Neues Distributionszentrum automatisiert

Bild: Körber Supply Chain Software GmbH

Körber wurde von AG Logistics Services für die Automatisierung seines neuen Distributionszentrum (DZ) in Ede (Niederlande) beauftragt. Durch den Einsatz moderner Lösungen von Körber kann AG Logistics Services seine charakteristische Flexibilität und den Kundenfokus beibehalten, während das Unternehmen weiterhin stark wächst.

Im neuen Distributionszentrum wird Körber eine leistungsstarke Kombination aus Supply Chain Software, Automatisierungslösungen und Materialtransportsystemen bereitstellen und implementieren. Ins Auge springt dabei der K.Handle Layer Picker. Dieser erlaubt es AG Logistics Services schnell und effizient die Anforderungen von Kunden wie Kraft Heinz zu erfüllen.

Umpacken einfach und kosteneffektiv

Während der Hersteller jedes Produkt auf vollen Paletten an AG Logistics Services liefert, haben Supermärkte und andere Händler, die AG Logistics Services beliefert, ihre eigenen Anforderungen. Sie möchten Lieferungen direkt in der Kommissionierzone in ihrem DZ platzieren oder Lieferungen von weniger als einer Palette anfordern. Mit dem Layer Picker erledigt AG Logistics Services dies im Handumdrehen. Auch das Umpacken wird durch die Zusammenstellung von Mischpaletten einfach und kosteneffektiv unterstützt.

Arie Thomassen, Geschäftsführer von AG Logistics Services, betont: „Mir ist es wichtig, eng mit meinen Kunden zusammenzuarbeiten. Ich habe immer ein offenes Ohr für ihre Ideen. In Ede erweitern wir unsere Dienstleistungen für Kraft Heinz. Sie haben uns auch empfohlen, den möglichen Einsatz des Layer Pickers von Körber in Erwägung zu ziehen. Diese Lösung passt perfekt zu unserem Bestreben unsere Logistikprozesse zu erneuern. Charakteristisch ist die hohe Kapazität und Anpassungsfähigkeit des Layer Pickers. Durch ihn ist es möglich, Produktlagen von einer Vielzahl von Paletten zeitgleich zu kommissionieren und mehrere Bestellungen zu mischen. Das war der entscheidende Faktor für uns, da es uns erlaubt, unser angestrebtes weiteres Wachstum unter Beibehaltung der Qualität unserer Dienste zu erzielen. Wir haben uns bewusst gegen ein vollautomatisiertes Distributionszentrum entschieden, aber wir können jetzt mit weniger Personen mehr erreichen.“

Nahtloses Zusammenspiel von Mitarbeitern und technologischen Lösungen

Pieter Feenstra, Chief Sales Officer Automation, Körber-Geschäftsfeld Supply Chain, fügt hinzu: „AG Logistics Services verdankt ihr starkes Wachstum ihrem hohen Servicegrad und akkuraten Lieferungen. Um diese Qualität beizubehalten, ist es ihnen wichtig, dass das Zusammenspiel von Mitarbeitern und der Effizienz erhöhenden technologischen Lösungen nahtlos ist und gut angenommen wird. Die Komplexitäten von AG Logistics Services zu bewältigen bedeutet, dass wir der Partner sind, der die Expertise, nötigen fortschrittlichen Softwarelösungen und die Automatisierungstechnologie liefert, um sie im gesamten Ökosystem zu integrieren.“

Das neue Distributionszentrum von AG Logistics Services soll im Sommer 2021 eröffnet werden. Ein großer Teil des Distributionszentrums wird für Dienstleistungen für Kraft Heinz genutzt. Von Ede werden Lebensmittelhändler in den Niederlanden und anderen EU-Ländern mit Kraft Heinz-Produkten auf individueller Basis beliefert.

Körber Supply Chain Software GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige