Anbaugeräte mit dem Service Plus

Durwen ist Partner für alle Fragen rund um die Intralogistik mit Gabelstaplern. Das 1947 gegründete Unternehmen mit Sitz in Plaidt ist seit mehr als 75 Jahren im Maschinenbau tätig und gehört mit seinem weltweiten Händler- und Servicenetz zu den bekanntesten Anbietern von Anbaugeräten für Gabelstapler und andere Flurförderzeuge.
Durwen Zinkenverstellgeräte mit SmartForks als Plug-in-Play-Lösung.
Durwen Zinkenverstellgeräte mit SmartForks als Plug-in-Play-Lösung.Bild: Durwen Maschinenbau GmbH

Durwen hat am 6. April 2021 den ersten Spatenstich für das bisher größte Bauprojekt in seiner Geschichte gesetzt. Am Hauptsitz in Plaidt werden drei neue Hallen entstehen. Die Pläne dafür wurden bereits 2017 gemacht, als die Erweiterung zusammen mit einem früheren Bauprojekt genehmigt wurde. Aktuell umfasst das Firmengelände mit den beiden Produktionsstandorten in Plaidt und Mayen eine Größe von über 50.000m². Derzeit beschäftigt Durwen rund 340 Mitarbeiter.

Die neuen Erweiterungshallen 21, 22 und 23 verfügen über eine zusätzliche Fläche von 3.500m² und werden weiteren Platz für die Bearbeitung sowie ein Lager mit Entladebereich für die Materialversorgung bieten. In den Hallen 21-23 werden insgesamt sechs Portalkräne installiert, zwei davon mit einer Tragfähigkeit von 5t und vier mit einer Tragfähigkeit von 6,3t. Die Fertigstellung des Baus ist für Frühjahr 2022 geplant und wird danach in die Produktion eingegliedert.

Die Schneidballenklammer von Durwen wird zum automatisierten Entdrahten von verschiedensten Ballen eingesetzt, beispielsweise in der Altpapier- und Recyclingindustrie.
Die Schneidballenklammer von Durwen wird zum automatisierten Entdrahten von verschiedensten Ballen eingesetzt, beispielsweise in der Altpapier- und Recyclingindustrie. Bild: Durwen Maschinenbau GmbH

Sicherheit und Unfallprävention ist das A und O

Um der gestiegenen Nachfrage nach Anbaugeräten Rechnung zu tragen, ist Durwen Maschinenbau natürlich auch auf der Fachmesse LogiMAT vertreten. Auf ca. 120m² Ausstellungsfläche können sich die Messebesucher über das Unternehmen und seine Produktpalette informieren.

Eine Auswahl der wichtigsten Anbaugeräte werden als Exponate auf dem Messestand zu sehen sein, wie z.B. die Durwen Zinkenverstellgeräte mit SmartForks als Plug-in-Play-Lösung, die Papierrollenklammer in 180°-Ausführung und Zinkenverstellgeräte in Kombination mit Teleskopgabelzinken. Mit Hilfe der SmartFork-Lösungen bedient Durwen das Thema Sicherheit und Unfallprävention im Bereich der Intralogistik.

Automatisiertes Entdrahten

Weitere Innovationen sind der Durwen Klemm-/Abschieber und die Schneidballenklammer. Diese wird zum automatisierten Entdrahten von verschiedensten Ballen eingesetzt, welche beispielsweise in der Altpapier- und Recyclingindustrie verwendet werden. Nach Öffnen der Klammerfunktion fällt das Ballenmaterial in den entsprechenden Behälter, die Drahtreste bleiben in der Greifeinheit stecken und können entsorgt werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige