schwenkkran ein effizienter und ergonomischer Helfer. So bietet Best Handling Technology ein Komplettsystem mit Hebehilfe und Schwenkkran.

Tragfähigkeit: bis 1.000kg

Auslegerlänge: 8m

Schwenkbereich: 270° (Sonderausführung bis 360°)

Schwenken: manuell

Best Handling Technology GmbH
www.besthandlingtechnology.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Logistischer Systemwechsel

Logistischer Systemwechsel

Rund 100.000 Artikel für Feuerwehr, Bundeswehr und Telekommunikationsfirmen führen die Schwesterfirmen Dönges und Wetec im Sortiment. Bei laufendem Betrieb wurde Ende 2020 der Stammsitz verlegt und ein Systemwechsel beim neuen Logistikzentrum vollzogen. Im Hochregal- und Blocklager bildet jetzt Stellplatzkennzeichnung von ONK die Basis für schnelle und fehlerfreie Ein- und Auslagerungsprozesse sowie Inventuren.

Bild: Leogistics GmbH
Bild: Leogistics GmbH
Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die logistischen Prozesse rund um pharmazeutische Güter sind. Ebenso komplex sind auch die Anforderungen an Lagerverwaltungssysteme in der Pharma-Industrie. SAP EWM bietet jedoch viele zentrale Lösungsbestandteile Out-of-the-box, wie Quality Inspection Engine, Lagerverwaltungsmonitor, Chargenverwaltung, Restriktionen bei der Einlagerung und eine Schnittstelle in die Gefahrgutverwaltung SAP EH&S.

Anzeige