Nachverfolgbare Auffangpalette
Bild: Schoeller Allibert GmbH Berlin

Schoeller Allibert zeigt Retenpal 2.0 – die neue nachverfolgbare Auffangpalette für die hygienische Logistik. Ursprünglich für den Schutz vor auslaufenden Flüssigkeiten in Lagerhallen konzipiert, wurde der Wert dieser Palette als Transportlösung bald erkannt und eine Anpassung an die Bedürfnisse von Logistikunternehmen vorgenommen. Von zentraler Bedeutung ist dabei, dass Retenpal 2.0 die RFID- bzw. SmartLink-Sensortechnologien von Schoeller Allibert nutzen kann, um ein absolut transparentes und sicheres Warenmanagement zu ermöglichen.

Nachhaltige Auffanglösung

Retenpal 2.0 setzt neue Maßstäbe für nachhaltige Auffanglösungen. Die Palette ist hygienisch, nestbar und ideal geeignet für den Transport von mit Fischen und Meerestieren gefüllten Kisten, wobei sie das Auslaufen von Flüssigkeit zuverlässig verhindert. Sie ist lebensmittelecht, robust und für extreme Temperaturen von -20 bis +40°C ausgelegt. Retenpal 2.0 ist die erste Wahl für Branchen wie Lebensmittel und Lebensmittelverarbeitung, Einzelhandel, industrielle Fertigung, Pharma und Kosmetik, Chemie und Pooling.

Ludo Gielen, CEO von Schoeller Allibert, zur Produkteinführung von Retenpal 2.0: „Als globaler Akteur im Lieferkettenbereich und Marktführer für wiederverwendbare Kunststoffverpackungen in Europa sehen wir in Retenpal 2.0 die ultimative Lösung für den Auslaufschutz, die sich insbesondere für den Transport von frischen Lebensmitteln wie Fleisch und Meeresfrüchten eignet, die oft in Eis transportiert werden.“ Er fährt fort: „Retenpal 2.0 zeigt Schoeller Alliberts Engagement für die Kreislaufwirtschaft. Mit ihrer 45-prozentigen Nestbarkeit ermöglicht die Palette Lagerung und Transport von Waren bei optimierter Beladung, sie reduziert die Anzahl der benötigten Lkws und deren Fahrten, während die Produktqualität gewahrt bleibt. Mit Retenpal 2.0 leisten wir unseren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige