Neu: Treppensteiger, Palettenmagazin & Langgutregal

Pünktlich zur digitalen LogiMAT 2021 präsentiert die Karl H. Bartels GmbH verschiedene Produktinnovationen. So hat der Experte für Lagereinrichtungen und Transportgeräte erst kürzlich neue Treppensteiger ins Vertriebsprogramm aufgenommen, die das bisherige Produktportfolio im Segment nach oben und unten abrunden. „Damit können wir unseren Kunden treppensteigende Transportgeräte für wirkliches jedes Gut und Terrain liefern“, so Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH.

Bild: Karl H. Bartels GmbH

Komfortable Treppensteiger

Das Modell Ibex mit einem sehr geringen Eigengewicht von 26kg und der Handlichkeit einer Treppenkarre bewegt z.B. bis zu 150kg zugeladener Last. Es bietet sich damit u.a. für den Transport von Weißer Ware oder für Paketdienste an. Das Gestell lässt sich für den Transport platzsparend zusammenklappen. Auch der Treppensteiger Goral lässt sich zusammenklappen, bewegt bei 38kg Eigengewicht jedoch bis zu 220 kg und ist somit beispielsweise für Baumaterialien, Automaten und Kaminöfen geeignet. Der Griff ist ausziehbar, so dass sich auch sehr hohe Waren sicher transportieren lassen.

Hochlast All-Terrain-Steigsysteme

Für besonders schwere Lasten präsentiert Bartels die All-Terrain-Steigsysteme von Movex – allen voran das Raupensystem Track-O Twin-Track 66. Das modulare Raupensystem bewegt in der Ebene bis zu 1t. Darüber hinaus überwindet es Treppen mit einem Neigungswinkel von bis zu 40° und trägt dabei bis zu 500kg zugeladener Last. Bei weniger steilen Treppen erhöht sich die Traglast. Das Basismodell kann u.a. durch einen Auslegerkran mit 5m Reichweite, einen Hubtisch zur Aufnahme größerer Geräte, eine Kippmulde für Schüttgut und Abfälle sowie viele weitere Anbauteile wie das Greengo Hebesystem ergänzt werden. „Damit ist der Twin-Track 66 ein wirkliches Allround-Gerät, das sich für vielfältigste Aufgaben im Baugewerbe anbietet“, erläutert Sebastian Krayenborg.

Platzsparendes Palettenmagazin

Für die besonders schnelle Verfügbarkeit von Paletten im Lager präsentiert Bartels das Palettenmagazin DStacker. Es gibt alle zehn Sekunden eine von bis zu 65 Paletten aus und kommt ohne Stromanschluss, Pneumatik oder Hydraulik aus. „Der DStacker ist für einen besonders hohen Palettenumschlag ausgelegt“, erläutert Sebastian Krayenborg. „Zudem werden Paletten darin platzsparend und sicher gelagert sowie Unfälle durch manuelles Palettenhandling oder herunterfallende Paletten vermieden.“

Für die Lagerung von Langgut hat das Familienunternehmen außerdem eine Neuerung aus der Eigenfertigung im Programm: Das Wabenregal starr ist nun auch für Palettenregale verfügbar. Es ist wahlweise in ein- oder zweiseitiger Ausführung erhältlich, so dass sich Langgut-Reststücke auch in jedem gängigen Palettenregal platzsparend und übersichtlich lagern lassen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige