Für jede Anwendung den passenden Stapler
Viele Hyster Händler expandieren und erweitern ihr Vertriebsgebiet. Insgesamt betreuen jetzt 16 erfahrene mittelständische Fachbetriebe Unternehmen in den einzelnen Regionen Deutschlands. In der Schweiz übernimmt nach wie vor HKS Fördertechnik die Generalvertretung für Hyster.
 Innovation trifft Tradition: Ein Hyster Challenger F120, Baujahr 1978, im direkten Vergleich zum neuesten Hyster Li-Ionen-Stapler, dem J60XNL (Europäische Bezeichnung J3.0XNL).
Innovation trifft Tradition: Ein Hyster Challenger F120, Baujahr 1978, im direkten Vergleich zum neuesten Hyster Li-Ionen-Stapler, dem J60XNL (Europäische Bezeichnung J3.0XNL).Bild: Hyster-Yale Deutschland GmbH

„Die Fachhändler bieten Unternehmen für die unterschiedlichsten Anwendungen den passenden Stapler“, erklärt Timo Antony, Area Business Director Central Europe von Hyster Europe. „Unsere Stärke sind kundengerechte Lösungen vom Hyster Stapler für einfache Anwendungen über den zuverlässigen Schubmaststapler für die Intralogistik bis hin zum robusten Großstapler oder Containerhandler für Häfen und Terminals.“

Das Netzwerk lokaler Hyster Fachhändler unterstützt Firmen mit Know-how und Service. Die Händler kennen die unterschiedlichen Herausforderungen des täglichen Betriebs und beraten die Unternehmen von Anfang an. Von Frankfurt am Main unterstützt Hyster die Händler, die die Flurförderzeuge exklusiv in den einzelnen Regionen anbieten. „Wir haben ein sehr leistungsfähiges Netzwerk geschaffen, mit dem wir die Kunden in der Region erreichen und betreuen“, ergänzt Antony.

Erfahrene Fachhändler übernehmen Service

Für Hyster ist die Partnerschaft mit den unabhängigen Händlern ein wesentlicher Teil der Unternehmenspolitik. „Unsere Strategie mit erfahrenen Händlern den Markt zu erschließen hat sich bewährt“, sagt Antony. „Dabei setzen wir auf Händler, die wie wir an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind, ihr Geschäft verstehen und einen hohen Professionalisierungsgrad entwickelt haben.“

Als einer der wenigen internationalen Hersteller bietet Hyster ein umfassendes Sortiment an – vom Handgabelhubwagen über Gegengewichtsstapler und Lagertechnikstapler bis hin zum Containerhandler und Reachstacker für anspruchsvolle Einsatzgebiete.

Kurze Entscheidungswege

 Die neue Werkstatt von Norgatec bietet rund 900qm Platz.
Die neue Werkstatt von Norgatec bietet rund 900qm Platz. Bild: Hyster-Yale Deutschland GmbH

Durch die direkte Zusammenarbeit mit Hyster profitieren die Händler und ihre Kunden von kurzen Entscheidungswegen und einer schnellen Ersatzteilversorgung. Auf Stapler für besondere Anwendungen ist das Special Projects Engineering Department, das so genannte SPED, spezialisiert. Über das SPED können Hyster Händler Sonderanfertigungen beziehen, um ihren Kunden individuelle Lösungen anbieten zu können.

Bei Werksbesuchen in Craigavon, Nordirland, Masate bei Mailand und im niederländischen Nijmegen informieren sich die Händler über die aktuellsten Modelle und erhalten die neuesten technischen Informationen zu den Maschinen. Zudem schult Hyster die Mitarbeiter der Händler regelmäßig und hat ein eigenes Fortbildungsprogramm aufgelegt, um die Servicequalität sicherzustellen.

Agravis: Service- und Vertriebsnetz wird erweitert

Ein erfolgreicher Hyster Händler, der sein Vertriebsgebiet gerade erweitert hat, ist Agravis Technik Münsterland-Ems. Das Unternehmen vertreibt Hyster Stapler von Olfen im Kreis Coesfeld bis nach Dörpen im Emsland. Neue Servicestandorte sind Neuenhaus/Veldhausen, Dörpen, Meppen, Hörstel, Fürstenau und Bersenbrück.

„Wir betreuen jetzt auch Firmen oberhalb der A 30“, sagt Michael Langguth, Vertriebsleiter von Agravis Technik Münsterland-Ems. „Seit März dieses Jahres verfügen wir über insgesamt zehn Servicestandorte mit eigener Werkstatt.“ Das Stammgebiet von Münster bis Kevelaer an der niederländischen Grenze und von Gronau bis Duisburg bleibt unverändert. Agravis Technik liefert Diesel-, Treibgas- und Elektrostapler für alle Branchen, unter anderem für die Papier- und Kunststoffindustrie, den Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Häfen.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige