Falttore: Stromlos, flexibel, sicher
Bild: Teckentrup GmbH & Co. KG

Falttore sind für drei Anwendungsfälle optimal – bei breiten Hallenöffnungen, wenn am Sturz nicht genügend Platz für andere Tore vorhanden ist und wenn sich Tore auch ohne Strom einfach und schnell öffnen lassen müssen. Mit den Stahl-Falttoren FE ‚Teckentrup 50‘ gibt es ein besonders montagefreundliches Tor in drei Varianten: Handbetätigt, mit Automatik-Antrieb oder mit Feuerwehrentriegelung. Die Serie FE erfüllt die EN13241-1: Mechanische Einflüsse, Nutzungssicherheit, Dichtheit, Windlast, Wärme- und Schalldämmung sind somit stets normgerecht erfüllt. Mit Dämmkern (PU-Schaum oder Mineralwolle) erreichen die doppelwandigen Stahltore U-Werte bis 1,8W/m²K. Moderne Bedienelemente und intelligentes Zubehör sorgen für Komfort. Farbtöne (RAL nach Wahl), Oberflächen und Verglasungen bieten viel Gestaltungsfreiraum. Für den Personendurchlass sind schwellenlose Schlupftüren verfügbar.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige