Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
16. November 2020
Vollständig validierte Logistik-Software-Suite
Bild: Wanko Informationslogistik GmbH

Die Wanko-Logistik-Suite wurde als die erste Logistik-Software für alle drei Bereiche Lager, Transport und Telematik vollständig vom Fraunhofer IML in Dortmund validiert. Das Fraunhofer Institut Dortmund bietet eine einzigartige Plattform für Logistik-Software für Unternehmen aus der Branche an. Bereits seit 20 Jahren werden dort Warehouse-Management Systeme validiert, sprich auf Funktionalität und Kernkompetenzen untersucht und verifiziert.

Wanko ist das erste Unternehmen in Europa, dessen komplette Software-Suite in den drei Bereichen Lager, Transport und Telematik vom Fraunhofer Institut in Dortmund validiert wurde und das entsprechende Validierungssiegel trägt. Die Softwareschmiede ist seit 48 Jahren auf dem Logistikmarkt daheim und bietet umfassende Funktionen, hohe Qualität und branchenspezifische Lösungen.

Anspruchsvolle Erstvalidierung

Eine Erstvalidierung ist für alle Beteiligten immer etwas Besonderes, da es viel Analyse- und Abstimmungsbedarf gibt. Nimmt man die drei Bereiche Tourenplanung, Lager und Telematik Software zusammen, wurden diese vom Fraunhofer IML auf über 6.000 verschiedene Aspekte der Funktionalität untersucht. Während der sehr intensiven Tage konnten beiden Seiten viele weitere Erkenntnisse sammeln.

„Für uns ist das ein weiterer Schritt auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft“, betont HR&Marketing Leiter Christian Schulz. „Wir sind im laufenden Jahr trotz Corona weiter gewachsen, haben eine Staatspreissiegerin unter den Auszubildenden, zertifizieren 28 Projektmanager nach IPMA, haben neue Kunden gewonnen und sind nun die ersten überhaupt, deren komplette Software-Suite IML-validiert ist.“

| News
Wanko Informationslogistik GmbH
www.wanko.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: 6 River Systems
Bild: 6 River Systems
Lager mit Cobots 
intelligent ausstatten

Lager mit Cobots intelligent ausstatten

Erfolgsmodell E-Commerce: Dass Kunden rund um die Uhr bestellen können, lässt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Anforderungen an die Logistik steigen. Für eine effiziente und produktive Abwicklung müssen die Prozesse innerhalb des Lagers genau aufeinander abgestimmt und koordiniert sein – Stichwort „Wall-to-Wall-Fulfillment“.

Bild: IFM Electronic GmbH
Bild: IFM Electronic GmbH
Kollisionsschutz 
zum Nachrüsten

Kollisionsschutz zum Nachrüsten

Es fordert vom Staplerfahrer höchste Konzentration, beim Rückwärtsrangieren den Überblick zu behalten. Unterstützung bietet ein kamerabasiertes Kollisionsschutzsystem von ifm, das Personen und Hindernisse im Rückbereich des Fahrzeugs automatisch erkennt, den Fahrer warnt und notfalls sogar das Fahrzeug sofort stoppt.

Bild: Mercedes-Benz AG
Bild: Mercedes-Benz AG
Flexibilität statt Fließband

Flexibilität statt Fließband

Wie wird die Automobilproduktion der Zukunft organisiert? Wo bisher das Fließband vorherrschte, übernehmen jetzt Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) den Transport von Karosserien, Material und kompletten Fahrzeugen. dpm Daum + Partner Maschinenbau hat mehrere Modellfabriken mit FFT für verschiedene Aufgaben ausgestattet.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und der Produktivität von Unternehmen spielt die Lagerhaltung eine wichtige Rolle. Die zunehmende Automatisierung der Intralogistik macht Lieferketten dabei auch immer einfacher in der Abwicklung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS), automatische Regalbediengeräte und Shuttle-Systeme sind hier die entscheidenden ‚Mitarbeiter‘. Für einen zuverlässigen und wartungsfreien Dauereinsatz der automatischen Helfer kommen Hochleistungspolymere des Motion Plastics Spezialisten Igus zum Einsatz.

Anzeige

Anzeige