„Welt-Neuheiten“ bei Gabelzinken

Vetter Industrie, Hersteller von Hightech-Gabelzinken, realisiert ein technisch und zeitlich sehr anspruchsvolles Kundenprojekt: Gabelzinken aus Volledelstahl mit integrierter SmartFork-Technologie für den Ex-Schutz-Bereich, inkl. Zertifizierung nach ATEX 2014/34/EU.
 Vetter Volledelstahl Gabelzinke mit SmartFork FrontCam für den Ex-Schutz-Bereich.
Vetter Volledelstahl Gabelzinke mit SmartFork FrontCam für den Ex-Schutz-Bereich.Bild: VETTER Industrie GmbH

Ein weltweit operierender Mineralölkonzern war auf die Vetter SmartFork aufmerksam geworden. Beeindruckt hat das Unternehmen, dass durch die an der Gabelzinkenspitze integrierte Frontkamera die Arbeitssicherheit deutlich erhöht wird. Im konkreten Fall betraf dies die verbesserte Einfahrt in Ladungsträger und die deutlich bessere Sicht bei aufgenommener Ladung. Die große Herausforderung war, dass dies alles auf EX Klasse ExII2G Ex db IIB T5 Gb/ExII2D Ex tb T95°C db im Einsatztemperaturbereich von -20 bis +50°C abzustimmen war.

Bisher hat das Unternehmen „normale“ Gabelzinken mit Edelstahl-Ummantelung (Blechbeschichtung) eingesetzt, diese Beschichtungen waren auf Grund des schnellen Verschleißes oft auszuwechseln. Die Lösung: eine Gabelzinke aus Edelstahl-Vollmaterial. Hier kann Vetter auf den Hochleistungswerkstoff VQ46 zurückgreifen, der ausgelegt ist auf die Nutzung in der geforderten Ex-Zone.

Integration der Frontkamera unter Ex-Schutz Bedingungen

Im nächsten Schritt ging es nun um die Integration der SmartFork FrontCam in die Gabelzinkenspitze unter den Bedingungen des Explosionsschutzes. Und das alles unter gehörigem Zeitdruck, für die Eröffnung des neuen Verladeterminals sollte alles bereitstehen.Ex-Zone.

Erfolgreiche Erprobung und termingerechte Inbetriebnahme

Gemeinsam mit einem renommierten Flurförderzeughersteller wurden dann in der Raffinerie des Kunden die ersten Erprobungen erfolgreich durchgeführt. Nach Abschluss der Tests und weiteren Modifizierungen erhielt Vetter den Auftrag zur Lieferung der ersten 24 Systeme. Ausgelegt auf 7.000kg Tragfähigkeit bei 600mm Lastschwerpunktabstand haben die Gabelzinken die Abmessung 150x70x1800mm – also nicht die Kleinsten!

Pünktlich montiert werden nun nach den vorliegenden positiven Erfahrungen weitere zehn Geräte mit der Vetter SmartFork Volledelstahl ausgerüstet. Mittlerweile sind weitere Sensor-Applikationen für den Ex-Schutz-Bereich in Entwicklung, die die Arbeitssicherheit in solchen Umgebungen noch einmal deutlich erhöhen.

Volledelstahl-Gabelzinken gewährleisten permanenten Explosionsschutz

Ein weiterer positiver Aspekt bei der Nutzung der Volledelstahl-Gabelzinken ist die permanente Gewährleistung des Explosionsschutzes. Bei bisher üblichen Blechbeschichtungen muss eine permanente Verschleiß-Kontrolle der Bleche erfolgen, ein „Durchscheuern“ der Bleche kann explosive Folgen haben. Bei Volledelstahl-Gabelzinken besteht diese Gefahr nicht!

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige