Kommissionierkapazität deutlich erhöht

Bild: Zetes GmbH

Panduro, Anbieter von Bastelbedarf in Europa, kann durch die gelungene Implementierung des ZetesMedea Warehouse Execution System schneller und agiler auf den Markt reagieren, die Umsätze maximieren und unpünktliche Lieferungen minimieren. Das neue System war in weniger als drei Monaten voll einsatzfähig. Tempo stellte dabei eine zentrale Anforderung dar, denn angesichts der steigenden Nachfrage geriet das Handelsunternehmen zunehmend unter Druck, die wachsende Zahl von Aufträgen effizienter abzuwickeln.

Panduro ist mit 96 Filialen in sechs Ländern Europas ein führender Anbieter von Bastelbedarf. Das Sortiment umfasst 10.000 Artikel. Der Vertrieb erfolgt über ein hybrides Einzelhandelsmodell. Das schnell expandierende Unternehmen wollte sein veraltetes Voice-Kommissioniersystem durch eine moderne Lösung ersetzen, um die steigende Nachfrage auf dem Markt schneller bedienen zu können.

Passende Kapazitäten für die Nachfrage

Panduro ist in den letzten Jahren bedeutend gewachsen. Die Pandemie hat diese Entwicklung noch beschleunigt. Die Kapazitäten sollten erweitert und an die Nachfrage der Kunden angepasst werden. Ziel war daher eine maximale Auslastung des Lagerbetriebs ohne zusätzliche Lagerflächen. Doch mit einem älteren, auf einer überholten Technologie basierenden System waren Effizienzsteigerungen nicht möglich.

Daher suchte Panduro nach einer neuen Lösung, die einige spezifische Anforderungen erfüllen musste: Es sollte sich um eine innovative Cloud-basierte Lösung handeln, die sich gut in moderne Strukturen integrieren lässt und in der Lage ist, die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter zu reduzieren und die Produktivität zugleich zu steigern. Außerdem war es wichtig, dass die Produktivität während der Implementierungsphase nicht beeinträchtigt werden würde. Die Voice-Kommissionierlösung ZetesMedea erfüllte all diese Anforderungen.

Schnelle Implementierung in weniger als 3 Monaten

Dank der hochmodernen Technologie von Zetes ist es Panduro gelungen, die Anzahl der täglich ausgeführten Aufträge auf bis zu 18.000 Auftragspositionen pro Tag zu steigern – ein entscheidender Faktor, um das steigende Auftragsvolumen zu bewältigen und das anhaltende Wachstum des Unternehmens zu unterstützen.

Die Akzeptanz der Anwender und unterbrechungsfreie Produktivität waren die Hauptgründe für die Implementierung des ZetesMedea Voice-Systems. Die reibungslose, effiziente Einarbeitung von festangestelltem Personal und Saisonkräften ist besonders wichtig, um die Nachfrage das ganze Jahr über in gleichbleibender Qualität zu erfüllen. Möglich wird dies durch die intuitiven „schulungsfreien“ Funktionen der neuen Voice-Kommissioniertechnologie. So ist das System schnell vertraut und produktiv einsetzbar. Darüber hinaus ist die Einarbeitung neuer Mitarbeiter mit weniger Arbeitsaufwand für das Management verbunden.

Nicht zuletzt war auch die Geschwindigkeit der Implementierung von hoher Bedeutung. Von den ersten Gesprächen bis zur Umsetzung konnte die Lösung in weniger als drei Monaten voll eingesetzt werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.