Sieben Sieger auf der digitalen Bühne

Weltpremiere: Die IFOY Preisverleihung 2020 rockt im Transformers-Look die digitale Bühne zum Auftakt der Hannover Messe Digital Days. Die Firmen Bosch Rexroth, Combilift, Crown, Easy Mile, Sany Europe, Still und Wiferion räumen die begehrten IFOY Awards in diesem Jahr ab.
Die begehrten IFOY Awards gewannen in diesem Jahr: Bosch Rexroth, Combilift, Crown, Easy Mile, Sany Europe, Still und Wiferion.
Die begehrten IFOY Awards gewannen in diesem Jahr: Bosch Rexroth, Combilift, Crown, Easy Mile, Sany Europe, Still und Wiferion.Bild: IFOY Award / Big Entertainment Videoproduction

Eine hollywoodreife Preisverleihung inszenierten die Organisatoren des International Intralogistics and Forklift Truck of the Year Award (IFOY Award) am Vorabend der Hannover Messe Digital Days. Ein Animationsteam kreierte den fliegenden Roboter ‚I-T20‘, kurz für ‚IFOY Transformer 2020‘, der sich während der Verleihung in die Kategorien der weltgrößten Intralogistikauszeichnung verwandelte. Als der I-T20 dann die Trophäen zu den Gewinnern ‚beamte‘, war bei der Weltpremiere der digitalen Zeremonie der Jubel groß, wie immer bei einer IFOY Verleihung.

„Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen. Und Veränderung ist der Schlüssel zum Erfolg. Die diesjährige Preisverleihung soll ein sichtbares Zeichen für die Kraft der Transformation setzen. Sie ist den besten Innovationen in der Intralogistik gewidmet, und darüber hinaus den Menschen, die Logistik erst möglich machen“, sagte die Juryvorsitzende Anita Würmser bei der Verleihung.

…und die Gewinner sind!

Seinen ersten IFOY Award holte sich auf Anhieb Bosch Rexroth mit seiner Locator – Laser Localization Software in der Kategorie ‚Intralogistics Software‘. Die Lokalisierungssoftware auf Grundlage der Laserdistanzmessung bildet mit Hilfe eines Lasersensors im Gegensatz zu den am Markt verfügbaren Systemen automatisch die Umgebung ab und schafft damit eine Basis für autonomes Fahren in Intralogistik- und Produktionsumgebungen.

In der Kategorie ‚Warehouse Truck Lowlifter‘ überzeugte der kompakte und wendige Combi-CS des irischen Spezialisten Combilift die Jury. Der Gabelhubwagen mit einer Tonne Tragkraft und 2.500mm Hubhöhe bietet durch seine patentierten Multi-Positions-Deichsel einen deutlichen Mehrwert in Sachen Betrieb und Sicherheit in schmalen Gängen und löst damit ein weit verbreitetes Problem.

Bei den ‚Warehouse Truck Highlifter‘ machte in einer starken Konkurrenz der ESR 1000 des US-amerikanischen Herstellers Crown das Rennen. Der Schubmaststapler mit 1,6t Tragkraft und einer Hubhöhe von 6.840mm beeindruckte im IFOY-Test mit seinem Crown-typischen Komfort, aber vor allen mit einer im Vergleich zu den Top-Staplern am Markt 25 Prozent schnelleren Absenkgeschwindigkeit und herausragenden Energierückgewinnung.

In der Kategorie ‚AGV & Intralogistics Robot‘ entschied sich die Jury für den autonomen Routenzug Tract Easy des französischen Herstellers Easy Mile. Der Elektroschlepper ermöglicht eine flexible Automatisierung von Logistikprozessen sowohl im Indoor-, als auch im Outdoorbereich. Mit einer Anhängelast von 25t fährt er mit bis zu 25km/h sicher im Mischverkehr zwischen Autos, Fußgängern und Fahrrädern und kann dank seiner Bodenfreiheit auch auf unebenem Gelände oder bei schwierigen Wetterbedingungen eingesetzt werden.

In der Kategorie ‚Special Vehicle‘ holte sich der SRSC45H9 des chinesischen Herstellers Sany einen IFOY Award. Der komfortable Hybrid-Vollcontainerstapler bietet Hubkapazitäten in der ersten, zweiten und dritten Reihe von 45t, 31t und 15t. Die Produktivitätssteigerungen erreichen laut einem Sany-internen Test mindestens 15 Prozent im Vergleich zum hauseigenen Standardfahrzeug sowie einen um 20 Prozent niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Die Vorteile sind auf ein Hybridsystem zurückzuführen, das auf das Heben und Senken des Auslegers mit dem Spreader ausgerichtet ist.

Bei den Gegengewichtsstaplern sicherte sich der im Oktober 2019 vorgestellte 2,5t E-Stapler RX 60 des Hamburger Herstellers Still souverän den Sieg. „Noch nie zuvor war ein Stromer im IFOY Test so produktiv und eine so ernsthafte Alternative zu Verbrennern. Mit dem RX 60-25 in der High-Performance-Variante bricht Still alle Rekorde und setzt die Messlatte für Elektrostapler in diesem Segment um einiges höher“, urteilte die Jury.

Den IFOY Award in der Kategorie ‚Start-up of the Year‘ holte sich Wiferion – ehemals Blue Inductive – mit etaLINK 3000. Das erste zu 100 Prozent kontaktlose Wireless Charging System für industrielle Elektrofahrzeuge ist voll einsatzbereit und ermöglicht eine schnelle und flexible Installation mittels Bodenplatten, die keinerlei Infrastrukturmaßnahmen mehr erfordert.

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY) Award zeichnet die besten Intralogistikprodukte und -lösungen des Jahres aus. Er hat sich als Indiz für Wirtschaftlichkeit und Innovation etabliert und gilt aufgrund seiner fachlichen Expertise als maßgeblicher Innovationspreis in der Intralogistik. Basis der Entscheidung ist das dreistufige Audit – bestehend aus dem rund 80 Kriterien umfassenden IFOY-Testprotokoll, dem wissenschaftlichen IFOY Innovation Check und dem Jurytest. Entscheidend ist, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen werden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt. Anlässlich der IFOY Test Days durchliefen im Februar auf dem Messegelände Hannover insgesamt 16 Geräte und Lösungen von 15 Herstellern die IFOY-Testreihen.

www.ifoy.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige