Lesedauer: 3 min
17. Dezember 2020
Kamerasystem für Stapler
Seit 2019 wird das Blaxtair-Sicherheitssystem bei Staplern von Still eingesetzt. Es ist das einzige 3D-Rückfahrkamerasystem, das Personen im Umkreis von Fahrzeugen erkennen und von Hindernissen unterscheiden kann. Droht eine Kollision mit einer Person, wird Alarm ausgelöst und die Geschwindigkeit auf Schleichfahrt reduziert.
 Das BlaXtair-Rückfahrsicherheitssystem von Arcure besteht aus dem 3D-Sensorkopf, der Prozessunit sowie einem Bildschirm in der Fahrzeugkabine der Stapler von Still.
Das BlaXtair-Rückfahrsicherheitssystem von Arcure besteht aus dem 3D-Sensorkopf, der Prozessunit sowie einem Bildschirm in der Fahrzeugkabine der Stapler von Still.Bild: Gerd Knehr

Das Rückfahrsicherheitssystem von Blaxtair besteht aus dem 3D-Sensorkopf, der Recheneinheit und einem LCD-Bildschirm sowie einem opto-akustischen Alarm. Beim Rückwärtsfahren überwacht der 3D-Sensorkopf die Umgebung der Fahrzeuge von Still. Jeder erkannte Gegenstand wird auf seine Form überprüft. Handelt es sich um eine Person innerhalb des Gefahrenbereichs, wird sogleich ein Alarm ausgelöst – außerhalb dieses Bereichs hingegen nicht. Der Fahrer bzw. die Fahrerin wird nur dann gewarnt, wenn es notwendig ist, die Produktivität wird somit nicht durch Fehlalarme eingeschränkt.

Die 3D-Kamera erkennt nicht nur die Form des Gegenstands, sondern auch seine Größe und Position im Verhältnis zu den Staplern von Still. Dabei wird mithilfe von künstlicher Intelligenz in der Recheneinheit der Abgleich der entstandenen Bilder durch spezielle Algorithmen vorgenommen.

Funktionsweise des Rückfahrsicherheitssystems

Blaxtair ist ein Warnsystem, dessen Ziel es ist, Kollisionen zwischen Still Staplern und Fußgängern zu verhindern. Befindet sich eine Person in der Gefahrenzone rund um ein Fahrzeug, wird der Fahrer bzw. die Fahrerin durch einen sofortigen optischen und akustischen Alarm gewarnt. Daneben wird die Geschwindigkeit des Staplers bei einer drohenden Kollision des Fahrzeugs automatisch auf Schleichfahrt reduziert.

Größe und Form der Gefahrenzone werden dabei speziell auf den Staplertyp und auf die Sicherheitsanforderungen vor Ort abgestimmt. Mittels einer einfachen Benutzerschnittstelle werden die notwendigen Einstellungen einmal im Zuge der Inbetriebnahme von Still durchgeführt. In der Regel sind dann keine weiteren Einstellungen mehr erforderlich.

Das 3D-Rückfahrkamerasystem von Blaxtair kann an jeden Staplertyp von Still angepasst werden. Unfälle oder Beinahe-Unfälle werden so drastisch reduziert – eine deutliche Stressreduktion bei Fahrern und Fußgängern ist die unmittelbare Folge. Die zusätzliche Unterstützung beim Manövrieren ermöglicht darüber hinaus auch eine Erhöhung der Produktivität.

Thematik: Flurförderzeuge
STILL GmbH
http://www.still.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Automatisieren, 
aber richtig!

Automatisieren, aber richtig!

Die Automatisierung kompletter Lager oder von Teilbereichen ist aktuell eines der Trendthemen in der Intralogistik. Intelligente Lagerautomatisierung erhöht die Effizienz beim Warenumschlag und verbessert gleichzeitig die Energiebilanz. Aber wie weit sollte die Automatisierung der Prozesse im Lager gehen? In der großen dhf Intralogistik-Herstellerumfrage geben Anbieter von Lagerlogistik-Lösungen u.a. Antworten auf diese Frage und ebenso eine Einschätzung wie sich der Markt im kommenden Jahr entwickeln wird.

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: ek robotics GmbH
Bild: ek robotics GmbH
Ultra smart, ultra flexibel, 
ultra flach – Hightech-Transportrobotik!

Ultra smart, ultra flexibel, ultra flach – Hightech-Transportrobotik!

Der Trend zu fahrerlosen Transportsystemen (FTS) ist ungebrochen: Sie sind eine der Schlüsseltechnologien zukunftsfähiger Intralogistik. Vor allem die Nachfrage nach flachen und leistungsstarken Plattform-Fahrzeugen steigt merklich an. Mit ihrem Fast Move bietet ek robotics einen smarten, flexiblen und flachen Transportroboter an, der den wichtigsten Ansprüchen gerecht wird und seine besondere Leistung schon mehrfach in der Praxis unter Beweis stellen konnte.

Bild: Linde Material Handling GmbH
Bild: Linde Material Handling GmbH
3D-Blick ins Lager

3D-Blick ins Lager

Der Linde Warehouse Navigator hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen, sämtliche Lagerprozesse
digital zu organisieren. Die modulare Lösung, bestehend aus Lagerverwaltungs- sowie Kommissionier- und Staplerleitsystem, verspricht dauerhafte Zeit- und Kostenersparnisse und wartet mit besonderen Optionen auf: Eine dreidimensionale Ansicht visualisiert das Lager inklusive der Waren in Echtzeit und weist den Fahrern die schnellste Route zum Zielort.

Anzeige

Anzeige