Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 4 min
20. Oktober 2020
Voll integrierte Li-Ion-Batterie
Die steigende Nachfrage nach alternativen Antrieben treibt die Entwicklung voran - und ist der Zündfunke für neue Lösungen im Produktdesign. Das Herzstück des neuen Gegengewichtsstaplers der Serie ERP25-30VLL von Yale ist die integrierte Lithium-Ionen-Batterie. Durch sie lässt sich der Raum in der Fahrerkabine besser nutzen.
 Der ERP25-30VLL von Yale bietet alle Vorteile von Lithium-Ionen-Antrieben: hohe Effizienz, flexibles Aufladen und absolute Wartungsfreiheit. Dank der verwendeten Technologie lassen sich die Betriebskosten senken und die Produktivität erhöhen.
Der ERP25-30VLL von Yale bietet alle Vorteile von Lithium-Ionen-Antrieben: hohe Effizienz, flexibles Aufladen und absolute Wartungsfreiheit. Dank der verwendeten Technologie lassen sich die Betriebskosten senken und die Produktivität erhöhen.Bild: Yale

Die Serie ERP25-30VLL von Yale bietet sämtliche Vorteile eines Lithium-Ionen-Antriebs in einem Gegengewichtsstapler: Die voll integrierte Batterie ist absolut wartungsfrei. Gleichzeitig wird der Einsatz des Staplers im Doppelschichtbetrieb durch Zwischenladungen ermöglicht, ohne dass die Batterie ausgebaut und ersetzt werden müsste, so wie es bei herkömmlichen bleisäurebasierten Lösungen der Fall ist.

Die Antriebsart stand ganz im Mittelpunkt bei der Staplerentwicklung und auch im Stapler liegt die Stromquelle im Zentrum, was zusätzlich Verbesserungen in der Fahrerkabine möglich macht. Damit gehört der ERP25-30VLL zu den innovativsten Lösungen in der Flurförderbranche.

Ergonomisches Design im Fokus

Die integrierte Lithium-Ionen-Batterie hat ihren Sitz tief im ERP25-30VLL. Fahrer profitieren von den ergonomischen Eigenschaften des Staplers und können so ihre Produktivität steigern. Die große, offene Kabine sorgt für maximalen Komfort, beispielsweise durch einen größeren Fußraum und mehr Beinfreiheit. Die niedrige Sitzhöhe und Bodenplatte im ERP25-30VLL erleichtern den Ein- und Ausstieg; gleichzeitig vergrößert sich die Kopffreiheit. Durch den so gewonnenen Raum kann der Stapler mit komfortablen Sitzoptionen, beispielsweise einer Luftfederung, ausgestattet werden, während die Fahreigenschaften und das Staplerhandling in Kurven durch den niedrigen Schwerpunkt des Staplers verbessert werden.

Flexibler Einsatz

Insbesondere Kunden mit Mittel- bis Schwerlastanwendungen profitieren von der flexiblen Aufladung des ERP25-30VLL. Seine Lithium-Ionen-Batterie eignet sich hervorragend für die Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrien, in denen ein sauberer Betrieb unerlässlich ist, da die Batterie während des Aufladens keinerlei Emissionen abgibt.

Der ERP25-30VLL ist aber auch sehr gut in temperaturgeregelten Umgebungen, beispielsweise Kühlhäusern, bis zu einer Umgebungstemperatur von -20°C einsetzbar. Da die Lithium-Ionen-Batterie direkt mit dem Telemetriesystem verbunden ist, kann die Leistung je nach Betriebsumgebung angepasst werden. Die integrierte Heizung sorgt dafür, dass die Batterietemperatur während des Aufladens stets über 0°C liegt.

Ivor Wilkinson, Solutions Manager bei Yale, fasst zusammen: „Unser neuer, voll integrierter Lithium-Ionen-Stapler zeugt vom innovativen Weitblick von Yale bei der Gestaltung der Antriebe der Zukunft. Der ERP25-30VLL bietet alle Vorteile von Lithium-Ionen-Antrieben: hohe Effizienz, flexibles Aufladen und absolute Wartungsfreiheit. Dank seiner Technologie lassen sich die Betriebskosten senken und die Produktivität der Kunden erhöhen. Wir sind uns sicher, dass er eine leistungsstarke Ergänzung unserer Produktreihe ist.“

Thematik: Flurförderzeuge
Hyster-Yale Group
https://www.yale.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: 6 River Systems
Bild: 6 River Systems
Lager mit Cobots 
intelligent ausstatten

Lager mit Cobots intelligent ausstatten

Erfolgsmodell E-Commerce: Dass Kunden rund um die Uhr bestellen können, lässt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Anforderungen an die Logistik steigen. Für eine effiziente und produktive Abwicklung müssen die Prozesse innerhalb des Lagers genau aufeinander abgestimmt und koordiniert sein – Stichwort „Wall-to-Wall-Fulfillment“.

Bild: IFM Electronic GmbH
Bild: IFM Electronic GmbH
Kollisionsschutz 
zum Nachrüsten

Kollisionsschutz zum Nachrüsten

Es fordert vom Staplerfahrer höchste Konzentration, beim Rückwärtsrangieren den Überblick zu behalten. Unterstützung bietet ein kamerabasiertes Kollisionsschutzsystem von ifm, das Personen und Hindernisse im Rückbereich des Fahrzeugs automatisch erkennt, den Fahrer warnt und notfalls sogar das Fahrzeug sofort stoppt.

Bild: Mercedes-Benz AG
Bild: Mercedes-Benz AG
Flexibilität statt Fließband

Flexibilität statt Fließband

Wie wird die Automobilproduktion der Zukunft organisiert? Wo bisher das Fließband vorherrschte, übernehmen jetzt Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) den Transport von Karosserien, Material und kompletten Fahrzeugen. dpm Daum + Partner Maschinenbau hat mehrere Modellfabriken mit FFT für verschiedene Aufgaben ausgestattet.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und der Produktivität von Unternehmen spielt die Lagerhaltung eine wichtige Rolle. Die zunehmende Automatisierung der Intralogistik macht Lieferketten dabei auch immer einfacher in der Abwicklung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS), automatische Regalbediengeräte und Shuttle-Systeme sind hier die entscheidenden ‚Mitarbeiter‘. Für einen zuverlässigen und wartungsfreien Dauereinsatz der automatischen Helfer kommen Hochleistungspolymere des Motion Plastics Spezialisten Igus zum Einsatz.

Anzeige

Anzeige