Neuer CEO

©Frank van Dam Fotografie
Grote Wade 19 H
030-6056967 tel.
030-6056919 fax.
ABN AMRO 555100278
©Frank van Dam Fotografie Grote Wade 19 H 030-6056967 tel. 030-6056919 fax. ABN AMRO 555100278Bild: Omron Electronics GmbH

Omron gab bekannt, dass Fernando Colás zum Chief Executive Officer (CEO) des Bereichs Industrieautomation (Industrial Automation Business, IAB) für die EMEA-Region ernannt wurde. Colás folgt auf Seigo Kinugawa, der nach Japan zurückkehren wird, um das Global Business Process und IT Innovation HQ zu leiten. Colás begann seine berufliche Laufbahn bei Omron 1985 im Vertrieb und Marketing. In den vergangenen 37 Jahren war er mehr als zwei Jahrzehnte in leitenden Positionen tätig, unter anderem als General Manager Iberia und Division Manager EMEA. Seit 2015 ist Colás als General Director of Marketing EMEA für das Produkt- und Industriemarketing sowie für den technischen Support verantwortlich, zudem koordinierte er die Post-Merger Integration. In dieser Zeit war Colás maßgeblich an der Umsetzung der Transformationsstrategie Value Generation 2020 (VG2.0) von Omron beteiligt, die Herstellern durch den Einsatz des innovative-Automation-Konzepts von Omron hilft, eine flexible, effiziente und nachhaltige Fertigung zu erzielen. www.omron.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.