L’Oréal setzt auf Cloud-basiertes WMS
Bild: Manhattan Associates

Manhattan Associates Inc. gibt bekannt, dass sich L’Oréal, ein führender Kosmetikhersteller, für die Einführung von Manhattan Active Warehouse Management entschieden hat. Die erste Implementierung der globalen, skalierbaren und agilen SaaS-basierten Lösung ist für Mitte 2021 geplant, der weltweite Einsatz in den Distributionszentren von L’Oréal wird bis Ende 2023 erwartet.

„Das globale Netzwerk der Fulfillment-Zentren von L’Oréal spielt eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass die richtigen Produkte zur richtigen Zeit beim Verbraucher ankommen und die Umwelt so wenig wie möglich belastet wird. Mit Manhattan Active Warehouse Management haben wir eine Lösung, die unsere Agilität durch die Digitalisierung, Effizienz und Produktivität unserer Distributionszentren verbessern wird“, sagt Francisco Garcia Fornaro, Group Supply Chain Director bei L’Oréal.

Cloud-basiertes Warehouse Management System

Manhattan Active Warehouse Management ist das weltweit erste Cloud-basierte Warehouse Management System der Enterprise-Klasse, das in der Lage ist, jeden Aspekt der Distribution zu vereinheitlichen, und das keine Versionsupgrades benötigt. Dieses neue Angebot in der Reihe der Cloud-basierten Manhattan Active Solutions des Unternehmens, das vollständig aus Microservices besteht, wird Geschwindigkeit, Anpassungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit in den Distributionszentren von L’Oréal auf ein neues Niveau heben.

„Wir freuen uns sehr, den strengen globalen Auswahlprozess bestanden zu haben und die Innovation, Skalierbarkeit und Agilität unserer Cloud-basierten Manhattan Active Warehouse Management-Lösung in das globale Supply-Chain-Netzwerk von L’Oréal einbringen zu können“, sagt Henri Seroux, Senior Vice President, EMEA bei Manhattan Associates.

„Die geplante weltweite Einführung beginnt in Europa. Nachdem das Manhattan Service Team die vollständige Implementierung durchgeführt hat, werden wir die End-to-End-Funktionalitäten demonstrieren, die wir multinationalen, branchenführenden Marken wie L’Oréal bieten können“, so Henri Seroux abschließend.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige