| News
Lesedauer: 4 min
30. März 2021
Neues Distributionszentrum automatisiert
Bild: Körber Supply Chain Software GmbH

Körber wurde von AG Logistics Services für die Automatisierung seines neuen Distributionszentrum (DZ) in Ede (Niederlande) beauftragt. Durch den Einsatz moderner Lösungen von Körber kann AG Logistics Services seine charakteristische Flexibilität und den Kundenfokus beibehalten, während das Unternehmen weiterhin stark wächst.

Im neuen Distributionszentrum wird Körber eine leistungsstarke Kombination aus Supply Chain Software, Automatisierungslösungen und Materialtransportsystemen bereitstellen und implementieren. Ins Auge springt dabei der K.Handle Layer Picker. Dieser erlaubt es AG Logistics Services schnell und effizient die Anforderungen von Kunden wie Kraft Heinz zu erfüllen.

Umpacken einfach und kosteneffektiv

Während der Hersteller jedes Produkt auf vollen Paletten an AG Logistics Services liefert, haben Supermärkte und andere Händler, die AG Logistics Services beliefert, ihre eigenen Anforderungen. Sie möchten Lieferungen direkt in der Kommissionierzone in ihrem DZ platzieren oder Lieferungen von weniger als einer Palette anfordern. Mit dem Layer Picker erledigt AG Logistics Services dies im Handumdrehen. Auch das Umpacken wird durch die Zusammenstellung von Mischpaletten einfach und kosteneffektiv unterstützt.

Arie Thomassen, Geschäftsführer von AG Logistics Services, betont: „Mir ist es wichtig, eng mit meinen Kunden zusammenzuarbeiten. Ich habe immer ein offenes Ohr für ihre Ideen. In Ede erweitern wir unsere Dienstleistungen für Kraft Heinz. Sie haben uns auch empfohlen, den möglichen Einsatz des Layer Pickers von Körber in Erwägung zu ziehen. Diese Lösung passt perfekt zu unserem Bestreben unsere Logistikprozesse zu erneuern. Charakteristisch ist die hohe Kapazität und Anpassungsfähigkeit des Layer Pickers. Durch ihn ist es möglich, Produktlagen von einer Vielzahl von Paletten zeitgleich zu kommissionieren und mehrere Bestellungen zu mischen. Das war der entscheidende Faktor für uns, da es uns erlaubt, unser angestrebtes weiteres Wachstum unter Beibehaltung der Qualität unserer Dienste zu erzielen. Wir haben uns bewusst gegen ein vollautomatisiertes Distributionszentrum entschieden, aber wir können jetzt mit weniger Personen mehr erreichen.“

Nahtloses Zusammenspiel von Mitarbeitern und technologischen Lösungen

Pieter Feenstra, Chief Sales Officer Automation, Körber-Geschäftsfeld Supply Chain, fügt hinzu: „AG Logistics Services verdankt ihr starkes Wachstum ihrem hohen Servicegrad und akkuraten Lieferungen. Um diese Qualität beizubehalten, ist es ihnen wichtig, dass das Zusammenspiel von Mitarbeitern und der Effizienz erhöhenden technologischen Lösungen nahtlos ist und gut angenommen wird. Die Komplexitäten von AG Logistics Services zu bewältigen bedeutet, dass wir der Partner sind, der die Expertise, nötigen fortschrittlichen Softwarelösungen und die Automatisierungstechnologie liefert, um sie im gesamten Ökosystem zu integrieren.“

Das neue Distributionszentrum von AG Logistics Services soll im Sommer 2021 eröffnet werden. Ein großer Teil des Distributionszentrums wird für Dienstleistungen für Kraft Heinz genutzt. Von Ede werden Lebensmittelhändler in den Niederlanden und anderen EU-Ländern mit Kraft Heinz-Produkten auf individueller Basis beliefert.

| News
Körber Supply Chain Software GmbH
www.koerber-supplychain.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Picavi GmbH
Bild: Picavi GmbH
Strategische Kooperation

Strategische Kooperation

Die börsennotierte All for One Group und das auf Pick-by-Vision spezialisierte Unternehmen Picavi haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, ihre Kunden bei der Digitalisierung von Supply Chain und Logistik – etwa im Lagerbereich – zu unterstützen.

Bild: Dahl Sverige AB
Bild: Dahl Sverige AB
Hochautomatisiertes Warenlager

Hochautomatisiertes Warenlager

Dahl, eines der führenden Großhandelsunternehmen im Bereich Sanitär, Rohre, Klima- und Kältetechnik, Immobilienmanagement und Werkzeuge, wählt SSI Schäfer als Partner für die Errichtung eines neuen, zentralen Warenlagers zur Versorgung des schwedischen Markts.

Das neue Distributionszentrum wird die Bereitstellung von Gebäudetechnik-Equipment zwischen rund 2.000 Lieferanten und 36.000 Handwerkern sicherstellen, sowohl durch Direktlieferungen zu Baustellen als auch über den Verkauf in den 70 Filialen von Dahl in ganz Schweden, von Kiruna im Norden bis Ystad im Süden.

„Die Technologie in unserer neuen Anlage setzt neue Maßstäbe.

Bild: Interroll (Schweiz) AG
Bild: Interroll (Schweiz) AG
Neuer CEO

Neuer CEO

Ingo Steinkrüger, derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung bei Thyssenkrupp System Engineering wird zum 1. Mai 2021 als CEO die Leitung der Interroll Gruppe von Paul Zumbühl übernehmen, der bereits im vergangenen Juni seinen Rücktritt ankündigte und als künftiger Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen werden wird.

Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Von Lebensmitteln 
bis zu Medikamenten

Von Lebensmitteln bis zu Medikamenten

Kunden kaufen mehr und mehr online ein und das nicht erst seit Covid-19. Allerdings hat die Pandemie dieses Verhalten noch verstärkt. Mit dem zunehmenden E-Commerce müssen Kurier-, Express- und Paketdienste die Konsumenten zuverlässig und noch schneller beliefern – und dabei ganz unterschiedliche Waren handhaben können. Die Leistung ihrer Sortier- und Verteilanlagen entscheidet oft über ihre Wettbewerbsfähigkeit. Welchen Trends Betreiber folgen, wie sie darauf reagieren können und wohin die Reise gehen wird, weiß Thomas Wiesmann von der Beumer Group.

Bild: Safelog GmbH
Bild: Safelog GmbH
Einzeln oder im Schwarm

Einzeln oder im Schwarm

Aktuell sind viele Abläufe und Systeme für den innerbetrieblichen Transport in der Produktion und Intralogistik im Umbruch. Dies ist einerseits den aktuell geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien geschuldet, andererseits befindet sich die Automatisierung ohnehin im Wandel. Speziell für Transport- und Kommissionieraufgaben rückten dabei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) als Lösung
in den Fokus.

Bild: Rocla OY
Bild: Rocla OY
AGVs steigern 
die Logistikeffizienz

AGVs steigern die Logistikeffizienz

Um der steigenden Kundennachfrage gerecht zu werden, setzte Welser, Spezialist für rollgeformte Sonderprofile, auf die vollständige Automatisierung seiner Arbeitsabläufe und des Lagersystems. Gemeinsam mit Rocla wurde der gesamte Prozess analysiert und durch vier intelligente AGVs auf ein neues Niveau gehoben.