Lasten heben mit dem Lift

Bild: Wippermann Junior GmbH

Lasten per Schubkette zu heben ist eine effiziente Alternative zu hydraulischen Systemen. Der Antriebsspezialist Wippermann bringt jetzt erstmals ein wartungsfreies Schubketten-System für höchste Belastungen auf den Markt, das seinen Namen aus gutem Grund trägt: Der Marathon Lift ist sehr langlebig – für mehr als 1Mio. Bewegungszyklen ohne signifikanten Verschleiß.

Das Hagener Familienunternehmen erschließt als Hersteller von Industrieketten und Kettenrädern mit dem Marathon Lift ein neues Marktsegment. „Der Marathon Lift ist konzipiert als leistungsfähige und besonders wirtschaftliche Alternative zu bisherigen Ketten- oder Hydraulik-basierten Hubsystemen“, sagt Dr. Stephan Gerber, Geschäftsführer der Wippermann junior GmbH. Das kompakte System kann Lasten bis zu 1,8t innerhalb von 10 Sekunden präzise und ruckelfrei auf eine Höhe von 2m heben.

Kompetenz des Marktführers

Herz des Systems ist die Marathonkette: ein bewährtes High-End-Produkt, das in der Industrie erfolgreich überall dort eingesetzt wird, wo Zuverlässigkeit und Wartungsfreiheit gefordert sind. „Aus einer Vielzahl von Projekten wissen wir, dass Arbeitsprozesse ohne Unterbrechungen in einer hocheffizienten industriellen Produktion immer wichtiger werden“, erklärt Dr. Stephan Gerber. „Deshalb war es für uns ein logischer Schritt, die herausragenden Eigenschaften der wartungsfreien Marathonkette für ein Antriebssystem zu nutzen, das auf hunderttausendfache Bewegungszyklen ohne kostenintensive Wartungsintervalle ausgelegt ist.“ Auch das Know-how von Wippermann in der Fertigung von Sonderkettenrädern fließt in den Marathon Lift ein: Eine speziell angepasste Verzahnung des Kettenrades reduziert den Verschleiß der belasteten Antriebskomponenten.

Erstes wartungsfreies Schubketten-Hubsystem

Der Marathon Lift von Wippermann vereint die Vorteile von Schubketten-Systemen erstmals mit einer wartungsfreien Hochleistungskette: Ein platzsparender Kettenspeicher ermöglicht den Einsatz auch dort, wo hydraulische Hubsysteme zu viel Raum beanspruchen würden. Lasten werden gleichmäßig und ruckelfrei angehoben und können präzise millimetergenau positioniert werden. Dank der wartungsfreien Marathonkette kommt der Marathon Lift ohne zusätzliche Schmierung aus – und spart so wertvolle Zeit und Kosten im Arbeitsprozess.

Zweifach patentierte Lösung

Gleich zwei Patente stecken in dem innovativen Liftsystem: eins für ein neuartiges U-Profil, das die flexible Kette in der Hubphase in eine hochstabile äußere Säule verwandelt. Ebenfalls patentiert ist das Umlenksystem, welches das Zusammenspiel zwischen unbelasteter Zuführung der Kette aus dem Kettenspeicher und hoch belasteter Schubphase ermöglicht. Die Umlenkung der Kette erfolgt dabei lastfrei auf speziell geformten Führungsbahnen und ist von der Hubbewegung entkoppelt.

Flexibel für vielfältige Anwendungen

„Der Marathon Lift ist für ein sehr breites Einsatzfeld ausgelegt, das von industrieller Fertigung wie der Automobilproduktion über Anwendungen in der Logistik und Bühnentechnik bis zu dynamischen Gebäudeelementen wie Parkliften reicht“, erklärt Dr. Jakob Küpferle, Leiter der Engineering-Abteilung bei Wippermann. In Absprache mit Wippermann-Engineering können für viele Anwendungsbereiche individuelle Lösungen entwickelt werden.

 

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige