Wendigkeit schafft Platz

Damit die Lagerhalle von Etimex Primary Packaging am Firmensitz in Dietenheim auch für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet ist, setzt das Unternehmen auf eine platzsparende und vielseitige Handlinglösung vom irischen Hersteller Combilift, in Form eines Aisle Master Gelenkstaplers.
 Das Design des Aisle Master erlaubt einen wendigen Betrieb auf engstem Raum und in schmalen Arbeitsgangbreiten.
Das Design des Aisle Master erlaubt einen wendigen Betrieb auf engstem Raum und in schmalen Arbeitsgangbreiten.Bild: Combilift Ltd.

Der Wunsch nach besserer Raumausnutzung im 1.560m2 Lager von Etimex Primary Packaging war der Auslöser für die Suche nach einer Alternative zu dem bisher eingesetzten Elektro-Frontstapler. Denn das Flurförderzeug, wie alle Stapler dieser Bauart, nimmt sehr viel Platz in Anspruch – vor allem beim Manövrieren in den Gängen und beim Ein- und Auslagern der Europaletten, auf denen sich die Werkzeuge zur Verpackungsherstellung befinden. Und wie Lagerhausbetreiber wissen, ist jeder Meter Platz kostbar.

Das Design des Aisle Master hingegen – mit seinen kompakten Abmessungen und dem speziellen Gelenk direkt vor dem Mast – erlaubt einen wendigen Betrieb auf engstem Raum und in schmalen Arbeitsgangbreiten.

Neues Lagerkonzept

Die Kooperation zwischen Schöler Fördertechnik, Frank Rösler von Combilift Deutschland und K-LOG Lagersysteme sowie eine Vorführung des Aisle Masters führte zu einem neuen Handling- und Lagerkonzept bei Etimex. Die Lagerplanung von K-LOG Lagersysteme inklusive des Regalanlagenlayouts veranschaulichte das Potenzial für eine merkliche Steigerung der Palettenanzahl.

Nach Zustimmung des Projekts durch Manuela Hartmann, Leitung Logistik bei Etimex und ihrem Team, startete die Neugestaltung der Lagerhalle. Zwei 2100mm breite Gänge und ein 2250mm Gang ersetzten die vorherigen Gangbreiten von 3100mm, die für den Betrieb des Frontstapler nötig waren.

Das elektrische Aisle Master Modell vom Typ AM 20 SE hat eine Tragkraft von 2t. Der 5800mm Quadro-Mast ermöglicht eine einfache Entnahme und Platzierung der 1t schweren Paletten in den obersten Regalfächern in ca. 5,60m Höhe sowie den Einsatz für die verschiedenen Handhabungsaufgaben, die in den Produktions- und Versandbereichen anfallen. In den Pushback-Regalsystemen von K-LOG Lagersysteme funktioniert der Allrounder auch als Frontstapler.

Merkmale wie die hydraulischen Teleskopschubgabeln, Seitenschieber und Zinkenverstellung, die von der Kabine aus betätigt werden können, erleichtern und beschleunigen den Ablauf. Die beheizte Vollkabine sorgt für hohen Fahrkomfort, wenn draußen gearbeitet wird, beispielsweise beim Be- und Entladen von Lkws.

„Ziel dieses Projekts war vor allem eine bessere Lagerdichte sowie ein vielseitigeres Handling“, erklärt Hartmann. „Dank derKooperation mit unseren langjährigen Partnern freuen wir uns auf das erfolgreiche Ergebnis.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Neuer Code für die Tourenplanung

Neuer Code für die Tourenplanung

Dr. Stefan Bauer von Witron verantwortet das CPMS-Wellpappengeschäft der Oberpfälzer. Ebenso sind er und sein Team an der Entwicklung und Weiterentwicklung diverser Plattform-Lösungen beteiligt, die später auch im Lebensmitteleinzelhandel in Logistikzentren auf der ganzen Welt installiert werden. Das gilt auch für das jüngste Witron-Projekt unter der Verantwortung von Dr. Bauer: Die Automatisierung der Tourenplanung mit integrierter 3D-Beladeoptimierung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes mit der TU Dresden.