Übergang zu MiTek Industries

20/04/21 Rossington , UK - Amazon warehouse Rossington
Bild: MiTek Industries GmbH

Mit Wirkung vom 19. August 2022 ist die deutsche MiTek Mezzanine Systems GmbH, Anbieterin von Zwischengeschosslösungen für die Logistik und Industrie, in die MiTek Industries GmbH, beide mit Sitz in Köln, übergegangen. Der Zusammenschluss, bei dem die neue Firma als „MiTek“ auftritt, erfolgte im Zuge einer umfangreicheren Zentralisierungsstrategie und Markenentwicklung des Mutterkonzerns, der MiTek Incorporated aus St. Louis, USA.

„Die aktuelle Verschmelzung ist der letzte Schritt einer Reihe von Fusionen, in der wir bis dato rechtlich eigenständige Firmen zu einer neuen Einheit innerhalb der globalen MiTek-Group verbinden“, sagt Oliver Amandi aus der Geschäftsführung von MiTek in Deutschland und erläutert den Grund: „Wir stärken auf diese Weise unsere nationale und internationale Marktposition, nutzen Synergieeffekte innerhalb unseres Konzerns besser aus und wollen damit unseren Kunden noch mehr Vorteile bieten.“

Verschmelzung bringt viele Vorteile

Die MiTek-Leitung bestätigt: „Sämtliche Vereinbarungen und Verträge der ehemaligen MiTek Mezzanine Systems GmbH, alle Kontaktpersonen und auch die Adresse des deutschen Firmensitzes bleiben mit dem Übergang in die MiTek Industries GmbH erhalten.“ Letztere hat als Unternehmen bereits seit über 40 Jahren Bestand und konzentrierte sich im Konzern bisher auf den Vertrieb von Nagelplattenverbindern für den Holzbau sowie auf Produktionsanlagen, Ingenieurdienstleistungen und die Entwicklung von Software. Mit Mezzanine Systems kommt jetzt der Geschäftsbereich der Stahlbaubühnen für den Zwischengeschossbau hinzu. „Dies sind zunächst recht unterschiedliche Bereiche in verschiedenen Märkten“, erläutert Amandi und fährt fort, „doch bringt die Verschmelzung trotzdem viele Vorteile.“ So erläutert der Manager, dass die Schnittmengen überwiegen, in denen Aufgaben künftig gemeinsam erfüllt werden können, darunter im Finanz- und Rechnungswesen sowie in den Sparten Personal, Marketing, Beschaffung und Qualitätsmanagement. Auch werde die direkte Zusammenarbeit sowohl auf Leitungsebene als auch bei den in der Ausführung tätigen bekannten und erfahrenen Mitarbeitern gestärkt.

Große Potenziale im Mezzanine-Bau

„Mit der neuen MiTek werden wir noch effizienter und schlagkräftiger auf dem Markt agieren können“, sagt Bart Pulles, der von Mezzanine Systems kommt, und äußert sich zuversichtlich: „Insbesondere im Mezzanine-Bau sehen wir große Potenziale.“ Der Business-Development-Manager hat dabei zum Beispiel den E-Commerce sowie den Trend zur Automatisierung im Blick und erklärt: „Trotz der zurzeit schwierigen geopolitischen Lage gehen wir davon aus, dass der Online-Handel weiter wächst und damit zusätzliche Logistikflächen gebraucht werden. Diese Flächen können wir mit unseren Zwischengeschossen schnell, einfach und wirtschaftlich realisieren – in Bestandsgebäuden und auch in Neubauten.“ Den Trend zur Automatisierung präzisiert Pulles: „Personalknappheit und hohe Effizienzanforderungen führen in der Logistik dazu, dass immer mehr manuelle Tätigkeiten durch maschinelle ersetzt oder ergänzt werden. Unsere Mezzanine-Lösungen sind so stabil, dass sie Automatisierungstechnologien jederzeit tragen können.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.